Bart des Monats Juni: Chin Puff.

Und schon wieder unser nächster Bart des Monats, der Chin Puff.

Warum wir uns für den Chin Puff entschieden haben? Ganz einfach, im Juni wird es so richtig heiß und der Sommer beginnt in vollen Zügen. Der Rap Industry Standard aus dem Monat Mai ist zwar auch kurz und nicht so warm bei den heißen Temperaturen, ein Chin Puff ist da allerdings noch viel feiner.

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Nicht nur WM-technisch geht es jetzt voll zur Sache, sondern auch Bart-technisch. Denn der Chin Puff ist optimal für alle Bart-Einsteiger.

Es wird Zeit, dass du Mut zum Bart zeigst. Lass dir den feinen Streifen Unterlippenbart stehen und werde ein echter Bartträger.

So rasierst du den Chin Puff.

Klein, aber fein – das ist das erklärte Motto des Chin Puff, denn er ist wenig markant, sorgt aber trotzdem für Aufsehen. Lass die Barthaare unter der Lippe wachsen. Haben die Haare eine gute Länge und Dichte erreicht, geht es nur noch daran den Chin Puff in Form zu bringen und zu trimmen. Versuch die Mitte des Kinns anzuvisieren, wenn du die Barthaare seitlich abrasierst, sodass nur ein schmaler Streifen überbleibt.

Und fertig ist der Chin Puff. Wenn er dir ganz alleine zu langweilig, kannst du diesen Bartstil optimal mit einem Moustache einem Drei-Tage-Bart oder Koteletten kombinieren. Probier es einfach aus, was am besten zu dir passt.

Diese Produkte helfen bei der Pflege deines Chin Puffs:

Teilen:

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeards

Alex Baumgartner

Alex ist seit 2012 ein Teil von blackbeards. Mit viel Engagement arbeitet er täglich daran den Shop am laufen zu halten und optimiert gerne einmal die Designs der einzelnen Seiten. Auch er beschäftigt sich seit blackbeards ausgiebig mit dem Thema Bart und Bartpflege. Er versucht gern Neues und wandert dabei oft auf unbetretenen Pfaden.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →