Bart färben – geht das und wenn ja, wie kriege ich es hin? Eine Anleitung.

Es gibt einige Gründe, die dafür sprechen, deinen Bart zu färben. Ob es tatsächlich notwendig ist, kommt in unseren Augen hauptsächlich darauf an, warum du das tun möchtest. Wir sagen dir unsere Meinung zum Thema Bart färben und geben dir eine Anleitung, wie es geht.

Diese Produkte aus dem blackbeards Onlineshop helfen beim Bart färben.

Sich seinen Bart zu färben ist nicht ganz unüblich, du musst nur wissen, wie es richtig funktioniert.

Du willst deinen Bart färben? Es gibt spezielle Bartfarbe, manche Männer zweckentfremden auch die Augenbrauenfarbe ihrer Freundin. Beachte, dass deine Gesichtshaut sehr empfindlich reagieren kann, wenn du deinen Bart färbst. Wir sind ohnehin der Meinung, du solltest zur Farbe deines Bartes stehen, ein grauer Bart ist besonders attraktiv.

Männer färben sich ihren Bart aus diversen Gründen. Manche versuchen, einen ungleichmäßigen Bartwuchs auszugleichen, andere, die ersten grauen Haare zu überdecken. Wieder andere färben sich ihren Bart zur Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft in den Landesfarben, als Ergänzung des Faschingskostüms oder einfach, weil sie mal eine ausgefallene Farbe wie lilablaßblau oder giftfroschgrün im Gesicht haben möchten. Wir finden, dass graue Haare die meisten Männer interessanter machen. Klar, als die ersten grauen Haare kamen, war das selbst für uns verwirrend.

Wachsen an manchen Stellen weniger Haare in deinem Bart als an anderen, ist es aber manchmal sinnvoll, hier Maßnahmen mit einem Färbemittel zu ergreifen, um den Bartwuchs insgesamt homogener erscheinen zu lassen. Sind deine Wangen beispielsweise nicht mit allzu dichtem Bartwuchs besiedelt oder fehlt das ein oder andere dunkle Haar in deinem Moustache, kannst du kleine Schwächen dadurch ausgleichen, indem du deinem Flaum eine dunklere Farbe verleihst. Erwarte aber keine Wunder, wo nichts ist, kann nichts gefärbt werden. Womit färbst du dir deinen Bart? Neben speziellen, ganz auf deinen Gesichtsbewuchs ausgerichteten Färbemitteln, kannst du auch Produkte verwenden, die mehr bei der Damenwelt zum Einsatz kommen. Wir erklären dir, wie es geht.

Wimpernfarbe etwas zweckentfremdet für das Färben deines Bartes.

Wenn Wimpern- oder Augenbrauenfarbe deine Wahl ist, beachte unbedingt die genaue Anleitung, die dem Färbeprodukt beiliegt. Denn die Produkte bestehen manchmal aus mehreren Komponenten. Die müssen in richtiger Verteilung miteinander vermengt werden, bevor du sie auftragen kannst oder müssen nacheinander angewendet werden. Bist du ein empfindlicher Typ, probiere unbedingt auf einer versteckten Stelle deines Körpers wie sie auf das Mittel reagiert, also ob zum Beispiel Rötung oder Juckreiz entsteht. Allergische Reaktionen können eine unangenehme Angelegenheit sein. Du solltest bei der ersten Anwendung auf jeden Fall nicht sofort das Färbemittel in deinem kompletten Bart verteilen.

Zur Hilfe bei der Anwendung liegen manchen Produkten auch die entsprechenden Hilfsutensilien bei, wie etwa eine Minibürste zum Auftragen. Was du alles im Detail brauchst, darüber informierst du dich vorher am besten genau und siehst zu, dass es auch bereit liegt, bevor du an die Arbeit gehst. Du musst einen kleinen Topf o. ä. zum Anrühren haben, einen Stil oder auch Zahnstocher, eine Bürste zum Auftragen und Einmassieren, einen Kamm zum Auskämmen der Reste.

Schwachstellen im Bart? Ein bisschen schummeln ist ok.

Ist es wirklich sinnvoll, ungleichmäßig bewachsene Stellen im Bart durch Färbemittel zu kaschieren? Ja, ist es. Bei niemandem wachsen die Haare aus allen Poren vollkommen identisch und gleichmäßig. Es kann hier nur im Sinne der Sache sein, schwache Stellen in deinem Bart durch etwas Farbe zu ergänzen. Du trägst deinen Bart mit Stolz und hauptsächlich aus optischen Gründen, also kannst du unserer Meinung nach ruhig etwas nachhelfen, wenn es Bereiche gibt, die nicht so gleichmäßig aussehen. Wir finden das völlig in Ordnung. Dein Bart sieht durch die richtige Anwendung einer guten Färbung an allen Stellen so dicht und gleichmäßig aus, wie du dir das vorgestellt hast.

Wenn du einfach mal so eine andere Farbe reinbringen möchtest oder dein Barthaar farblich nicht wie gewünscht zu denen auf dem Kopf passt, bedenke wie schnell der Bart wächst. Genauso schnell sieht man die Farbe der nachwachsenden Haare. Deshalb solltest du auch möglichst zeitnah wieder nachfärben. Wir wollen aber keine Wissenschaft aus etwas machen, das keine ist. Schon nach dem ersten Mal weißt du, wie das Bart färben funktioniert und wahrscheinlich macht es dir bald Spaß, etwas Farbe reinzubringen, so wie es auch für unterschiedliche Variationen der Rasur gilt.

Die Vorbereitung ist entscheidend, wenn du deinen Bart färben willst.

Nachdem du dich für etwas Farbe im Bart entschieden hast, betrachten wir nun kurz, wie es genau gemacht wird. Zum Bart färben brauchst du ziemlich sicher Folgendes:

  • Bart- oder Wimpernfärbemittel
  • Gegebenenfalls eine kleine Schale zum Anrühren der Farbe
  • Handschuhe
  • Handtuch, am besten ein altes
  • Fetthaltige Creme zum Hautschutz
  • Mascara Bürste, um die Farbe aufzutragen

Du solltest unbedingt ein altes Handtuch bereithalten. Es wird eine Sauerei, also nimm am besten eines, das danach weggeworfen werden kann oder für die nächste Behandlung verwendet wird. Färbemittel sind sehr aggressiv, enthalten teilweise Silbernitrate und stark alkalische Komponenten und sollten deswegen nur dorthin gelangen wo sie auch eingesetzt werden wollten. Du willst sie weder auf deiner Haut noch auf deiner Kleidung. Du kannst auch die restlichen Einrichtungsgegenstände in deinem Badezimmer damit ruinieren, also pass hier ebenfalls ein wenig auf. Wasche deinen Bart mit Shampoo und trockne ihn gut ab. Damit es an den Hautpartien um deinen Bart herum nicht fleckig werden kann, solltest du den unmittelbaren Bereich um die zu färbende Stelle mit einer dafür gut geeigneten, fetthaltigen Creme abdecken.

Lies die Gebrauchsanweisung deines Bartfärbemittels.

Auch wenn es in der Natur des Mannes liegt, Gebrauchsanweisungen nicht zu lesen, bei Färbemitteln für deinen Bart solltest du das unbedingt machen. Jedes Produkt ist unterschiedlich und muss unter Umständen anders zusammengemischt werden. Beachte auf jeden Fall möglichst genau die Einwirkzeiten nach dem Anrühren der Komponenten und beim Auftragen und Einmassieren in deinen Bart. Unterschiedliche Zeiten können Abweichungen im Farbton oder dessen Intensität bewirken. Das kleine Gefäß zum Anrühren sollte übrigens nicht unbedingt aus Metall sein, denn es kann mit dem Entwickler, mit dem es zur eigentlichen Farbe verrührt wird, reagieren und wiederum das Ergebnis im Farbton beeinflussen und möglicherweise sogar ungesund für die Haut sein. Nachdem du die Komponenten (falls erforderlich) miteinander vermengt hast, kannst du dir sie am besten mit einem Mascara-Bürste gleichmäßig auf die zu färbenden Barthaare auftragen. Sollte dieses, für uns Männer, exotische Utensil nicht schon bei dem Färbemittel beiliegen, dann lege dir am besten eine zu.

Wir raten dir davon ab, die Schminktasche deiner Freundin danach zu durchforsten, der Haussegen wird gewaltig schief hängen, wenn sie sich dein Färbemittel ungewollt auf Ihre Wimpern und Augenbrauen aufträgt. Lieber später nochmal nacharbeiten als eine viel zu kräftige Farbe im Gesicht haben. Du willst ja nicht mehr Aufmerksamkeit auf deine Schwachstelle im Bart ziehen sondern willst dass sie sich einheitlich in deinen Bart einfügt und praktisch nicht mehr zu sehen ist. Unterschätze Bart-Färbemittel nicht, denn sie tut das, was sie tun soll. Und zwar an allen Stellen, mit denen es in Berührung kommt: Zieh dir deshalb unbedingt Handschuhe an.

Welches Bartfärbe-Produkt ist für dich und deinen Bart das Beste?

Die Beschaffenheit deiner Barthaare, also dicker, dünner, drahtiger, heller oder dunkler als die Haare an anderen Körperstellen oder bei anderen Männern, machen es schwierig, ein exaktes Ergebnis schon vor der ersten Färbung zu garantieren. Aus diesem Grund ist es vielleicht auch nötig mehrere Hersteller auszuprobieren um das optimale Produkt für dich zu finden. Verschiedene Marken unterscheiden sich oft in Farbintensität, Handhabung und Haltbarkeit der Farbe. Teste dich ein wenig durch und du wirst das Optimum für deinen Bart schnell gefunden haben.

Zum Testen kannst du auch einen helleren Ton wählen als vorgestellt und eventuell mehrmals färben. Oder nicht so lange einwirken lassen und ebenfalls nochmal drauf mit der Bartfarbe bzw. Wimpernfarbe. Nach dem Einwirken dann die Farbe schön auswaschen und das Ergebnis betrachten. Wir raten dir vor dem Färben allerdings deinen Gesichtsbewuchs nicht allzu frisch gewaschen zu haben. Das könnte die Aufnahme der Bartfarbe beeinträchtigen. Und sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und beachteten Regeln die Farbe viel zu intensiv oder abweichend geworden sein, so kommt hier die Tatsache des schnellen Wuchses etwas entgegen und lässt das Malheur innerhalb weniger Tage verschwinden.

Ein Wort zum Abschluss. Bart färben als Teil der Bartpflege. blackbeards hilft dir natürlich bei beidem.

Behalte im Hinterkopf: Du zweckentfremdest Augenbrauenfarbe und Wimpernfarbe, um deinen Bart zu färben. Da, wie schon angedeutet, die Verwendung eines Produktes für einen anderen Zweck durchaus einen Einfluss auf das Ergebnis haben kann, besteht bei deinen ersten Versuchen sehr wohl die Möglichkeit, dass das Ergebnis nicht so ist wie von dir gewünscht. Da du aber durch nochmaliges Anwenden die Farbe immer noch dunkler machen kannst, empfehlen wir dir, im Sinne des Wortes erst einmal nicht so dick aufzutragen und dich am Bartfärben auszuprobieren. Ist es schon beim ersten Mal ok, dann ist alles prima. Das kannst du aber vorher schlecht einschätzen und erst der Erfahrungswert, der nach einigen Anwendungen entsteht, gibt dir mehr Sicherheit.

Die wohl angenehmste und eine einfache Lösung, deinen Bart zu färben ist es, dich in die kompetenten Hände des Barbiers oder Friseurs deines Vertrauens zu begeben. Frag einfach mal nach. Ansonsten beziehungsweise wenn es ohnehin nur um kleine Partien geht haben wir von blackbeards in unserem Onlineshop ebenfalls was für dich.