Bart des Monats Mai: Rap Industry Standard.

Der Rap ist schon für sich ein musikalisches Kunstwerk, ein Rap Industry Standard hingegen, hat nicht nur einen musikalisch klingenden Namen, er ist auch ein Bartkunstwerk in sich. Denn dieser Bart gehört, wie ein guter Rap in der Musik, zur Königsdisziplin einer Bartrasur.

Dieser kleine und filigrane Bart entlang der Mundpartie und des Kinns ähnelt aufgrund seiner Form sehr einem Henriquatre, der besser bekannt ist als „Stromberg-Bart“. Der Rap Industry Standard spart allerdings Teile des Henriquatre unter der Lippe aus und verlangt daher sehr viel Geduld und Feingefühl von seinem Träger. Denn dieser Bart ist nichts für Anfänger oder schwache Nerven. Ein falscher Schnitt und der Bartstil ist Geschichte und man muss sich glatt rasieren. Ein Alptraum für jeden Bartträger.

Doch wollen wir jetzt nicht jeden Anfänger in die Flucht jagen. Wir zeigen dir in nur fünf Schritten, wie du diesen einzigartigen Bartstil hinbekommst. Hierzu musst du nur unserer Anleitung folgen.

Ein weiterer Grund warum man sich einen Rap Industry Standard wachsen lassen sollte ist, dass Frauen den Rap Industry Standard oder kurz RIS aufgrund seiner fein rasierten Konturen lieben. Dieser filigrane Bartstil verrät ihnen, dass der Träger feinsinnig ist und zudem sensibel und romantisch.

Diese Produkte helfen bei der Pflege deines Rap Industry Standards:

Teilen:

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeards

Alex Baumgartner

Alex ist seit 2012 ein Teil von blackbeards. Mit viel Engagement arbeitet er täglich daran den Shop am laufen zu halten und optimiert gerne einmal die Designs der einzelnen Seiten. Auch er beschäftigt sich seit blackbeards ausgiebig mit dem Thema Bart und Bartpflege. Er versucht gern Neues und wandert dabei oft auf unbetretenen Pfaden.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →