Hilfe, mein Bart juckt! Nun, der Juckreiz ist das Leid vieler Männer, die sich frisch einen Bart wachsen lassen – Unser Tipp: Bartöl hilft dagegen.

Es macht dich wahnsinnig: Dein Bart juckt und du könntest dich die ganze Zeit kratzen. Vielleicht kennst du das ja auch. Was ist zu tun? Abrasieren? Bitte nicht.

Produkte aus dem blackbeards Onlineshop, die bei einem juckenden Bart helfen.

Es gibt nichts Nervenaufreibenderes als einen juckenden Bart. Jetzt ist die richtige Pflege gefragt. Abrasieren ist nicht die Lösung.

Hilfe, mein Bart juckt

Nein, komm zur Vernunft. Töte nicht den Boten, sprach einst Sophokles, der mit Genie, Liebenswürdigkeit und nicht zuletzt einem Prachtbart gesegnet war. Ein Vorzeigebartträger also, der muss es wissen. Und wir sagen: Wer schön sein will, muss leiden – vielleicht. Oder du leihst uns dein Ohr. Denn eines ist sicher, es nicht der Bart, der juckt, sondern deine Haut, die unter deinem Bart liegt. Und das kann mehrere Ursachen haben, wenn es nicht an mangelnder Hygiene liegt. Und das liegt es wahrscheinlich nicht, mach dir mal keine Sorgen. Aber beantworte uns bitte vorweg zwei Fragen.

1. Kannst du eine ernst zu nehmende Erkrankung der Haut ausschließen? Wenn nicht, ab zum Arzt. 2. Hast du vielleicht schon zu sehr gekratzt? Wenn ja, ab zur Apotheke, lass dir was empfehlen. Oder aber 3. du folgst unserer Anleitung wie du das Jucken deines Bartes schnellstmöglich in den Griff bekommst. Wir haben nämlich oft genug mit diesem Problem und der damit verbundenen Frage, wie das Jucken aufhört, zu tun. Dementsprechend setzen wir uns oft damit auseinander und haben einige Tipps für dich, die wir selbst auch schon erfolgreich getestet haben.

Wasche deinen Bart regelmäßig mit einem hochwertigen Bartshampoo.

Immer wieder erzählen uns Bartträger, dass sie sich ihren Bart in der Juckphase mit Duschgel waschen. Das würden wir lassen. Du, du, du. Lass das. :-{) Das Problem ist, dass ein Duschgel in erster Linie tut, was ein Duschgel nun mal tun soll: Es reinigt deinen Körper, befreit ihn von Schmutz, wenn man das so sagen will. Wenn du nur deinen Drei-Tage-Bart waschen willst, spricht noch nicht mal was dagegen.

Da du aber auf dem guten Weg bist, dir einen tollen Bart wachsen zu lassen betrachten wir das Thema etwas kritischer. Abhängig vom jeweiligen Duschgel oder Shampoo sind Stoffe enthalten, die gut für die Haare sind oder eben nicht. Denn sind deine Barthaare schon etwas länger, dann sind es nun einmal Haare und wir raten zu einem milden, ph-neutralen Shampoo und das macht die Sache schon ein bisschen kompliziert. Wenn du für dein Haupthaar ein Shampoo gegen fettige Haare nutzt, solltest du das lieber nicht auch für deine Bartpracht nehmen. Diese Shampoos und herkömmliches Duschgel trocknen die Haut leicht aus und entfetten das Haar – dafür sind sie schließlich gedacht da. Das führt jedoch dazu, dass auch deine Barthaare trocken und struppig werden. Gleichzeitig brauchst du aber ein Bartshampoo, das stark genug ist, um die Barthaare von Bartöl, Bartwichse und Bartpomade zu reinigen. Du siehst, das ist eine Gratwanderung.

Bartöl hat schon vielen Männern gegen das Jucken des Bartes geholfen. Dir hilft es bestimmt auch.

Deine Haut hat sich noch nicht an deinen neuen Bart gewöhnt. In manchen Fällen hilft eine ganz einfache Lösung gegen das Jucken: Wachsen lassen und abwarten. Tut uns leid, das klingt ein wenig herzlos, aber oft kommt es wirklich nur deshalb zum Jucken der Haut, weil der Bart ganz frisch ist und du gerade erst begonnen hast, ihn wachsen zu lassen. Deine Haut hat sich noch nicht an die neue Situation gewöhnt. Was hilft gegen den Juckreiz? Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, den Bart und die Gesichtshaut täglich mit Bartpflegeöl zu behandeln. Die meisten Bartöle sind aus verschiedenen Trägerölen zusammengesetzt, die nicht nur dein Barthaar sondern auch deine Gesichtshaut pflegen. Wichtige Öle, die wir hierbei nennen möchten, sind Traubenkernöl, Mandelöl, Aprikosenkernöl.

Ab einer gewissen Länge deiner Barthaare wird Bartpflegeöl ohnehin unverzichtbar, Stichwort: Mangelnde Versorgung der Barthaare mit Talg, aber schon jetzt kannst du, der du dich dazu entschlossen hast dir einen mächtigen Bart wachsen zu lassen, von den Vorteilen profieren. Wenn du Details zu den möglichen Wirkungen der Inhaltsstoffe unserer Bartöle wissen möchtest, nutze die Suchmaschine deiner Wahl (Wir denken wir wissen, welche das ist) oder schreib uns eine Mail. Die Keywords sind: „Traubenkernöl“, „Mandelöl“ und „Aprikosenkernöl“. :-{)

Finger weg vom Bart, probier’s lieber mit einer guten Bartbürste.

Das Bürsten der Barthaare ist vor Allem auf dem Weg zum prächtigen Vollbart wichtig. Das macht die Haare geschmeidig und legt sie schön ordentlich parallel zur Haut. Wenn du das vorsichtig mit einer Bartbürste machst, ist vielleicht auch der Juckreiz erträglicher. Der Nutzen einer Bartbürste liegt in erster Linie darin, dass sie Talg von der Haut aufnimmt und in den Barthaaren verteilt, wenn dein Bart eine Länge und Dichte erreicht hat, bei der die Barthaare das Gesicht nicht mehr vollständig berühren, aber auch in der Juckphase deines Bartes – die in den meisten Fällen nicht länger als eine Woche dauert – kann sie Abhilfe schaffen, indem du deine Gesichtshaut VORSICHTIG damit massierst.

Vorschlag für eine Anti-Juckreiz-Behandlung: Wasch deinen Bart, behandle ihn mit Bartpflegeöl und bürste ihn anschließend vorsichtig mit deiner Beard Brush. Vermeide es, deinen neuen Bart ständig zu kratzen, je weniger du die juckenden Stellen reizt, desto besser. Auch wenn dadurch schon die ersten Wochen deiner bärtigen Karriere zu einer harten Prüfung werden, zieh das durch, der Juckreiz geht vorbei und als Belohnung winkt dir die Aufnahme in die Hall-of-Fame der Bartträger. Wichtig zu beachten ist, dass du die Bürste sauber hältst, indem du sie regelmäßig mit heißem Wasser und Shampoo reinigst. Verbrenn dir nicht die Finger und lass die Bürste nicht zu lange mit dem Shampoo in Verbindung kommen, sonst werden die Borsten weich.

Bartpflege in der Juckphase — Kopf hoch, du schaffst das. Beachte einfach obige Tipps.

Sei dir gewiss: Kommt Zeit, geht der Juckreiz. Juckt dein Bart aber trotz unserer Tipps länger als eine Woche, also obwohl du ihn schon eine Weile trägst, dann liegt es vielleicht an trockener, gereizter Haut. Geh in diesem Fall mal zu einem Hautarzt und frag ihn nach Rat. Wer weiß, vielleicht steckt ja sogar ein ganz anderes, tieferliegendes Problem dahinter, das niemand erahnen kann.

Gute Pflege ist nicht nur bei einem juckendem Bart das A und O, deshalb bieten wir dir in unserem Bartpflege-Onlineshop eine Vielzahl an Bartpflege-Produkten wie zum Beispiel Bartöl, Bartwichse, Bartpomade, Beard Combs und Beard Brushes. Klick dich mal durch und wenn du etwas in unserem Produkt-Portfolio vermisst, gib uns Bescheid.