Die blackbeards Bartpomade im Test

Marc Fischer von der Band „Watch them Fade“ hat die blackbeards Bartpomade ganz genau unter die Lupe genommen.

Marc Fischer ist Bassist und Songwriter der Melodic Metalcore Band "Watch Them Fade". Neben seiner Passion für die Musik hegt er unter anderem auch eine große Liebe zur Gesichtsbehaarung, trägt selbst stolz einen mächtigen Vollbart und hat sich dankenswerterweise als Tester für unsere neue blackbeards Bartpomade zur Verfügung gestellt.

Wie findest du Haptik und Optik der blackbeards Bartpomade? Wie gefallen dir die Verpackung und die Aufmachung?

Anfangs stach mir gleich die tolle Verpackung/Aufmachung der Pomade ins Auge. Im typischen blackbeards Design wirkt das Produkt auf den ersten Blick sehr stilvoll und edel. Die kurze Beschreibung auf der Dose bzgl. der Anwendung liest sich gut und ist in Deutsch und Englisch vorhanden. Positiv finde ich, dass alles ausführlich und trotzdem nur mit kurzen knappen Worten erklärt ist, keine Frage bleibt offen und man weiß genau, wie das Produkt zu verwenden ist.

Nun also der Anwendungstest am eigenen Vollbart. Die Beschreibung gibt vor, nach dem Waschen des Bartes den Bart trocken zu tupfen und Bartöl einzumassieren. Der normale Vorgang eben wie ihn jeder Bartträger täglich für einen gepflegten Bart durchführen sollte. Als Bartöl habe ich, wie empfohlen, das dazu passende blackbeards Bartöl verwendet und um es gleich vorweg zu nehmen, es macht tatsächlich Sinn „im System“ zu bleiben, denn geruchlich sind die Produkte wirklich perfekt aufeinander abgestimmt. Diesbezüglich schon mal eine tolle Kombination. Nachdem ich das Öl einmassiert hatte gings nun an die Pomade. Deckel ab und die gelbe, wohlriechende Pomade kommt zum Vorschein. Erst habe ich, wie auf der Dose angegeben, eine mandelgroße Menge entnommen und zwischen den Fingern bzw. Händen verrieben. Die Pomade fühlt sich sehr cremig und geschmeidig an, lässt sich ganz leicht zwischen den Händen verreiben und ist somit auch ganz einfach von oben nach unten in den Bart einzumassieren. Anschließend bringt man den Vollbart dann mit einem Bartkamm oder einer Bartbürste ganz einfach in die gewünschte Form und vor allem die sonst lästig abstehenden Härchen hat man damit ebenfalls schnell im Griff und „gebändigt“. Je nach Bartlänge muss man sehen wieviel Pomade man tatsächlich benötigt. In meinem Fall war es so, dass ich nochmal etwas entnehmen musste, um den Oberlippenbart zusätzlich in die gewünschte Form zu bringen. Trotz allem kommt man aber, selbst bei längerem Vollbart, mit kleinen Mengen Pomade aus und die 100 ml Dose hält einem sicher sehr sehr lange.

blackbeards Bartpomade Test Marc Fischer von Watch Them Fade

Wie würdest du den Duft der Bartpomade mit eigenen Worten beschreiben?

Die Pomade besitzt einen angenehmen, leicht süßlichen Duft. Im Vordergrund steht für mich eindeutig der Duft nach Vanille. Zu diesem gesellt sich ein leicht zitrusartiger Geruch, der einen frischen Charakter in die Pomade bringt. Eine sehr gute Kombination, die ich bis heute noch bei keinem anderen Produkt dieser Art so wahrgenommen habe.

Wie lange ist der Duft in der Nase geblieben? Ab wann ist er verflogen? Vielleicht kannst du auch ein paar weitere Personen befragen, wie sie den Duft wahrnehmen.

Für die nächsten 4-5 Stunden hat man diesen Geruch dann auch selbst in der Nase. Zum Glück, wie ich finde, denn aufgrund dessen, dass es kein aufdringlicher Geruch ist (wie man es leider von einigen Bartölen und Pomaden/Wachs/Wichse kennt) riecht der Bart lange frisch und man fühlt sich absolut gut damit. In diesem Zeitraum ist der Duft auch für andere Personen im näheren Umfeld wahrnehmbar und auch hier habe ich durchweg nur gutes Feedback bekommen. Wenn man direkt in den Bart „hineineinriecht“ kann man den Duft der Vanille sogar noch viele Stunden bzw. nahezu den ganzen Tag wahrnehmen.

Hatte das Produkt einen spürbaren Effekt auf deine Barthaare? Wenn ja, welchen?

Abschließend kann man sagen, dass die blackbeards Bartpomade durchaus einen äußerst positiven Effekt auf meinen Vollbart hatte. Die Barthaare (vor allem die störrischen, die einen manchmal wirklich zur Verzweiflung treiben können, weil sie nicht das tun, was man möchte) sind damit sehr schnell, gut und vor allem auch nachhaltig in Form zu bringen. Der Bart behielt den ganzen Tag über die gewünschte Form und beim Essen störten mich die Haare des Oberlippenbartes nicht mehr (alleine das rechtfertigt schon die Verwendung dieser Pomade). Außerdem wirkte mein Vollbart damit sehr kompakt und hatte einen besonderen Glanz, der auch recht lange anhielt. Ich kann die blackbeards Bartpomade somit uneingeschränkt empfehlen, ein tolles Produkt, welches ab jetzt aus meiner Bartpflegekollektion nicht mehr wegzudenken ist.

Teilen:

Cathy Bruha ein Autor von blackbeards

Cathy Bruha

Cathy Bruha ist eine kleine Allzweckwaffe und kümmert sich bei blackbeards um alles, was rund um den Onlineshop geschieht. Dazu gehören die Pflege der Social Media Kanäle, Marketing & PR, die Kommunikation mit Kooperationspartnern und kreativer Input für Merchandise und Aktionen.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →