Der Backenbart – auf die Seiten kommt es an.

Backenbart – der kaiserliche Bart. Mit dem Backenbart ist sehr viel Nostalgie verbunden. Nicht umsonst wird er der kaiserliche Bart genannt, besonders zu Beginn des letzten Jahrhunderts war er bei Männern sehr beliebt. Seit ihn Hugh Jackman in seiner Rolle als Wolverine in X-Men getragen hat kehrt er auch heute immer öfter in die Gesichter von bärtigen Männern zurück.

Backenbart.

Egal ob kaiserlich oder nicht, der Backenbart ist ein absoluter Hingucker.

Zu selten ist dieser Bartstil. Bist du der nächste?

 

Die häufigsten Fragen zum Backenbart.

Die Pflege eines (kaiserlichen) Backenbartes bedarf immer etwas Zeit und Übung. Hier haben wir die häufigsten Fragen für dich zusammengestellt.

Einige Produkte aus dem blackbeards Onlineshop, die dir bei der Pflege des Backenbartes helfen.

Und so kommst du zum (kaiserlichen) Backenbart.

Wer sagt, dass ein Bart immer im Mittelpunkt des Gesichts seinen Platz finden muss? Auch an den Seiten kann er sehr schick aussehen. Trau dich und lass dir einen Backenbart wachsen.

1

Spiel über die Flügel. Der Backenbart kommt von der Seite und setzt sich hier in Szene.

Bist du Fußballfan? Wenn ja, dann weißt du auch, wie wichtig das Spiel über die Flügel sein kann. Beim Backenbart sieht es ganz ähnlich aus, denn auch hier spielen die Seiten die Hauptrolle, denn sie entscheiden maßgeblich über den Bart. Lass dir die Koteletten wachsen und schau was passiert, im Idealfall ein toller Backenbart, der eine echte Zierde sein kann. Pardon, eine echte Zierde sein wird.

Setze ein Statement mit deinem Backenbart und werde zum Trendsetter. Während andere Männer vielleicht den klassischen Bart bevorzugen, gönnst du dir ein bisschen Extravaganz. Der Backenbart fällt auf und gehört absolut nicht zum reinen Standard-Repertoire der Bartträger. Du wirst zwangsläufig eine kleine Sonderposition einnehmen.

2

Er wächst ganz einfach. Du hast (fast) nichts zu tun, sondern benötigst einfach Geduld.

Das Wort Kotelette kommt aus dem französischen und leitet sich von Côte für Seite ab. Das trifft es auf den Punkt, denn der Backenbart ist ein Bart, der von den Koteletten ausgeht und dann an den seitlichen Gesichtspartien verläuft. Wie lang du deinen Backenbart wachsen lässt, das bleibt alleine dir überlassen, denn du kannst ihn kurz halten oder ihn bis zum Wangenknochen wachsen lassen.

Wenn dein Backenbart richtig zur Geltung kommen soll, dann musst du einen Barttrimmer benutzen, um ihn in die richtige Form zu bringen. Oben schmal und unten etwas breiter – mit diesem Backenbart wirst du garantiert die Blicke auf dich ziehen, und welcher Mann will das nicht? Achte aber darauf, dass der Backenbart richtig rasiert ist, damit er positiv auffallen kann.

3

Perfekt getrimmt, perfekt gestylt. Der Backenbart muss in Form gebracht werden.

Der Backenbart braucht viel Pflege und noch mehr Aufmerksamkeit. Bist du ein Vintage Fan und die 1950er Jahre sind genau deine Zeit, dann kommst du um einen Backenbart einfach nicht herum. Wir empfehlen dir einen guten Barttrimmer, denn der ist ein unverzichtbares Instrument, damit du deinen Backenbart im original Fifties-Look stylen kannst.

Mit dem Barttrimmer wird der Bart immer in Form gehalten, denn wild wuchernde Haare machen sich bei diesem Bart nicht so gut. Immer, wenn sich an den Seiten mal wieder ein Haar selbstständig macht, dann schneide es ab und halte deinen Backenbart immer glatt und gepflegt. Nur dann entwickelt er seine vollständige Wirkung.

4

Darf’s ein bisschen wilder sein? Der Backenbart lässt hier Spielraum.

Nicht in jeden Fall muss der moderne Backenbart ein glatter Bart sein, wenn du mutig genug bist, dann kannst du auch einen wilden Backenbart tragen. Am besten funktioniert das, wenn du einige Zentimeter unterhalb der Koteletten die Haare einfach wachsen lässt. Wenn das genau deinen Geschmack trifft, dann darf der Bart auch gerne mal bis fast zu den Mundwinkeln reichen.

Erinnert dich das ein bisschen an den Uropa auf alten Bildern im Familienalbum? Korrekt, denn diese Form des Backenbarts war schon mal modern, das ist allerdings schon einige Jährchen her. Du kannst aber einen wichtigen Teil zum Backenbart-Revival beitragen. Lass ihn dir einfach wachsen und verhilf ihm zum Comeback.

5

Ein Bart wie gemalt. Setze mit deinem Backenbart ein Zeichen.

Wie sieht der ideale Backenbart aus? Perfekt ist er, wenn man näher hinsehen muss, ob der Bart echt oder mit einem Filzstift gemalt worden ist. Besonders Männer mit einem runden Kinn und einem breiten Gesicht empfehlen wir einen Backenbart, denn bei dieser Geschichtsform kommt der klassische Backenbart wunderbar zur Geltung.

Ein dichter Bartwuchs ist allerdings auch ein wichtiges Kriterium, denn bei einem eher spärlichen Bartwuchs sind im Backenbart Lücken zu sehen. Das sieht nicht vorteilhaft aus und in diesem Fall mit einem Filzstift nachzuhelfen, das ist mit Sicherheit keine allzu gute Idee. Du kannst allerdings mit längeren Barthaaren darüber womöglich kahlere Stellen etwas kaschieren. Außerdem könntest du deinen Bart dunkel färben, damit er optisch mehr Raum einnimmt.

Best Practices: Weck den Wolverine in dir.

Du wirst überrascht sein, wie erfolgreich der Backenbart war und jetzt langsam auch wieder wird. Es ist also an der Zeit, dass man ihn jetzt auch auf der Straße öfter antrifft.

Mit einem Backenbart bist du immer in bester Gesellschaft. Sherlock Holmes war überzeugter Träger eines Backenbarts und auch Elvis Presley trug in seinen späteren Jahren die Koteletten gerne überlang und schuf damit einen optimalen Kontrast zu seiner legendären Stirntolle. X-Men Wolverine ist aktuell der berühmteste Backenbartträger, und der Wolverine-Style ist nicht nur auf der Leinwand ein Hit, auch immer mehr Männer im Publikum lassen sich den wilden Bart an den Seiten wachsen. Richard Wagner komponierte den Tannhäuser mit Backenbart und Charles Darwin schuf die Evolutionstheorie als überzeugter Träger eines Backenbarts. Nicht zu vergessen Dagobert Duck, der Krösus aus Entenhausen, denn auch er trug einen Backenbart.