Bartöl von Golddachs. [Produkttest]

Nachdem wir auf blackbeards.de Produkte nur empfehlen können, wenn wir uns selbst von der Qualität überzeugt haben, spiele ich ein weiteres Mal Versuchskaninchen. In der Vergangenheit habe ich die Pre Shave Öle von eShave und Somersets zweckentfremdet und zur Bartpflege verwendet, mein Bart war geschmeidig, hat leicht geschimmert und gut geduftet.

In dem Wissen, dass Golddachs bald ein eigenes Bartpflegeöl produziert, habe ich die Anwendung pausiert. Ich muss zugeben, so richtig schlimm stand es um meinen Bart nicht, er war nicht wirklich strohig, die Barthaare waren nicht wirklich hart und stachelig und auch sonst sah er recht gepflegt aus. Das liegt zum Teil auch daran, dass ich mich viel mit Bartpflege beschäftige und mein Bart ohnehin eine Sonderbehandlung bekommt, wenn es um seine Pflege geht. Aber jetzt zum Thema.

Das Bartöl von Golddachs im Test.

Ich habe mir also von Golddachs ein Bartpflegeöl zuschicken lassen. Das Öl kommt in einem schlichten Glasfläschchen mit 20 ml Inhalt daher. Das scheint recht wenig zu sein, reicht aber sehr, sehr lange. Die Inhaltsstoffe sind Vitis Vinifera Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Tocopherol, Vanillin, Citrus Aurantium Bergamia Fruit Oil.

Die Flasche ist schnell geöffnet, praktisch ist die Anwendung mit dem Portionierer. Man öffnet den Schraubverschluss, dreht die Flasche um und lässt ein paar Tropfen des Öls auf seine Hand tropfen. Im Gegensatz zu manch anderen Spendern fällt die Portionierung damit äußerst leicht. Wie auch immer, die folgende Anleitung gilt für jedes Bartöl. Die Menge des benötigten Öls kann von Hersteller zu Hersteller variieren, meine Erfahrung hat gezeigt, das 2-3 Tropfen für einen Drei-Tage-Bart reichen, für einen kurzen bis mittleren Vollbart 4-5 Tropfen. Für alles, was darüber geht bedarf es eines individuellen Tests. Taste dich langsam heran, lieber erstmal zu wenig als gleich zu viel.

Jetzt zum Mitmachen…

Wie wende ich Bartöl richtig an?

  1. Öffne den Verschluss, lass ein paar Tropfen des Bartpflegeöls auf deine Handfläche tropfen.
  2. Stell die Flasche zur Seite und verreibe das Öl leicht zwischen deinen Händen.
  3. Massiere das Bartöl in deinen Bart und leicht in die Haut ein.
  4. Kämme deinen Bart entweder mit deinen Fingern oder mit einer Bartbürste.
  5. Deinen Schnurrbart und widerspenstige Haare bringst du mit Bartwichse in Form.

Fertig. Auf den Händen bleibt nur ein leichter Film, den du ohne Probleme mit etwas Seife abwaschen kannst.

Fazit nach zwei Wochen Anwendung: Absolut empfehlenswertes Bartpflegeöl.

Einem Bartöl werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben, es soll deinen Bart weicher und geschmeidiger machen, es soll ihm ein gepflegtes Aussehen und einen seidigen Glanz verleihen. Das Bartpflegeöl von Golddachs tut genau das.

Mein Bart ist weich ist wie ein Baby-Bart. Ich wende das Öl morgens und abends an, kämme meinen Bart noch einmal in Form und nehme – wenn nötig – ein bisschen Bartwichse.

Das Bartpflegeöl duftet wie auch die Bartwichse von Golddachs nach Vanille, ist nach wenigen Minuten nur noch sehr dezent wahrnehmbar und ich persönlich liebe ihn, aber da kann man sicher drüber streiten.

Das Bartöl gibt’s hier:

Hinterlasse eine Antwort