Wie rasiere und trimme ich meinen Drei-Tage-Bart richtig? Habt ihr Tipps für mich?

Der Drei-Tage-Bart, sofern richtig getragen, bestätigt in keiner Weise das Klischee des ungepflegten, faulen Typen – zumindest dann nicht, wenn er offensichtlich und klar definiert ist, bereichert er das Antlitz eines jeden Mannes.

Produkte für die Pflege deines Drei-Tage-Bartes aus dem blackbeards Onlineshop.

Dein Drei-Tage-Bart kann etwas unglaublich attraktives sein, viele Frauen stehen drauf. Es gilt aber, ihn richtig zu rasieren.

Der Drei-Tage-Bart wirkt besonders lässig, wenn er gut gepflegt wird. Das bedeutet, du solltest ihn regelmäßig trimmen, so dass die Barthaare die gleiche Länge haben, mit der Zeit wird er so auch dichter. Du solltest die Konturen deines Drei-Tage-Bartes definieren, ihn in seine Schranken verweisen und ihm sonst die notwendige Pflege zukommen lassen: Pflege ihn mit Bartöl und wasche ihn mit Bartshampoo.

Ein Bart macht dich interessant und kein Bartstil ist so verbreitet wie der Drei-Tage-Bart. Das liegt daran, dass es nicht viel Zeit bedarf, ihn sich wachsen zu lassen. Der Drei-Tage-Bart ist die Kurzform des Vollbartes bzw. dessen Anfangsstadium. Je nachdem wie ausgeprägt dein Bartwuchs ist, solltest du innerhalb von drei bis vier Tagen deinen Basisbart im Gesicht haben. Damit ist es aber nicht getan, so ein Drei-Tage-Bart lässt dich auch schnell mal ungepflegt wirken und genau das gilt es mit der richtigen Bartpflege zu verhindern.

Viele Männer entscheiden sich für diese Variante, um sich einen legeren Look zu verpassen. Er lässt dich ein bisschen verrucht erscheinen, vielleicht sogar ein klein wenig gefährlich. Der Mann hat Bart, der weiß was er will. Und mehrere Studien haben gezeigt, dass der Drei-Tage-Bart bei Frauen besonders beliebt ist. Noch ein Pluspunkt: Vergleicht man den Zeitaufwand der Pflege eines Drei-Tage-Bartes mit dem anderer Bartvarianten, ist man gut bedient, denn kein anderer Bart erfordert so wenig Aufwand. Es reicht aus, alle paar Tage die Konturen nachzuziehen und die Haare auf eine einheitliche Länge zu trimmen.

Lass deinen Drei-Tage-Bart einfach mal wachsen und ihm freien Lauf.

Der erste Schritt ist leicht getan, verzichte einfach ein paar Tage darauf, dich zu rasieren. Lass der Natur freien Lauf, ein Barthaar wächst – von Mann zu Mann unterschiedlich selbstverständlich – ca. 0,3 Millimeter am Tag. So wirst du schon nach sehr kurzer Zeit die ersten sichtbaren Erfolgserlebnisse feiern. Der Entschluss, sich einen Bart wachsen zu lassen, ist ein Statement. Du veränderst dein Aussehen und kannst dir noch gar nicht vorstellen, welche Wirkung das auf dein Umfeld hat.

In einer Studie der Uni Kiel wurden den Probanden Bilder verschiedener Gesichter vorgelegt. Diese waren teilweise bärtig und teilweise glattrasiert und es sollte nach Emotionen gesucht werden. Ein – aus unserer Sicht – wenig überraschendes Ergebnis zeigte, dass bärtige Männer viel sympathischer wahrgenommen werden. Warum probierst du es also nicht einfach mal aus. Ist der Bart nach wenigen Tagen noch nicht komplett dicht, ist das nicht so schlimm, denn Barthaare wachsen unterschiedlich schnell und dein Bart wird so mit der Zeit dichter. Ein erwachsener Mann besitzt zwischen 7000 und 15000 Barthaare und nach drei Tagen sehen die wenigsten von uns aus wie Kurt Cobain. Ein perfekter Drei-Tage-Bart braucht eben auch seine Zeit, im Vergleich zu anderen aufwendigeren Bartvarianten nur viel, viel weniger. Gewaschen wird ein Drei-Tage-Bart nicht mit Duschgel, sondern mit einem milden Haarshampoo, eventuell sogar mit einem Bartshampoo.

Trimme deinen Drei-Tage-Bart regelmäßig mit einem Bart-Trimmer auf eine einheitliche Länge.

Wenn du nun den ersten Schritt getan hast und nach drei bis vier Tagen die Grundlage für deinen lockeren Drei-Tage-Bart-Style geschaffen hast, ist der Zeitpunkt gekommen, das erste Mal den Rasierer in die Hand zu nehmen. Um ungepflegtes Aussehen zu verhindern, müssen die Haare auf eine einheitliche Länge getrimmt werden.

Der Drei-Tage-Bart darf auf keinen Fall den Eindruck vermitteln, du wärst einfach zu faul, dich zu rasieren. Deswegen solltest sobald der Bart anfängt, ein wenig wild auszusehen, zum Barttrimmer greifen und deine Barthaare auf eine gleichmäßige Länge stutzen. Sehr einfach geht das mit elektrischen Barttrimmern, die sich millimetergenau einstellen lassen, beim Drei-Tage-Bart solltest du eine Einstellung zwischen einem und drei Millimetern wählen. Die besten Drei-Tage-Bärte sind älter als 72 Stunden und werden alle paar Tage neu in Form gebracht. Ein Barttrimmer ist eine langfristige Anschaffung, die sich auch noch bezahlt macht wenn man sich dazu entscheidet sich eine längere Bartvariante zuzulegen. Die neuesten Modelle laufen extrem leise und schneiden auch das dickste Barthaar. Sie lassen dir tatsächlich völlig freie Hand in der Gestaltung deines Bartes.

Definiere die Konturen deines Drei-Tage-Bartes sauber mit einem Wechselklingenmesser.

Zum perfekten Drei-Tage-Bart fehlt dir nur ein letzter Schritt, du musst für eine klare Linie deines Bartes sorgen. Sowohl am Hals als auch unter den Wangenknochen, muss es klar erkennbar sein, wo der Bart anfängt und aufhört. Ist das nicht der Fall, findet man sich schnell in der Rolle des ungepflegten Rasierbanausen wieder.

Es ist aus diesem Grund äußerste Sorgfalt geboten, denn hier wird der Unterschied zwischen einem bewussten Drei-Tage-Bart-Träger und einem Mann gemacht, der durch sein ungepflegtes Erscheinungsbild auffällt – meist negativ. Dein Bart muss klar definiert sein. Das beste Rasiertool, um die Konturen sauber zu rasieren, ist ein Wechselklingenmesser. Doch der Umgang damit will gelernt sein. Die Klingen sind höllisch scharf und man schneidet sich bei nicht geübtem Umgang sehr leicht. Am besten, du lässt dir die Handhabung von einem Barbier der alten Schule einmal genau zeigen, bevor du dir ein Wechselklingenmesser für deinen Drei-Tage-Bart zulegst. Wenn du darauf gar keine Lust hast, ist ein Rasierhobel das Rasiertool deiner Wahl.

Für saubere Bart-Konturen: Nutze Rasieröl als Alternative zu Rasierschaum.

Rasieröl bildet im Gegensatz zu Rasierseife oder Rasiergel keinen Schaum, sondern legt einen transparenten Film über Gesichtshaut und Barthaar. Es ist deshalb ganz besonders geeignet, wenn du die Konturen deines Drei-Tage-Bartes ziehen willst, denn diese bleiben hervorragend sichtbar. Die Anwendung ist denkbar einfach. Wasch dein Gesicht, damit Talg und Schmutz von den Barthaaren entfernt werden und massiere dann einige Tropfen Rasieröl ein. Die Menge ist abhängig vom jeweiligen Öl, es gibt dickflüssige Rasieröle, die ziemlich gut an der Haut und den Haaren haften und dir schon bei kleiner Menge ein gutes Gefühl geben.

Nun gilt es zwei Dinge zu beachten. Erstens die Kontur deines Drei-Tage-Bartes an den Wangen, zweitens die Kontur am Hals. Die an den Wangen ist relativ simpel zu setzen: Entweder, du möchtest eine gerade Linie zwischen Ohr und Mund oder eine leichte Kurve. Die leichte Kurve sieht in den meisten Fällen besser aus. Die Bart-Kontur am Hals ist da leicht komplizierter. Das Schlimmste, was du tun kannst ist sie genau am Kieferknochen entlang zu ziehen. Redest du, bewegt sich dein Bart ständig über den Kieferknochen. Das sieht witzig aus. Wenn du die Kontur also das erste Mal rasierst, setze sie lieber erstmal weiter unten an, so kaschierst du ein leichtes Doppelkinn und kannst vor allem noch etwas wegnehmen, wenn sie dir so nicht gefällt. Hilfreich ist für sowas übrigens ein Allibert.

Was tun wenn der Bart juckt und einfach nicht so will, wie ich das gerne hätte?

Hat dein Bart eine gewisse Länge erreicht, fängt er vielleicht an zu jucken. Jetzt heißt es cool bleiben und ja nicht die ganze Zeit daran rumspielen, denn das macht alles nur noch schlimmer. Herzlich willkommen, du befindest dich in genau der Phase, in der sich viele Männer gezwungen sehen, den Drei-Tage-Bart wieder abzurasieren. Aber halt! Es ist aber nicht der Bart, der juckt, es ist deine Haut. Die muss sich erst noch daran gewöhnen, dass sie ab jetzt nicht mehr die Hauptrolle in deinem Gesicht spielt. Apropos Spielen. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle und zumindest einen Versuch ist es wert, dein Problem mit Bartöl zu behandeln.

Bartöl pflegt deine Gesichtshaut und deinen Drei-Tage-Bart, es verleiht ihm einen schimmernden Glanz und betörenden Duft. Du kannst dein Bartöl kaufen oder dir selbst eines nach unseren Rezepten mischen. Bartöl Rezepte findest du hier. Unabhängig davon brauchst du für deinen Drei-Tage-Bart auch nur zwei oder drei Tropfen Bartöl. Lass sie dir aus der Flasche in die Handfläche tropfen, verreibe sie zwischen den Händen und massiere sie dir dann in den Drei-Tage-Bart.

Das Potenzial eines gut gepflegten, attraktiven und richtig rasierten Drei-Tage-Bartes.

Hallo, du lässt dir also einen Drei-Tage-Bart stehen? Das gefällt uns. Und dir wiederum stehen jetzt viele Türen offen. Wir wissen von gar nicht so wenigen Männern, bei denen aus einem Drei-Tage-Bart ein Vollbart wurde, aus dem Vollbart ein Hollywoodian (Anm. d. Red.: Und aus dem Hollywoodian ein Vollbart, verdammt.). Du hast dir die Grundlagen der Bartpflege angeeignet, du weißt, wie man einen Bart trimmt, wie man die Konturen rasiert, du kannst mit einem Rasiermesser umgehen. Einfach gut.

Gewusst wie, lassen sich durch Zeit und die richtige Technik spektakuläre Ergebnisse erzielen. Da wäre beispielsweise wie bereits erwähnt der Vollbart, welcher auf Geduld und Durchhaltevermögen schließen lässt. Aber auch ausgefallenere Bartstile wie der Rap Industrie Standard oder der Moustache erfordern eine Liebe zur Genauigkeit und sind jetzt definitiv im Rahmen deiner Möglichkeiten. Hier muss jeder Handgriff sitzen und am besten ist alles symmetrisch. Deinen Bart siehst du am besten als dein persönliches Projekt an, dem du mit Freude Aufmerksamkeit schenkst. Bei einigen Männern avanciert die Bartpracht gerne auch mal zum richtigen Hobby. Wenn du dir Inspiration holen willst, schau doch einfach mal in unserer Übersicht für die verschiedenen Bartstile vorbei. Du wirst schnell merken, im Grunde sind der Kreativität wie du deine Gesichtsbehaarung gestaltest, keine Grenzen gesetzt.

Zu den Bartstilen