Rezepte, wenn du Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse selbst machen willst.

Du willst also Produkte für deine Bartpflege und vor allem dein Bartstyling selbst machen? Bartbalsam, Bartpomade oder Bartwichse? Jawohl, das finden wir toll. Vielleicht bist du schon ein begnadeter Bartölbrauer und willst jetzt einen Schritt weitergehen, hier kommen unsere Rezepte.

Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse – was ist der Unterschied?

Was ist der Unterschied zwischen Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse?

Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse – im Grunde wird das Bartpflegeprodukt vom Bartbalsam über die Bartpomade hin zur Bartwichse einfach nur fester und gibt deinem Bart besseren Halt, so dass jedes einen bestimmten Zweck besser erfüllt. Bartbalsam pflegt deinen Bart, Bartpomade gibt ihm sehr guten Halt und mit Bartwichse zwirbelst du deinen Oberlippenbart.

Bartbalsam – für die Pflege deines Bartes.

Bartbalsam ist ein guter Ersatz für Bartöl, er pflegt deinen Bart hervorragend dank seiner Inhaltsstoffe, einer Kombination aus Wachsen und Ölen. Was muss auf jeden Fall drin sein? Sheabutter ist eine gute Grundlage in Kombination mit Lanolin und Trägerölen wie Aprikosenkernöl, Traubenkernöl oder Manelöl. In den meisten Beard Balms ist zusätzlich Bienenwachs enthalten, was den schönen Nebeneffekt hat, dass er deinem Bart auch Halt gibt. Nimm eine mandelgroße Menge aus dem Tiegel, verreibe sie gut zwischen deinen Händen und arbeite sie in deinen Bart ein. Die zusätzliche Verwendung eines Bartöles ist nicht notwendig.

Bartpomade – perfekt für das Styling, gibt deinem Bart guten Halt.

Bartpomade ist ein Stylingprodukt, es dient dazu, deinem Vollbart guten Halt zu geben, am besten für den ganzen Tag. Am besten lässt sich Bartpomade einarbeiten, wenn du vorher schon ein wenig Bartöl in deinen Bart einmassiert hast. Nimm eine mandelgroße Menge aus dem Tiegel, verreibe sie gut zwischen deinen Händen und arbeite die Bartpomade dann in deinen Bart ein. Mit Hilfe eines Kammes und vielleicht sogar etwas Wärme durch einen Haartrockner bringst du deine Bartpracht in eine Form, die den ganzen Tag hält. Ohne, dass dein Bart aussieht wie hingeklatscht.

Bartwichse – style und zwirble deinen Oberlippenbart.

Bartwichse ist ein Bartpflegeprodukt mit langer Tradition. Du nimmst es, um deinen Oberlippenbart in Form zu bringen und zu halten, die meisten Bartwichsen sind so stark, dass sie es dir ermöglichen, die Seiten deines Moustaches zu zwirbeln. Manchmal tun sich Männer schwer, die Bartwichse überhaupt aus dem Behälter zu bekommen. Das Wachs zu erwärmen ist ein guter Anfang, deshalb tragen sie die Bartwichse in der Hosentasche oder erhitzen sie vor Verwendung mit dem Föhn. Die Entnahme gelingt am besten mit dem Fingernagel, zum Zwirbeln der Seiten reicht meist eine erbsengroße Menge. Verreibe die sehr gut zwischen deinen Fingern, wenn du keine Lust auf kleine Bartwichse-Brocken in deinem Bart hast – hast du nicht!? – und arbeite sie dann in die Enden deines Oberlippenbartes ein. Für besonders krauses und störrisches Barthaar haben wir noch einen kleinen, aber gefährlichen Tipp: Probier es mal mit einem Glätteisen.

Was du für die Herstellung von Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse brauchst, Inhaltsstoffe und eine Einkaufsliste.

Dein Großvater oder dein Urgroßvater, ja, die konnten ihre Bartwichse nicht so einfach online bei blackbeards kaufen, sie mussten sie selbst machen. Und das kannst du auch, alles, was du dazu brauchst, sind die folgenden.

Was brauche ich, wenn ich Bartwichse selbst machen will?

Grundlage für selbstgemachten Bartbalsam, Bartpomade oder Bartwichse sind Lanolin, Sheabutter und Bienenwachs, diese Inhaltsstoffe sind für den Halt verantwortlich, wobei Lanolin und Sheabutter das Bienenwachs weicher machen – je mehr Bienenwachs, desto besser der Halt. Für den Pflege-Effekt empfehlen wir dir die Verwendung von Trägerölen, für den Duft nimmst du ätherische Öle.

Grundlage für selbstgemachten Bartbalsam, Bartpomade oder Bartwichse: Bienenwachs, Sheabutter und Lanolin.

Cera Alba – Bienenwachs.

Bienenwachs ist wahrscheinlich den meisten Menschen primär durch Kerzen ein Begriff. Das von Honigbienen abgesonderte Wachs gibt deiner Bartpomade oder Bartwichse seine Festigkeit und sorgt später auch für den Halt in deinem Bart. Umso höher also der Anteil von Bienenwachs ist, umso schwieriger wird die Bartpomade oder Bartwichse zwar zu verarbeiten sein, umso mehr wird sie deinen Vollbart oder deinen Oberlippenbart aber auch in Form bringen. Der Vorteil von Bienenwachs ist, dass er bei Erwärmen schmilzt und beim Abkühlen danach wieder bombenfest wird. Deshalb musst du Bartwichse auch zwischen den Fingern verreiben, um sie zu verarbeiten. Durch die somit erzeugte Wärme machst du das Bienenwachs weich, nach dem Einarbeiten in deinen Oberlippenbart kühlt es ab und erlangt seine Festigkeit zurück, wodurch dein Bart in Form gebracht wird.

Bienenwachs bei Amazon

Butyrospermum Parkii Butter – Sheabutter.

Sheabutter wird aus dem Karitébaum gewonnen, genauer gesagt aus dessen Früchten. Dieser Baum wächst größtenteils in Afrika und wird bis zu 20m hoch. Die Fruchtkerne der Kariténüsse enthalten circa 50% Fett, was sie für die Verarbeitung zu Speise- oder Hautpflegefett so beliebt macht. Die Kerne werden erhitzt und anschließend zu einer fettigen Masse verrieben. Sämtliche Unreinheiten beziehungsweise unerwünschte Bestandteile werden vom Fett getrennt und zurück bleibt die fast weiße Sheabutter. Sheabutter enthält viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin E, Beta Karotin oder Allantoin, weshalb sie sich wunderbar zur Herstellung von Hautpflegeprodukten eignet. Auch Sheabutter beeinflusst die Endkonsistenz, je nachdem, ob du jetzt Bartbalsam, Bartpomade oder Bartwichse machen willst.

Sheabutter bei Amazon

Lanolin – Wollwachs.

Es ist ein vollkommenes Naturprodukt und wird aus dem Sekret von den Talgdrüsen von Schafen gewonnen. Schafe schützen sich mit Lanolin vor Feuchtigkeit und Nässe, Lanolin ist darüber hinaus dem Hautfett der Menschen sehr ähnlich. In seiner Grundform ist es weitestgehend geschmacks- und geruchsneutral. Die Vorteile von Lanolin liegen in seiner Vielseitigkeit, so kann es dabei helfen, Feuchtigkeit zu erhalten, verstopft die Talgdrüsen nicht, wird sogar bei der Wundheilung eingesetzt und soll robuste und raue Haut weicher machen. Lanolin, auch Wollwachs genannt, wird nach der Schur der Schafe gewonnen, indem die Wolle gewaschen und anschließend das Lanolin vom Wasser getrennt wird. In deiner Bartwichse sorgt Lanolin für die Fettigkeit und beeinflusst somit die Konsistenz maßgeblich. Mit jedem Gramm Lanolin, das du verwendest, wird sich die Beschaffenheit deines Bartbalsam, deiner Bartpomade oder deiner Bartwichse ändern.

Lanolin bei Amazon

Und dann brauchst du noch Trägeröle, die deine Barthaare pflegen.

Trägeröle sind unglaublich vielfältig, was ihre pflegenden Eigenschaften angeht. Nehmen wir beispielsweise Jojobaöl. Es enthält wertvolle Fettsäuren und kann, bei dauerhafter Anwendung, deinen Bart weicher machen. Mandelöl dagegen ist besonders für seine feuchtigkeitsspendende Wirkung bekannt und eignet sich somit optimal für sensible und sehr trockene Haut. Du solltest dich eingehend über die möglichen Trägeröle informieren, die du später in deinen Bartbalsam geben willst, um optimal auf die Bedürfnisse deiner Barthaare eingehen zu können.

Simmondsia Chinensis Seed Oil – Jojobaöl.

Aus dem Samen des hauptsächlich in Mittel- und dem südlichen Nordamerika angebauten Jojobastrauchs per Kaltpressung gewonnen. Es wird nicht ranzig, ist daher besonders lange haltbar und enthält die Vitamine A, B und E. Jojobaöl stärkt die Abwehrkräfte von Haaren und Haut, verlangsamt gar den Alterungsprozess der Haut.

Jojobaöl bei Amazon

Prunus Amygdalus Dulcis – Mandelöl.

Eigentlich ein Rosengewächs, das ursprünglich in Asien beheimatet heute vornehmlich im Mittelmeerraum und warmen Gegenden Nordamerikas angebaut wird. Durch Kaltpressung aus Mandelkernen gewonnen zieht es langsam, aber sehr tief in die Haut ein, macht sie weich und geschmeidig. Der sehr hohe Ölsäuregehalt hilft anderen Produktbestandteilen, gut in die Haut zu gelangen.

Mandelöl bei Amazon

Zu guter Letzt: Ätherische Öle. Verleihe deinem Bartpflegemittel einen feinen Duft.

Für einen fruchtig frischen Duft empfehlen wir ätherische Öle wie Grapefruit, Zitrone, Lemongras, Citronella oder Pfefferminz. Waldig mit Kiefernadel und Fichtennadel. Herb, holzig, erdig wird dein Bartpflegeprodukt durch Sandelholz, Zedernholz, Rosenholz, Lavendel und/oder Rosmarin und exotisch dank Ylang Ylang und Patchouli.

Welche ätherischen Öle soll ich für meinen eigenen Bartbalsam, Bartpomade oder Bartwichse wählen? Wie gelingt mir ein guter Duft?

Gegenfrage: Welchen Duft magst du am liebsten? Blumig wird der Duft deines Bartöles mit Jasmin oder Rose, fruchtig mit Pfirsich, Zitrone oder Bergamotte, süß mit Vanille. Herb, holzig, ledrig und erdig durch Tabak, Sandelholz oder Moos. Orientalisch dank Patchouli, Nelke und Vanille. Würzig wird’s mit Zimt, Thymian, Salbei oder Pfeffer.

Deine Einkaufsliste.

Als Grundlage
  • Bienenwachs
  • Sheabutter
  • Lanolin
Trägeröle
  • Jojobaöl
  • Mandelöl
Ätherische Öle
  • Nach Belieben, Rezepte findest du hier.
Hardware
  • kl. Gläser / Schälchen
  • Löffel
  • Schraubdeckeldosen

Und nun endlich zu den Rezepten für Bartbalsam.

Bartbalsam Rezept

  • 1 TL Lanolin
  • 1 TL Jojobaöl
  • 1/2 TL Bienenwachs
  • 1/2 TL Sheabutter
  • Ätherische Öle

Hier kommen die Rezepte für Bartpomade.

Bartpomade Rezept „Big Bad Blackbeard“

  • 2 TL Bienenwachs
  • 1 TL Sheabutter
  • 1 TL Lanolin
  • 1/2 TL Jojobaöl
  • 1/2 TL Mandelöl
  • Ätherische Öle

Bartpomade Rezept „Bartmanns Heil“

  • 2 TL Bienenwachs
  • 1 TL Sheabutter
  • 1 TL Lanolin
  • 1/4 TL Aprikosenkernöl
  • 1/4 TL Sonnenblumenöl
  • 1/4 TL Arganöl
  • 1/4 TL Kokosöl
  • 2 Tr Wacholderöl
  • 1 Tr Rosmarinöl
  • 2 Tr Bergamotte

Bartpomade Rezept „Der bärtige Bergsteiger“

  • 2 TL Bienenwachs
  • 1 TL Sheabutter
  • 1 TL Lanolin
  • 1 TL Mandelöl
  • 1 Tr Sandelholz
  • 1 Tr Zedernholz
  • 1 Tr Rosmarin
  • 2 Tr Kiefernadel
  • 2 Tr Fichtennadel
  • 1 Tr Lemongras

Und zu guter Letzt unsere Rezepte für Bartwichse.

Bartwichse Rezept „blackbeards“

  • 1 TL Bienenwachs
  • 1/2 TL Sheabutter
  • 1/2 TL Lanolin
  • 1/4 TL Jojobaöl
  • Ätherische Öle

Bartwichse Rezept „Minimalist“

  • 1 TL Bienenwachs
  • 1/4 TL Jojobaöl
  • Ätherische Öle

Anleitungen für Bartbalsam, Bartpomade und Bartwichse.

Du bist dir noch nicht ganz sicher, wie und in welcher Reihenfolge du die Inhaltsstoffe für deine selbstgemachten Bartpflege-produkte mischen sollst? Kein Thema, deshalb haben wir sehr ausführliche Anleitungen dafür geschrieben und unsere eigenen Tests dokumentiert. Irgendwie ist das alles hier ja vergleichbar mit Kochrezepten. Du kannst zwar alle Zutaten und die besten Hilfsmittel einkaufen, scheitert es aber an der Umsetzung, wird dein Sonntagsbraten nichts. Wir haben für diese Anleitungen zwischen Bartbalsam & Bartpomade und Bartwichse unterschieden, die ersten beiden für deinen Vollbart, Bartwichse für deinen Oberlippenbart, schau dir unsere DIY-Ratgeber hier an.

Bartpomade und Bartbalsam selber machen – eine ausführliche Anleitung.

Bartpomade & -balsam selbst machen

Bartwichse selber machen – wie es geht und was du alles dazu benötigst. Eine Anleitung.

Bartwichse selbst machen