Bart des Monats April: Der Walross-Bart.

Unser Bart des Monats April ist neben dem Ducktail der tierischste unter den Bartstilen. Seinen Namen hat der Walross-Bart aufgrund seiner Ähnlichkeit mit dessen Schnurrhaaren.

In seiner Form ist der Walross-Bart genauso wie die Haare des Walrosses. Und zwar verläuft dieser buschige Oberlippenbart entlang der Mundpartien und läuft spitz zum Kinn aus. Wichtig um den Walross-Look hinzubekommen ist das Mann von ausgeprägtem Bartwachstum geprägt sein muss. Ansonsten ist der Schnurrbart nicht lang und buschig genug und verliert somit seinen unverwechselbaren Charakter.

Wenn du jetzt letzten Monat unseren Victor-Emanuel-Bart getragen hast ist es nur ein kleiner Schritt zum Walross-Bart. Rasiere dir das Kinn. Lass den Moustache ein wenig länger wachsen und achte darauf dass er seitlich entlang der Mundwinkel nach unten läuft.

Wenn du das geschafft hast, wird dich jeder mit diesem Bartstil bewundern. Der Walross-Bart macht jeden seiner Träger unverwechselbar und setzt sich tief in die Köpfe der Nicht-Walross-Träger fest.

Ein markantes unverwechselbares Statement eben!

Eine ausgedehnte Anleitung wie du den Walross-Bart hinbekommst findest du in unserem Bartstil-Ratgeber.

 
 
Teilen:

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeards

Alex Baumgartner

Alex ist seit 2012 ein Teil von blackbeards. Mit viel Engagement arbeitet er täglich daran den Shop am laufen zu halten und optimiert gerne einmal die Designs der einzelnen Seiten. Auch er beschäftigt sich seit blackbeards ausgiebig mit dem Thema Bart und Bartpflege. Er versucht gern Neues und wandert dabei oft auf unbetretenen Pfaden.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →