Bartöl und Bartshampoo im Test: blackbeards Produkte unter die Lupe genommen.

Ein weiteres Mal stellt uns Marc Fischer von der Band Watch them Fade seinen geliebten Bart als Testobjekt für blackbeards Bartpflege Produkte zur Verfügung.

Nachdem Marc Fischer, Bassist und Songwriter der Band „Watch them Fade“, bereits die blackbeards Bartpomade getestet hat, war er sehr gespannt, auch das blackbeards Bartshampoo Premium und das blackbeards Bartöl Premium Vanille an seinen Bart zu lassen. Seinen prächtigen Vollbart trägt er schon lange, eine Rasur kommt für ihn nicht in Frage.

blackbeards-bartoel-bartshampoo-test-watchthemfade

Marc, erzähl mal ein bisschen über Watch Them Fade und die Mitglieder der Band. Seit wann gibt es euch, was sind eure nächsten Projekte? Bist du der einzige Bartträger?

Watch Them Fade existiert seit 2011 und nach diversen Line-up Wechseln haben wir nun seit 2015 mit Jürgen, Chris, Max und mir ein festes Line-up welches bis heute so aktiv ist. Aktuell bereiten wir uns auf unseren Studioaufenthalt in den Nemesis Studios in Essen vor, bei dem wir unser zweites Album aufnehmen werden. Produziert wird es von Marc Görtz  von Caliban und ich denke, dass das Album Ende des Jahres weltweit auf den Markt kommen wird. Im Anschluss an die Produktion werden wir im April noch ein Video aufnehmen und im Sommer wird man uns dann auf einigen Festivals live zu sehen bekommen. Also es steht einiges an und wir sind jetzt in der nächsten Zeit gut beschäftigt.

Ich bin nicht der einzige Barträger in der Band, Jürgen hatte vor einiger Zeit schon mal einen Vollbart und auch unser Sänger Chris ist seit einiger Zeit dabei, sich einen Vollbart wachsen zu lassen.

Seit wann trägst du deinen schönen Vollbart und wie lang ist er mittlerweile? Zeigst du uns, wie du ohne Bart ausgesehen hast?

Also ich trage den mittlerweile schon recht lange. Allerdings habe ich mich auf Etappen zu der jetzigen Länge hin getastet, heißt ich lasse ihn nicht seit zig Jahren durchgehend wachsen sondern hab ihn immer wieder auf bestimmten Längen gehalten und mich erst nach und nach weiter gewagt. Aber angefangen hat es mit dem Vollbart vor rund 5 Jahren. Momentan hat mein Bart in etwa eine Länge von 16 cm und so in diesem Bereich halte ich ihn jetzt auch schon seit einiger Zeit. Also so gern ich euch zeigen würde wie ich ohne Bart ausgesehen habe, aber das bringe ich wirklich nicht übers Herz. Ich fürchte mich ja selbst etwas vor alten Fotos von mir. Wenn man gewohnt ist einen Bart von der Länge zu tragen fragt man sich beim Anblick der alten Bilder, wie man früher so überhaupt durch die Straßen gehen konnte. Also nicht böse sein, leider existieren schon noch ein paar Bilder von mir im Netz ohne Bart aber freiwillig kann ich die einfach nicht mehr herausgeben.  :-)

Verrätst du uns, wie dein tägliches Bartpflege-Ritual abläuft?

Ja gerne. Als erstes wird der Bart gewaschen. Ich benutze dafür manchmal ein pH-neutrales Shampoo oder spezielle Bartseife. Danach wird der Bart getrocknet, entweder tupfe ich ihn vorsichtig mit dem Handtuch trocken (was ab einer bestimmten Länge wirklich dann schon sehr aufwendig wird) oder meist föhne ich den Bart sogar, vor allem wenn es mal etwas schneller gehen muss. Dabei bringe ich ihn direkt mit einem Bartkamm in Form. Im Anschluss daran verteile ich Bartöl, erst mit den Fingern und dann mit einer Bartbürste, in meinem Vollbart. Dann bringe ich mit der blackbeards Bartpomade zusätzlich noch den Moustache etwas in die gewünschte Richtung damit auch er seine Form behält. Und das war es dann auch schon.

Die blackbeards Bartpomade hast du schon getestet, nun geht es weiter mit dem blackbeards Bartöl Premium Vanille und dem blackbeards Bartshampoo. Wie würdest du die Düfte der beiden Produkte beschreiben?

Beide Düfte sind wunderbar aufeinander abgestimmt und ich würde auch immer raten mit Öl, Shampoo, Seife und Pomade „im System“ zu bleiben (falls möglich). Die frische Note des blackbeards Shampoos durch die Pfefferminze macht sich sehr gut in der Kombination der leicht süßlichen Vanille-Note des Bartöls. Erst dachte ich, dass es evtl. nicht ganz funktionieren könnte aber da wurde ich wirklich positiv überrascht. Eine wirklich sehr gute Kombination.

blackbeards-bartoel-bartshampoo-test

Haben das blackbeards Bartshampoo und das blackbeards Bartöl Premium Vanille einen spürbaren Effekt auf deine Barthaare?

Absolut. Erstmal fällt auf, dass nur eine kleine Menge Shampoo nötig ist um auch meinen etwas längeren Bart komplett und ausreichend einzuseifen. Somit hat man also schon mal recht lange seine Freude an der 200 ml Flasche. Was mich bei dem Shampoo außerdem extrem positiv überrascht hat ist, dass die Barthaare nach dem waschen deutlich weicher waren als wenn man ein normales pH-neutrales Shampoo verwendet. Zusätzlich hatte ich auch den Eindruck, dass der Bart durch diesen Effekt auch etwas voluminöser wirkt. Das Gesicht fühlt sich danach angenehm frisch und sauber an.

Beim Öl musste ich erst etwas austesten wie viel ich idealerweise bei meiner Bartlänge brauche, damit der Bart einen schönen Glanz erhält aber gleichzeitig nicht „speckig“ wirkt. Das ist meist nicht ganz so einfach, da die unterschiedlichen Hersteller von Ölen unterschiedlich dicke Pipetten haben. Somit sind also 5 Tropfen des Herstellers X nicht gleich 5 Tropfen des Herstellers Y. Also prinzipiell sollte man darauf achten, dass man sich bei neuen Ölen erstmal vorsichtig heranwagt und sich dann je nach Bedarf steigert. Als ich aber dann nach ein paar Versuchen die ideale Menge für mich herausgefunden hatte, muss ich sagen, war ich absolut begeistert von dem blackbeards Bartöl Premium Vanille. Mein Bart behält wirklich über Stunden einen schönen gepflegten Glanz und selbst die leichte Vanille-Note wie oben schon angesprochen nimmt man recht lange sehr angenehm und positiv wahr. Außerdem bleibt der Bart lange weich und geschmeidig. Kombiniert mit der blackbeards Bartpomade für mehr Halt (wenn nötig und gewünscht) sind diese beiden Produkte aus eurem Hause wirklich anstandslos und uneingeschränkt zu empfehlen. Leicht in der Anwendung und perfekt im Ergebnis.

Teilen:

Cathy Bruha ein Autor von blackbeards

Cathy Bruha

Cathy Bruha ist eine kleine Allzweckwaffe und kümmert sich bei blackbeards um alles, was rund um den Onlineshop geschieht. Dazu gehören die Pflege der Social Media Kanäle, Marketing & PR, die Kommunikation mit Kooperationspartnern und kreativer Input für Merchandise und Aktionen.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →