Bartshampoo selbst gemacht - einfach und Schritt für Schritt erklärt zum Nachmachen.

Du bist ein echter Mann und ein echter Bartträger. Du schlägst dir deinen Rasierschaum selbst, du hast darüber nachgedacht, dir dein Bartöl selbst zu machen, wieso also nicht auch noch das Bartshampoo selbst kreieren und herstellen?

Einige gute Bartshampoos im blackbeards Onlineshop.

Mach dir dein Bartshampoo selber, entdecke deinen Experimentiertrieb.

Du pflegst deinen Bart täglich - Bartöl, Bartbalsam und Bartwichse gehören zur Standardpflege für dich. Du bist n harter Kerl mit nem kernigen Job, der meist draußen stattfindet oder bist privat oft in der freien Natur. Alles super und lobenswert, allerdings auch starke Belastung für deinen Bart. Um die Strapazen des Alltags oder von Bartpflegeprodukten wieder aus deinem Bart raus zu bekommen, benötigst du ein gutes Bartshampoo oder eine Bartseife. Klar, die kannst du fertig kaufen - oder aber selbst machen. Da kribbelt schon der Entdeckertrieb in dir, oder? "Selber machen" - das klingt wie Musik in den Männerohren. Wenn du Shampoo selber herstellen willst, achte auf deine Bedürfnisse und die deines Bartes. Wir haben hier ein paar Rezepte für Bartshampoo zusammengestellt, an denen du dich selbst versuchen kannst.

Bartseife ist eine Mischung aus Shampoo und Gesichtsreiniger. Sie differenziert sich insofern vom üblichen Haarshampoo oder Bartshampoo, als dass sie möglichst sanft und pflegend zur Haut ist, gleichzeitig aber eine enorm reinigende Wirkung hat. Männer (und Frauen), die Haarpomade verwenden kennen dieses Problem nur zu gut. Bartseife reinigt deinen Bart relativ schonend und sehr gründlich und ist ideal für das Auswaschen von Bartpflegeprodukten, Essenresten und Kampfspuren. Also: Shampoo zur regelmäßigen Bartwäsche ja, aber ein mildes. Oder Selbstgemachtes, hier kommen unsere Anleitungen, wie du ein Bartshampoo selbst herstellen kannst.

Rosen-Shampoo umfunktioniert zu einer hervorragend pflegenden Bartseife.

  • 25 g getrocknete Rosenblüten
  • 375 ml destilliertes Wasser
  • 15 g Kernseife
  • 25 ml Rosenblütentinktur
  • eventuell 10 Tropfen ätherisches Rosenöl

Die Rosenblüten werden mit 125 ml kochendem destillierten Wasser übergossen. Drei Stunden ziehen lassen, abseihen und dann die Rosenblüten gut ausdrücken. Die restlichen 250 ml destilliertes Wasser zum Kochen bringen und die zu Flocken geschabte Kernseife darin auflösen. Etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Von der Platte nehmen, abkühlen lassen und mit dem Rosenblütenauszug aufgießen und gut durchrühren. Das Rosenöl in der Rosenblütentinktur auflösen und dazugeben. Nach dem Abfüllen in der verschlossenen Flasche gut durchschütteln.

Mandelöl-Shampoo als reinigendes und sanftes Bartshampoo. So geht's.

  • 1 Eigelb
  • 3 Esslöffel Mandelöl
  • 1 Teelöffel Zitronensaft

Das Öl unter das Eigelb rühren und dann das Zitronensaft hinzugeben. Auf das gewaschene Haar auftragen, 30 Minuten einwirken lassen, nochmals waschen und ordentlich ausspülen. Für weiches und geschmeidiges Haar reicht aber oftmals auch schon das Auftragen, Einwirken und Ausspülen des puren Eigelbs.

Hühnereier sind hervorragende Proteinlieferanten, daher ist die Haarpflege mit Eiern eine gute Möglichkeit, Proteinmangel auszugleichen. Spröde, stumpfe und trockene Barthaare, die unter einem Mangel an Protein leiden, können mit Hilfe einer Eierkur wieder glänzend und geschmeidig werden. Dieses Mandeöl-Shampoo mit Eigelb ist also einen Versuch Wert. Beachte aber, dass Haare, die bereits ausreichend Eiweiß enthalten bei zusätzlicher Proteinzufuhr überpflegt werden können. Taste dich also zunächst langsam an die regelmäßige Verwendung dieses Shampoos heran. Du wirst schon nach kurzer Zeit feststellen können, ob du gut damit zurecht kommst oder vielleicht auf ein anderes Rezept umsteigen solltest.

Rosmarin-Shampoo als Bartseife zur Pflege deiner herrlichen Bartpracht.

  • 25 g getrockneter Rosmarin
  • 375 ml destilliertes Wasser
  • 15 g Kernseife
  • 25 ml Rosmarintinktur
  • 10 Tropfen ätherisches Rosmarin Öl

Wichtig: Nur für dunkles Haar geeignet. Der Rosmarin wird mit 125 ml kochendem destillierten Wasser übergossen. Man lässt ihn drei Stunden ziehen, seiht ihn ab und drückt den Rosmarin gut aus.

Die restlichen 250 ml destilliertes Wasser zum Kochen bringen und die zu Flocken geschabte Kernseife darin auflösen. Etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Von der Platte nehmen, abkühlen lassen und mit dem Rosmarinauszug aufgießen und gut durchrühren. Das Rosmarinöl in der Rosmarintinktur auflösen und dazugeben. Nach dem Abfüllen in der verschlossenen Flasche gut durchschütteln.

Bartshampoo oder Bartseife? blackbeards versorgt dich mit allem, was du zur Bartreinigung brauchst.

Wir denken, es ist sinnvoll, sowohl Bartshampoo als auch Bartseife griffbereit zu haben. Übertreib es nicht mit der Bartwäsche, sondern beherzige auch unseren Rat, deinen Bart eine Zeit lang nur mit warmem Wasser zu waschen. Als Faustregel gilt eine intensive Reinigung maximal zweimal pro Woche, Bartwäsche mit einem milden, pH-neutralen Shampoo täglich oder alle zwei Tage.

Wenn du noch auf der Suche nach einem tollen Bartshampoo bist, klick dich mal durch unseren Onlineshop. Wir haben einige davon im Angebot verschiedenster Duftrichtungen, sodass sicher auch das richtige Bartshampoo für dich und deinen Bart dabei ist. Lass dich einfach von unserem Angebot inspirieren.