Bart des Monats September: Der Drei-Tage-Bart.

Und schon wieder ist der Sommer vorbei und wir kommen in den nächsten Monat. Und welcher Bart passt besser in den Herbst als der Drei-Tage-Bart? Wir wissen keinen, deshalb hat es der Drei-Tage-Bart zu unserem Bart des Monats September geschafft.

Wie lasse ich mir einen Drei-Tage-Bart wachsen?

  1. Lasse deinen Bart einfach wachsen und gedeihen. Hör einfach auf mit dem rasieren und schon geht’s los…
  2. Hat dein Bart die gewünschte Länge erreicht, musst du ihn regelmäßig trimmen. Damit dein Drei-Tage-Bart auch ein Drei-Tage-Bart bleibt muss dieser jede Woche gestutzt werden.
  3. Benutze etwas Bartöl. Um deine Barthaare immer schön weich und glänzend zu bekommen musst du Bartöl verwenden. So pflegst du deinen Bart und dein Gesicht gleichermaßen.

Und das war‘s auch schon!

Was macht deinen Drei-Tage-Bart so besonders?

Der Drei-Tage-Bart ist der Bart der Abenteuer, er macht aus kleinen Jungen wilde Männer. Der Drei-Tage-Bart ist der optimale Bart für Einsteiger auf dem Weg zum Vollbart. Jeder muss mal klein anfangen.

Und.. eins versprechen wir dir: Frauen stehen total auf gepflegte Drei-Tage-Bärte. Also nichts wie ran an diesen Bart.

Wir brauchen deine Hilfe!

Da der Drei-Tage-Bart erstmal unser letzter Bartstil in unserem ausführlichen Ratgeber ist, brauchen wir deine Hilfe. Schick uns deine Vorschläge von neuen Bartstilen und erkläre uns was diesen Bart so besonders macht.

Wir freuen uns schon darauf neue Bärte kennenzulernen.

Diese Produkte helfen dir deinen Drei-Tage-Bart zu pflegen:

Teilen:

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeards

Alex Baumgartner

Alex ist seit 2012 ein Teil von blackbeards. Mit viel Engagement arbeitet er täglich daran den Shop am laufen zu halten und optimiert gerne einmal die Designs der einzelnen Seiten. Auch er beschäftigt sich seit blackbeards ausgiebig mit dem Thema Bart und Bartpflege. Er versucht gern Neues und wandert dabei oft auf unbetretenen Pfaden.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →