Der Moustache – der Bart für die ganz Mutigen.

Der Moustache. Kaum ein Bart hat so viele Bezeichnungen, wie dieser. Schnauzbart, Oberlippenbart, Pornobalken oder Schnorres. Die Namen sind vielfältig, die Stylingmöglichkeiten allerdings auch. Bring den Oberlippenbart mit einer guten Bartwichse in Form und setze ihn so gekonnt in Szene.

Moustache.

Der Moustache trägt viele Namen: Oberlippenbart, Schnurrbart, Schnauzbart. Wir haben unsere Liebe neu entdeckt und möchten das Feuer ebenfalls in dir entfachen.

Die häufigsten Fragen zur Pflege deines Schnurrbartes.

Ein Bart mit 1000 Namen und ebenso vielen Facetten – der Moustache. Dieser Bart kennt keine Grenzen, hier ist der Kreativität des Trägers freien Lauf zu lassen.

Einige Produkte aus dem blackbeards Onlineshop, die dir bei der Pflege des Moustaches helfen.

So bekommst du deinen Oberlippenbart in Form.

Gezwirbelt, gerade, kurz oder lang, bei einem Moustache ist alles erlaubt. Mit unseren fünf Schritten zum unwiderstehlichen Schnauzer.

Entscheide dich für die Form deines Schnurrbartes.

Beim Moustache gibt es unzählige Möglichkeiten. Nach oben gebogen, nach unten gebogen, lang, kurz, lang und gezwirbelt, lang und nur leicht gebogen oder vielleicht komplett nach oben aufgestellt, ganz gerade. Du musst dir in erster Linie klar werden, welche Form du am liebsten probieren möchtest. Doch viel Aufwand ist bei allen Variationen nicht gefragt. Lass ihn einfach mal wachsen und teste ein bisschen aus, was du damit anstellen kannst. Und, welcher Moustache-Look steht dir wohl am besten?

Worüber du dir unbedingt klar werden musst, ist, ob du deinen Schnurrbart in Kombination mit einem anderen Bart tragen möchtest. Wenn er so ganz alleine für sich stehen soll, musst du schon der Typ dafür sein. Ein Oberlippenbart kann ein „Raumtrenner“ für ein langes Gesicht sein, er teilt dein Gesicht in zwei Hälften und lässt so die Konturen voller erscheinen. Sei mutig, der Rest kann weg! Taste dich aber, wenn du dich rasierst, langsam heran, begutachte das Ergebnis immer wieder im Spiegel, es wäre schade, wenn du zuviel von deinem Schnauzer wegrasierst. Da du relativ viel von deinem Bart wegrasierst, kannst du dir ruhig mal überlegen, ob du nicht die Rasur mit einem klassischen Rasiermesser versuchen möchtest.

Lass deinen Oberlippenbart wachsen.

Zuerst heißt es wieder Bart bzw. Oberlippenbart wachsen lassen, bis er eine anständige Länge erreicht hat. Den Rest des Bartes regelmäßig rasieren, damit in der gesamten Phase ein sauberes Gesamtbild entsteht. Oft entsteht die Idee, sich einen Schnauzbart stehen zu lassen, auch spontan. Du stehst nach einer durchzechten Nacht vor dem Spiegel und denkst dir, dass sich was ändern muss. Der nächste logische Schritt ist ein Kahlschlag links und rechts der Oberlippe, dir gefällt was du siehst und du bist gespannt auf die Reaktionen deiner Bekannten. Here you go. Du bist stolzer Träger eines Schnauzbartes.

Bring deinen Moustache in die gewünschte Form. Wichtig ist, dass die Symmetrie stimmt. Schon viele Schnauzbärte erlitten das Schicksal einer Rasur, weil der Träger keine ruhige Hand hatte und aus Versehen zuviel weggeschnitten hat. Denn je nach Wunsch muss der Bart entweder in eine schmale oder breite Form gebracht, an den Seiten kurz getrimmt oder lang wachsen gelassen werden. Am besten geht das wie gesagt mit einem Rasiermesser, alternativ aber auch mit einem Systemrasierer mit einer einzigen Klinge. Gönn dir also ein Rasierset, wenn es dir für den Anfang mit dem Rasiermesser zu anstrengend ist.

Feintuning deines Oberlippenbartes mit einer Schere.

Es liegt in der Natur des Bartes, dass seine Haare nicht gleichmäßig schnell wachsen – die einen Barthaare wachsen schneller, die anderen langsamer. So kann es durchaus passieren, dass du auch einmal ein einzelnes Haar deines Oberlippenbartes in seine Schranken weisen musst und das tust du am einfachsten mit einer guten Schere.

Mit einer Schere kannst du die Barthaare, die über die Oberlippe hängen vorsichtig abschneiden und auch die Seiten, die gezwirbelt werden sollen etwas stutzen, so sieht das immer gepflegt und symmetrisch aus.

Achte immer auf eine hochwertige Qualität deiner Bartschere. Sie darf ruhig ein wenig mehr kosten, wir nennen dir auch gleich ein paar Gründe dafür. Eine gute Schere muss scharf sein, sie soll dein Barthaar nicht abknicken sondern durchschneiden – und das soll sie dauerhaft tun, ein wichtiger Faktor ist also die Haltbarkeit des Schliffes. Die Schere muss sich leicht öffnen und wieder schließen lassen, wobei die beiden Scherenblätter übereinander gleiten. Sie muss gut in der Hand liegen, der Scherengang insgesamt sollte, um nicht zu sagen muss, gleichmäßig sein – vom Ansatz der Schneiden bei weit geöffneter Schere bis sie ganz geschlossen ist. Naja, wir merken gerade, dass man darüber einen eigenen Artikel schreiben könnte. So wollen wir tun, bis dahin empfehlen wir dir uneingeschränkt diese Schere.

Verleih dem Schnurrbart sein Styling.

Den Feinschliff gibst du deinem Oberlippenbart mit Bartwichse. Es gibt ungarische und bayerische Bartwichse, bei beiden ist die Anwendung – abgesehen von der Entnahme aus dem Behältnis – gleich. Bayerische Bartwichse kommt in Tuben daher, ungarische Bartwichse in Tiegeln aus Glas oder Plastik. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen Zusammensetzung. Bayerische Bartwichse enthält (u.a.) neben Bienenwachs noch Gummi Arabicum, ungarische Bartwichse (u.a.) Bienenwachs und Paraffinum Liquidum oder Lanolin.

Den Unterschied merkst du, wenn du dir die Bartwichse in den Bart massierst. Wir persönlich finden, dass die bayerische Bartwichse schwerer zu verarbeiten ist, weil sie, wenn man sie aus der Tube entnimmt relativ schnell trocknet und klebt, deinen Bart zwar gut in Form hält, aber im Gegensatz zur ungarischen Bartwichse sehr, sehr zügig nicht mehr geschmeidig ist. Die ungarische Bartwichse hingegen, hält deinen Oberlippenbart lange geschmeidig und formbar, was sich aber auch an den gezwirbelten Enden deines Schnauzers bemerkbar macht – du musst immer mal wieder nacharbeiten.

Sinnvoll ist hier wahrscheinlich oder zumindest, wenn du zwirbeln möchtest, beide Bartwichsen in Kombination zu nutzen. Verreibe etwas ungarische Bartwichse zwischen Daumen und Zeigefinger und massiere sie von der Bartmitte aus gleichmäßig in den Schnurrbart ein, geh einmal mit einem Bartkamm durch, modelliere den Bart und nimm die bayerische Bartwichse, um die gezwirbelten Seiten zu fixieren. Teste das.

Pflege deinen Schnauzbart regelmäßig.

Wie sagt man? Mit großer Macht, geht große Verantwortung einher. Da der Oberlippenbart ab einer gewissen Länge oft in Berührung mit Essen und Trinken kommt – kein Konjunktiv, er könnte nicht kommen, er kommt sicher – ist es sehr wichtig, deinen neuen Schnauzer mit Shampoo zu reinigen. Die regelmäßige Pflege steht an oberster Stelle.

Neben Nahrungsmitteln hast du, wenn du unsere Anleitung für das Styling deines Oberlippenbartes befolgst, auch Bartpflegemittel – Bartöl und Bartwichse – in den Barthaaren. Es gibt Shampoo, das speziell auf die Bedürfnisse der Barthaare und der darunterliegenden Gesichtshaut abgestimmt wurde. Es reinigt schonend das Haar und pflegt gleichzeitig die empfindliche Gesichtshaut. Selbstverständlich sind normale Shampoos aber auch ok, achte einfach ein wenig auf die Inhaltsstoffe und merk dir: Duschgel für den Körper oder dein Shampoo für die Haare ist nicht immer auch geeignet für die Haare.

Wenn du für dein Kopfhaar ein Shampoo gegen fettige Haare nutzt, solltest du das lieber nicht auch für den Bart nehmen. Solche Shampoos und ebenfalls herkömmliche Seifen trocknen die Haut aus und entfetten vor allem das Haar – dafür sind sie ja da. Das führt jedoch dazu, dass deine Barthaare trocken und struppig werden, da hilft dir auch die Behandlung mit Bartöl nicht mehr.

Best Practices: Oberlippenbärte.

So vielfältig wie seine Träger: Bürste, Schnauzer, Schnorres, Schnorrati, Sör, Rotzbremse, Pornobalken, Schnäuzer, Schnurres, Schnauz, Moustache.

Ein bekannter Schnauzbart-Träger war Salvador Dalí, der eben diesen Stil mit den Worten begründete: "Ohne Schnurrbart ist ein Mann nicht richtig angezogen." Clarke Gable lag, vom Winde verweht, die schöne Vivien Leigh zu Füßen und auch Brad Pitt, George Clooney, Heiner Brand, Horst Schlemmer, Ron Jeremy, Horst Lichter, Albert Einstein und Burt Reynolds sind oder waren stolze Träger eines hübschen Schnäuzers. Wir freuen uns über jeden weiteren Mann, der sich traut einen Schnauzer zu tragen. Schick uns dein Bild per Mail.