RSS abonnieren

Bartpflege

Bartpflege und ihre unendlichen Möglichkeiten.

Der Laie kann sich oft nur schwer vorstellen, dass zu einer guten Bartpflege mehr gehört als ihn einmal wöchentlich zu rasieren und unter der Dusche schnell mit dem 3-in-1 Duschgel für sämtliche Körperpartien einzuschäumen. Nein, die richtige Bartpflege ist ein wichtiger Baustein für die Beschaffenheit deines Bartes und sichert Glanz, Geschmeidigkeit und seine äußere und innere Gesundheit. Egal ob Bartseife und Bartshampoo für die Grundreinigung, Bartöl für Glanz, Duft und Pflege, Bartbalsam und Bartpomade für geschmeidigen Halt und Struktur deines Bartes, Bartwichse um den Schnurrbart in Form zu zwirbeln, das passende Pflege-Zubehör wie Bartbürsten oder Bartkämme oder gleich alles vereint in einem Set – wir haben da mal was für dich vorbereitet.

Produkte für deine Bartpflege.

Artikel 1 bis 12 von 232 gesamt

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Artikel 1 bis 12 von 232 gesamt

In aufsteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Bartpflege - die wichtigsten Bartpflege-Produkte auf einen Blick.

Bärte avancieren zum Modeaccessoire. Aber: Nur gepflegte Exemplare schmücken unsere Gesichter – Goodbye, Schmuddel-Image, denn ungepflegte Bärte sind ein absolutes No-Go.

Bartpflege-Produkte, die wir selbst verwenden.

 
Die besten Bartpflege Produkte

Männer, unsere Bärte wollen gepflegt sein. Nein, sie müssen gepflegt sein. Meinst du, die holde Weiblichkeit steht auf Küssen im kratzenden wildwüchsigen Dickicht oder hat beim Anblick von Essensresten im Kinnkleid Appetit auf Dessert? Genauso wie wir seidig glänzendes, wallendes Haar bei den Damen bewundern, möchten wir doch auch attraktiv und verlockend für sie sein, oder? Ein schöner, gepflegter Bart ist das Schmuckstück des Mannes. Dein Aushängeschild.

Gewaschen, geölt und gekämmt mutiert dein Bart zum Juwel in deinem Gesicht. Es gibt unzählige Pflege- und Stylingprodukte, die dir dabei helfen, deinen Bart und dich gut aussehen zu lassen. Wir möchten dich durch den dichten Pflege-Dschungel führen und die wichtigsten nennen sowie dir deren Anwendung und Vorteile näher bringen. Bartpflege ist einfacher als du denkst. Wir beraten dich gerne und stellen dir ein ausgewähltes Portfolio exklusiver hochwertiger Artikel vor, die deinen Bart zum Appetitanreger machen.

 
1

Bartöl: Für einen schimmernden, geschmeidigen und schönen Bart.

In der Tierwelt ist die Fellpflege ein verbindendes Ritual. Bei den meisten Männern wurde das Fell reduziert auf Kopf- und Barthaar, dessen Sauberkeit und Glanz Ausdruck für Gesundheit und Kraft und seit Beginn unserer Zivilisation auch für Wohlstand ist. Bartöl gab es beinahe schon immer, konnte es doch aus natürlich vorhandenen Rohstoffen hergestellt werden. Auch heute ist es naturbelassen und besteht aus einem oder mehreren natürlichen Bestandteilen, wie beispielsweise Kokosöl, Traubenkernöl, Mandelöl, Hanföl, Rosmarinöl, Aprikosenöl oder Zitronenöl. Diese Öle sind von sich aus pflegend, manchen werden zusätzlich noch nährende Vitamine zugesetzt.

Bartöl macht deine Haut und Haare spürbar geschmeidig, verleiht deinem Bart einen dezenten Glanz, lässt ihn wunderbar duften und ihn sogar ein wenig in Form bringen. Spezifische Probleme wie Juckreiz, trockene und empfindliche Haut werden meist gemildert. Bartpflegeöl kannst du äußerst sparsam dosieren, wenige Tropfen sanft einmassiert reichen bereits aus, um deinen Bart zum Strahlen zu bringen. Das Schwierigste beim Bartöl ist eigentlich die Qual der Wahl. Doch es ist eine angenehme Qual aus den Schmeicheldüften von herb bis süß und aus den diversen Wirkstoffen nach Bedarf deinen Favoriten herauszufinden.

2

Bartbalsam (Beard balm): Macht deinen Bart geschmeidig und formbar.

Männer, was der Seele gut tut, kann dem Bart nur dienen. Balsam. Bartbalsam. Es ist dem Bartöl ähnlich, dient es doch dank wertvoller Öle und reichhaltiger Wachse ebenso der Formung deines Bartes. Es macht ihn geschmeidig, leicht glänzend und versorgt auch die Gesichtshaut darunter wohltuend. Es mindert Jucken und Kratzen, wenn du dir gerade frisch einen Bart wachsen lässt. Was Balsam von Öl unterscheidet ist die Konsistenz. Sie ist beim Balsam nicht flüssig, sondern durch Beigabe einer kleinen Menge Bienenwachs leicht gehärtet. Verreibst du es mit den Fingern und bringst es großflächig auf, lässt sich dein Bart etwas besser formen als mit Bartöl. Bartbalsam ist jedoch deutlich weicher und geschmeidiger als Bartpomade oder Bartwichse.

Mit Balsam bekommst du widerspenstige Barthaare unter Kontrolle ohne deinen Bart zu verkleben. Gut eingearbeitet schmiegt es sich um jedes Haar. Die Anwendung ist kinderleicht. Entnimm der Dose eine ausreichende Menge Balsam – die du von deiner Bartlänge abhängig selbst herausfinden musst – verreibe das Beard Balm gut zwischen deinen Händen, bis es vollständig aufgelöst ist und streiche es dann von oben nach unten, also in Wuchsrichtung deiner Barthaare, in deinen Bart.

3

Bartshampoo (Beard wash): Reinigt sanft Gesichtshaut und Barthaar.

Dein Barthaar will ab und an gewaschen werden. Du benutzt häufig Bartpflegeprodukte wie Pomade oder Bartöl? Das ist gut, denn das bedeutet, du kümmerst dich hervorragend um deinen Prachtbart. Bartpflegeprodukte hinterlassen allerdings Rückstände in deinem Gesichtshaar, selbst nach einer ausgiebigen Dusche. Deshalb empfehlen dir, deinen Bart zwei- bis dreimal pro Woche mit mildem Shampoo zu waschen, an den übrigen Tagen reicht warmes Wasser vollkommen aus.

Wie auch bei den Kopfhaaren sollte dein Bart mit körpereigenem Talg versorgt sein, damit er von sich aus geschmeidig ist. Dies ist ein Grund, weshalb du besser ein spezielles Bartshampoo statt normales Shampoo oder gar Duschgel verwenden solltest. Es entzieht deinen Barthaaren nicht jeglichen Talg, trocknet nicht aus und entfettet nicht zu sehr. Barthaar ist störrischer und dicker, hat dadurch auch andere Ansprüche als feineres Kopfhaar. Bartshampoo dringt bis zur Haut durch und pflegt diese gleich mit. Beigemischte ätherische Öle duften nicht nur herrlich frisch, sie erfrischen ebenso wunderbar deine Gesichtshaut. Wasche deinen Bart zunächst mit warmem Wasser, nimm dann etwas Bartshampoo und massiere es in deinen Bart ein, es schäumt, lass das Shampoo noch kurz einwirken und wasch deinen Bart dann ein weiteres Mal mit warmem Wasser gründlich aus.

4

Bartseife (Beard soap): Für die härteren Fälle der Bartverunreinigung.

Es gibt ihn immer wieder einmal, diesen Tag, an dem Notstand herrscht und nichts mehr zu gehen scheint. Neudeutsch: Bad Hair Day. Dein Bart ist nicht mehr zu, du könntest beim Anblick weinen. Oder du hast dich und deinen Bart richtig schmutzig gemacht? Teile eines Cheeseburgers zieren deinen Oberlippenbart, du hast Kohlenstaub im Vollbart? Jetzt ist eine intensive Reinigung angesagt, eine normale Bartwäsche reicht nicht mehr aus. Zum Glück gibt es den Helfer in der Not: Bartseife.

Bartseife ist eine Mischung aus Gesichtsreiniger und Shampoo. Sie ist pflegend, verhältnismäßig sanft und schonend, gleichzeitig aber besitzt sie Inhaltsstoffe, die gründlich reinigen. Sie ist deshalb perfekt geeignet, um die hartnäckigsten Rückstände aus Bartpflegeprodukten, aber auch sämtlicher unerwünschter Hinterlassenschaften die garantiert nicht in deinen Bart gehören, auszuwaschen. Wir meinen, du solltest dir die Investition einer Seife mit hochwertigen Inhaltsstoffen, die intensiv reinigen, pflegen, erfrischen und gut riechen, leisten. Mit ihr im Badezimmerschrank bist du bestens gewappnet und kannst selbst die schwierigsten Verschmutzungen aus deinem Gesichtshaar waschen, probiere das einfach einmal aus.

5

Bartpomade: Geschmeidiger Halt und ein formbarer Bart mit schöner Struktur.

Willst du aus deinem Bart einen echten Hingucker kreieren, brauchst du unbedingt Pomade. Da es aktuell nicht wirklich eine Pomade für den Bart gibt, zweckentfremden wir schlichtweg Haarpomade. Die Konsistenz einer Pomade liegt zwischen der weichen, leicht zähmenden des Bartbalsams und der festen, extrem starken Halt gebenden der bayerischen Bartwichse.

Bartpomade ist wunderbar geeignet zur Bändigung langer, wilder Vollbärte. Sie gibt starken Halt für individuelles Styling, das den ganzen Tag anhält. Pomade trocknet deine Haare nicht aus. Deine Barthaare bleiben trotz starkem Halt form- und kämmbar. Ursprünglich stellte man Pomade aus den namensgebenden Äpfeln her (Apfel = französisch: pomme), heute besteht sie aus verschiedenen Inhaltsstoffen, beispielsweise Vaseline, Bienenwachs, Kokosöl und Lanolin. Dadurch bändigt sie spielerisch krauses und dickes Haar. Beigemischte wohlriechende Duftstoffe machen das Tragen für den Mann und die sich in seiner Nähe aufhaltende Damenwelt noch angenehmer. Gehe sparsam mit Bartpomade um, zwar willst du, dass dein Bart in Form gebracht und gehalten wird, aber nicht, dass er aussieht wie hingeklatscht. Nachdem du die Bartpomade zwischen deinen Händen verrieben hast, streichst du sie mit Wuchsrichtung der Barthaare in den Bart und lockerst deinen Bart anschließend mit einem Kamm auf. Bartpomade sollte weicher sein als ungarische Bartwichse, wenn du aber mit einer härteren klarkommst, ist das auch gut.

6

Ungarische Bartwichse: Zuerst weich, dann fest, aber immernoch formbar.

Unter den Bartwachsen ist sie dasjenige, welches den Bart, wenn du sie in selbigen einmassierst, weich und formbar macht, um nach kurzer Verarbeitungszeit fest zu werden. Dein Moustache steht in kurzer Zeit also wie eine Eins, er lässt sich mit Bartwichse zu beneidenswerten Kunstwerken bilden. Wichsen macht Zwirbeln zum sinnlichen Vergnügen, zumindest in deiner Phantasie.

Bartwichse festigt zuverlässig und ist, notwendigerweise, mit Wasser problemlos und vollständig auswaschbar. Denn ein mit Bartwichse geformter Oberlippenbart bedarf auch einer gründlichen Wäsche und Pflege. Wie Bartbalsam und Bartpomade besteht auch Bartwichse aus Bienenwachs, pflegenden und duftgebenden ätherischen Ölen und Vaseline. Wichtig zu wissen ist, dass es bayerische und ungarische Bartwichse gibt. Die bayerische ist diejenige für den Oberlippenbart, die dein Kunstwerk steif und bombenfest für die Weltmeisterschaft macht. Die ungarische dagegen ist eigentlich mehr Pomade die stattliche Oberlippenbärte eher sportlich stylt denn fest zwirbelt. Du musst immer wieder nachzwirbeln, wenn du dich nur auf ungarische Bartwichse verlässt – was aber eine sehr entspannende Tätigkeit ist. Anwendung? Ganz leicht: Etwas Bartwichse gut zwischen Daumen und Zeigefinger verreiben, bis sie vollständig aufgelöst ist und keine Klumpen mehr zu sehen sind, dann von der Mitte aus in den Oberlippenbart einmassieren. Wenn du deinen Moustache zwirbeln möchtest, bearbeite die Seiten deines Bartes mit einer Extraportion Bartwichse.

7

Bartbürste (Beard Brush): 100 Bürstenstriche am Tag? Nicht ganz.

Dein Bart verlangt förmlich danach, liebevoll von dir gebürstet zu werden. Shampoo, Bartöl und Bartpomade haben ihn bereits gepflegt, mit einer Bartbürste gibst du deinem Bart den letzten Schliff. Längere Barthaare kräuseln natürlicherweise und im Schlaf bringst du die Pracht oft komplett aus der Form. Die Haare stehen kreuz und quer. Ein schrecklicher Anblick. Nach dem Waschen und Ölen deines Bartes ist dann ganz dringend Bürsten angesagt.

Was bringt die Bartbürste? Einiges. Zum einen entwirrst, glättest und formst du mit ihr deinen Bart, indem du vorsichtig von oben nach unten kämmst. Zum zweiten verteilst du so gleichzeitig das eimassierte Bartöl gleichmäßig. Und zum dritten nimmst du Talg von deiner Gesichtshaut auf, um deine Haare ganz natürlich geschmeidig zu halten, und verteilst es in alle Haarspitzen hinein. Am Ende glänzen sie dann gewollt dezent. Bartbürsten gibt es in vielen Formen, Größen und Hölzern. Für deinen speziellen Geschmack und deine individuellen Ansprüche für die unterschiedlichsten Haarlängen. Du nimmst sie einfach in die Hand und fährst dann vorsichtig in Wuchsrichtung deiner Barthaare durch deinen Bart – das Gefühl auf deiner Gesichtshaut ist die ersten Male etwas ungewohnt, vielleicht sogar unangenehm, drücke auf keinen Fall zu fest auf, sondern nur sanft.

8

Bartkamm (Beard Comb): Der praktische Helfer für deine Bartpflege.

Obwohl die Bürste durch ihre vielen Borsten mehr Haare gleichzeitig erfasst und schonender kämmt, ist oftmals der Kamm mit seinen wenigen Zinken gefragt. Hast du manchmal Knoten im Barthaar, löst du diese mit einem groben Kamm meist einfacher. Der Kamm ist außerdem flacher und handlicher, so dass du ihn leicht mitnehmen und deinen Bart auch unterwegs schnell nacharbeiten kannst. Für deinen Oberlippenbart gibt es kleine Kammvarianten, die in die kleinste Jeanstasche passen.

Auch mit dem Bartkamm kannst du Pflegeprodukte, also Öl oder Balsam, gut einarbeiten und Talg verteilen. Ein Bartkamm eignet sich zum Beispiel hervorragend, um deinen Bart wieder etwas aufzulockern, wenn du etwas zuviel Bartpomade verwendet hast, er gibt deinem Bart eine gute Struktur zurück. Am besten aber legst du dir sowohl Bürste als auch Kamm zu und wählst kurzfristig das Utensil aus, das dein Bart gerade braucht. Wir und unsere Bärte sind schließlich nicht immer gleich drauf. Egal, ob du dich für beides, für Kamm oder für Bürste entscheidest: Wir raten dir, keine billigen Kunststoffkämme zu verwenden, sondern hochwertige Materialien sowohl bei den Zinken als auch beim Träger zu bevorzugen. Dein Bart und deine Gesichtshaut werden es dir danken. Qualität für dein Markenzeichen.

blackbeards hat alles, was du zur Bartpflege benötigst.

Zugegeben, das Feld der Bartpflege ist sehr weit und man kann manchmal die Übersicht verlieren zwischen all den Bartölen, Bartpomaden, Bartwichsen und Bartkämmen und -bürsten. Allerdings ist die richtige Bartpflege enorm wichtig für deinen Bart. Um ihn gesund zu halten - und ihn auch so aussehen zu lassen - bedarf es der regelmäßigen Pflege, die du bestenfalls täglich durchziehst. Alles, was du dazu benötigst findest du hier bei blackbeards, deinem Online Shop für Bartpflege und Rasur.