Bartpflege auf Reisen — Backpacker-Bartpflege für unterwegs und was du brauchst.

Wenn das Wetter schön wird und die Reisezeit naht, stellen sich alljährlich die gleichen Fragen für Reisende: Was einpacken und mitnehmen? Was im Bad täglich leicht von der Hand geht, ist vor'm Zelt vielleicht doch etwas aufwändiger.

Produkte aus dem Onlineshop von blackbeards, die dir auf Reisen behilflich sind.

Die Bartpflege unterwegs stellt dich womöglich vor viele Fragen, die wir versuchen dir zu beantworten.

Besonders viele Bartträger fragen sich, wie sie ihre Bartpflege unter Ausnahmebedingungen fortsetzen und ob sie sie im Urlaub und unterwegs genauso akribisch betreiben sollen wie daheim. Oder kann man das mal laufen lassen? Kommt drauf an – was du dir wert bist und was du vielleicht nacharbeiten musst sind entscheidende Punkte, würden wir sagen. Beim Hotelurlaub ist das sicher alles nicht sehr dramatisch. Was zu Hause auf dem Bord steht, kann getrost mitgenommen und im Bad des Apartments oder Hotelzimmers hingestellt und genutzt werden.

Wie sieht es beim Outdoor und Rucksack aus? Da zwei bis drei Wochen, oder gar länger, ohne die gewohnten und vor allem regelmäßigen Maßnahmen zur Bart- und Konturenpflege eine lang gewachsene Bartpracht wirklich zunichtemachen können, denke lieber zwei Mal drüber nach. Im kleinen Spiegel im Zelt und abgelenkt von außergewöhnlichen Erlebnissen und toller Natur findest du eine gewisse Nachlässigkeit in der Situation vielleicht akzeptabel. Aber ohne Panikmache betreiben zu wollen: Stehst du wieder zu Hause vor dem großen Spiegel, können Schock und irreversible Verluste groß sein. Bedenke also, dass es nicht verkehrt sein kann, auch unter erschwerten oder zumindest ungewohnten Bedingungen deinen Bart weiter wichtig zu nehmen und ihm auch unterwegs die gleiche Pflege angedeihen zu lassen, wie du und er es gewohnt sind.

Was sind die Must-Haves zur Bartpflege auf Reisen? Was brauche ich?

Unverzichtbar auf deiner Outdoorreise ist an erster Stelle für den Vollbartträger (Konturen) wie für den Glattgesichtigen der Rasierer. Der tägliche Rasierer benötigt selbstredend auch alle anderen Utensilien, die er zu Hause zum Rasieren braucht. Hast du einen Trockenrasierer (dessen Akkus übrigens zwei Wochen locker halten), vergesse dein After Shave Balsam, Lotion und After Shave Creme nicht. Besonders draußen ist deine Gesichtshaut, je nach Zone, mitunter intensiveren Wettereinflüssen ausgesetzt – und das auch länger als üblich. Deine Haut wird da mehr beansprucht und du wirst dir selbst danken, wenn du deine Pflegeprodukte vorab nicht als unnötigen Ballast aussortiert hast. Der Bartträger sollte unbedingt zumindest einen kleinen Trimmer, Bartschere und -Kamm dabei haben, sowie Bartöl und Bartshampoo.

Die schon angedeuteten klimatischen Bedingungen können gerade draußen eine gepflegte Bartpracht schnell zerzausen und regelrecht vermasseln. Daher sollte beim Campen und Wandern eine vernünftige Konturen- und Barthaarpflege eine Selbstverständlichkeit sein wie in deiner Homebase. Es wäre jammerschade, wenn man dich beim Himalaya-Trecking nach ein paar Tagen nicht mehr von einem Yeti unterscheiden kann und dich vielleicht zurücklässt. Im Ernst: Eine mehrwöchige grobe Vernachlässigung eines lange gewachsenen Bartes würde dich sicherlich sehr ärgern, hättest du auf einmal mit verfilzten Knoten und Zotteleien zu kämpfen, die du nur noch herausschneiden kannst. Nassrasierer sollten einen bruchsicheren Mug dabei haben. Für alle: Ein Spiegel und ein gutes Case, in dem alles sicher gelagert und griffbereit ist.

Wie lange sind diese Bartpflege- und Rasurprodukte denn haltbar?

Sämtliche Bartpflegeprodukte besitzen eine so lange Haltbarkeit, dass sie einen mehrwöchigen Urlaub überstehen und alle Eigenschaften, die sie ausmachen, leicht behalten. Es kommt allerdings auch ein wenig darauf an, wie lange sie schon in deinem Badezimmer gestanden haben. Wenn du eine längere Reise vorhast, wäre es ratsam, nicht die Fläschchen und Tiegel mit den Resten einzupacken, die übrig geblieben sind als du das letzte Mal neu gekauft hast. Mögliche Notreserven können in Notsituationen hilfreich sein, eine lange Lagerung hat ihnen aber möglicherweise doch einiges von ihrer Wirksamkeit geraubt. Zudem reichen Reste vielleicht nicht für die ganze Reise. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum ist auf einigen Bartpflegeprodukten nicht auffindbar. Von rund zwei Jahren kannst du aber getrost ausgehen und bei regelmäßiger Anwendung erleben die Stoffe das theoretische Ende ihrer Wirksamkeit sowieso nicht. Genaueren Aufschluss geben aber auch die kleinen Symbole mit den geöffneten Verschlusskappen, die auf den meisten Etiketten aufgedruckt sind. Die dort angegebene Zahl mit einem "M" dahinter beschreibt die Mindesthaltbarkeit in Monaten.

Du solltest nicht am falschen Ende sparen und dir für eine Tour unter extremeren Bedingungen unbedingt ausreichenden Vorrat einpacken. Ökonomisch wäre, alle Produkte neu und in der Mindestmenge zu kaufen, die du unterwegs benötigst. So hast du die Sicherheit, dass alle Inhaltsstoffe volle Wirkkraft besitzen und für drei bis vier angenommene Wochen unterwegs sollten die kleinen Mengen reichen. Wir weisen erneut darauf hin, wie wichtig es sein kann, sich in Ausnahmesituationen mit veränderten Einflüssen auf die Wirksamkeit von Produkten wirklich verlassen zu können. Gerade dort wird dir schnell klar, dass alle Maßnahmen rund um Bart und Rasur tatsächlich auch Gesundheitspflege sind.

Welchen Temperaturen trotzen Bartpflegeprodukte und wo wir es kritisch?

Es ist schwer zu prognostizieren, welche Hitze oder Kälte Öl, Lotion & Co wirklich aushalten, da es darüber kaum Studien gibt. Je hochwertiger, desto verlässlicher wäre eine Faustregel. Leider lassen etliche Tourenbilder von Reinhold Messner vermuten, dass er unterwegs die Bartpflege grob vernachlässigt hat und als wahrlich kompetenter Outdoor-Ratgeber hier wohl ausfällt. Da vor allem in Bartöl, aber auch in Cremes und Lotionen Öle und Fette enthalten sind, kann daraus gefolgert werden, dass sie bei länger andauernden höheren Temperaturen und ungünstiger Lagerung irgendwann ranzig werden und anfangen schlecht zu riechen. Dadurch büßen sie sicher auch an Qualität ein und pflegen Bart und Haut nicht nur nicht mehr, sondern lassen dich bei Anwendung womöglich eher weniger als so wie gewohnt duften. Vermeide das also eher.

Damit du nicht immer als Letzter in der Gruppe gehen musst, könnte es ratsam sein, sich über Möglichkeiten schlau zu machen, die deine Sachen vor Temperatureinflüssen schützen. Oder sie zumindest so zu verwahren, dass sie bestmöglich isoliert transportiert werden und ihnen Wärme und Licht nicht viel anhaben können. Wer schon Backpacker ist, weiß, dass Improvisation hier manchmal das Wichtigste ist. Geht es mehr in den kälteren Bereich, können Pflegemittel mit Wasseranteilen schnell Schaden nehmen, ihre Konsistenz verlieren und schlicht nicht mehr anwendbar sein. Grundsatz: Bruchsicher und vor Temperatur wie Licht geschützt packen.

Wie lange hält ein Bartöl bei regelmäßiger Anwendung? Wieviel davon brauche ich?

Das kommt zuerst auf Länge und Volumen des Bartes an. Da Bartöl aber nur in sehr geringen Mengen verwendet wird, sollte ein Fläschchen eigentlich für einen Urlaub reichen. Es lässt sich auch berechnen, welche Menge du in der Regel so verbrauchst. Wenn wir davon ausgehen, dass im guten Mittel ein ml Bartöl aus ca. 20 Tropfen besteht und für die tägliche Pflege eines dichten Bartes fünf Tropfen pro Tag kalkulieren, dann reicht ein ml also für vier Tage bei einmaliger Anwendung täglich. Eine Menge von zehn ml hält folglich 40 Tage. Im normalen Alltag reicht es im Durchschnitt, Bartöl einmal am Tag zu benutzen. Da wir aber hier von ein paar Wochen immer draußen ausgehen und das unter klimatisch veränderten Bedingungen, sollten wir nicht nur theoretisch eine zweite Anwendung pro Tag rechnen, sondern würden sie auch real absolut empfehlen.

Denn, wie schon öfter in unseren Ratgebern erklärt, verleiht Bartöl nicht nur guten Duft und Glanz. Nein, es pflegt auch Barthaare und die Haut darunter. Witterung zerrt an Haaren und zehrt von der Haut. Das bedeutet, dass dein gesamter Organismus mit allem öfter versorgt sein will als im Alltag in der warmen und geschützten Stube. Ein zehn ml Fläschchen Bartöl könnte also bereits eine knappe Rechnung sein. Je nach Ort und Bedingung sollten es also 20-30 ml sein, die du dabei hast und zwei Mal am Tag benutzen finden wir schwer in Ordnung.

Wie lange hält ein Bartshampoo überhaupt und wieviel benötige ich?

Ähnlich ist die Frage nach der Menge des Shampoos zu beantworten. Möchtest du unterwegs deinen Bart auch mit Bartshampoo waschen, könnte es draußen etwas kritisch werden, da warmes Wasser - optimal für die Bartwäsche - da wahrscheinlich Mangelware ist. Entweder du kannst warmes Wasser leicht erzeugen und benötigst für unterwegs in etwa die gleiche Menge Bartshampoo wie zu Hause (Wir waschen den Bart ja ohnehin nicht täglich mit Shampoo.). Oder du nimmst kaltes Wasser, was aber die Effektivität des Shampoos eventuell einschränken könnte. Dann vielleicht etwas mehr nehmen und entsprechend mehr mitnehmen. Erfahrungswerte, wie lange dein Bartshampoo hält, sollten vorhanden sein. Ein Fläschchen mit 200 – 250 ml sollte wohl für einen Urlaub auch unter extremeren Bedingungen ausreichen.

Die Überlegungen gelten aber nicht unbedingt auch für´s Haarshampoo. Menschen mit Neigung zu fettigem Haupthaar machen im Outdoorurlaub oft die erstaunliche Erfahrung, dass die Haare deutlich weniger fetten als gewohnt. Frischeres Wasser, fehlende Luftverschmutzung und Wind als Naturföhn können eine erkennbar regenerative Wirkung haben – und den Verbrauch von Haarshampoo reduzieren. Dieses würden wir also eher nicht als übergroße Packung in den Rucksack tun. Grundsätzlich noch die Mahnung an den Naturfreak, der tatsächlich einer ist, wenn er an sie auch den Gedanken hegt. Von daher immer schön drauf achten, was und wieviel du in den Gebirgsbach spülst und in diesem Sinne eben nicht mehr als wirklich notwendig in die Haare tun.

blackbeards bereitet dich und deinen Bart auf Reisen vor. Wir haben die passenden Bartpflegeprodukte für dich.

Bartpflege ist ein extrem wichtiger Punkt für einen gesunden und frischen Bart. Unterwegs kommt die Bartpflege manchmal zu kurz, weil das nötige Wissen dazu fehlt, was sich für Reisen überhaupt eignet und wie viel du benötigst. Genau hier setzen wir mit diesem Ratgeber an und hoffen, dir helfen zu können.

Ob es also um Treckings durch kühlere Bergregionen geht oder mehr Wanderungen in Äquatornähe: Sein Pflegesammelsurium dabei zu haben ist keine Unmöglichkeit, damit dein Bart auch hinterher noch was her macht. Alles was du dafür brauchst – blackbeards gibt’s dir. Solltest du Fragen dazu haben, nimm einfach Kontakt zu uns auf.