Du willst dir eine Glatze rasieren? Wir geben dir Tipps für die Rasur deines Hauptes.

Tipps für die Rasur einer Glatze

Es gibt durchaus Gründe, sich eine Glatze zuzulegen. Viele fürchten sich zwar davor, dass sie ihre Kopfhaare gehen lassen müssen. Doch einige haben erkannt, dass eine Glatze durchaus kleidsam sein kann oder einfach praktisch ist oder schlichtweg zumindest besser aussieht als ein spärlicher Rest an Haaren, die womöglich noch irgendwie unbeholfen auf dem Kopf drapiert werden. Aus welchen Beweggründen heraus auch immer du dir eine Glatze rasieren möchtest, wir unterstützen dich gerne.

Die Glatze, eine Stilfrage? Ja, durchaus. Und die Kombination eines perfekten Bartes mit einer blitzblanken Glatze ist besonders reizvoll.

Doch nicht nur diese reizvolle Kombination ist Grund für eine Glatze. Vielleicht möchtest du einfach mal eine komplette Typveränderung, dich optisch völlig neu erfinden? Vielleicht hast du keine Lust mehr, ständig zum Friseur zu laufen, um die Frisur tipp top zu halten? Vielleicht willst du nicht mehr mit einer halben Sache leben, sprich, mit schütterem Haar? Vielleicht willst du morgens schon perfekt aussehen, ohne vorher die Haare waschen zu müssen? Eine Glatze ist heute jedenfalls äußerst salonfähig und darf mit Stolz getragen werden. Du kannst außerdem dein Hauptaugenmerk dann auf Wichtigeres legen, zum Beispiel auf die Pflege deiner Barthaare.

Lege dir alle Utensilien und Produkte, die du für deine Nassrasur brauchst, zurecht. So kannst du dich auf das Wesentliche konzentrieren, wenn es soweit ist.

Was wir dir auf jeden Fall zur Rasur einer Glatze empfehlen, sind ein Langhaartrimmer, eine Rasierseife, ein Rasierpinsel und ein Rasierhobel. Optimal wären noch Rasieröl und ein After Shave Produkt. Der Rasierhobel ist ein sicheres Werkzeug, heißt daher ja auch Sicherheitsrasierer. Wenn du dich damit dennoch nicht sicher genug fühlst, gibt es gute Alternativen, beispielsweise einen Systemrasierer, der mit allen möglichen Sicherheitsfeatures daherkommt. Du kannst allerdings auch noch einen Schritt weiter gehen, wenn du mutig bist oder technisch schon sehr geübt in der Nassrasur, und ein Rasiermesser verwenden. Die Nassrasur liefert sehr gründliche und lang anhaltende Rasurergebnisse, weshalb wir sie favorisieren. Notfalls kannst du aber auch zum Elektrorasierer greifen, dich also trocken rasieren.

Jetzt kann es losgehen mit der Vorarbeit, dem Haare kürzen. Mit dem Langhaartrimmer erleichterst du dir und deinem Rasierer die schwierige Arbeit.

Nimm also den Trimmer und kürze deine Haare in trockenem Zustand auf ein Minimum. Lass dir dabei Zeit, vor allem, wenn es dein „erstes Mal“ ist. Fühle anschließend mit deiner Hand nach und checke am Hinterkopf vielleicht mit einem Handspiegel, ob noch irgendwelche Stellen getrimmt werden möchten. Wenn deine Augen und Hände mit diesem ersten Schritt zufrieden sind, wäschst du dir dein hübsches, nun beinahe schon Glatzköpfchen mit warmem Wasser, bevor es weiter geht.

Bereite nun deine Rasur vor. Indem du dein Haupt gut einölst und einschäumst, verringerst du Schnittverletzungen und ebnest deinem Rasierwerkzeug den Weg.

Auch wenn es kein Muss ist, empfehlen wir dir Rasieröl. Massierst du dieses auf deiner Kopfhaut ein, legt es einen Film darüber, der sie vor der scharfen Klinge schützt. Außerdem kitzelt es schon mal deine Stoppel aus der Haut heraus und richtet sie auf. Dazu braucht das Rasieröl etwas Zeit. Minuten, die du gleich nutzen kannst, um mit dem Rasierpinsel Rasierschaum aus der Rasierseife zu schlagen. Das ist nicht ganz einfach. Denn du willst eine sahnige Konsistenz. Übe das ein bisschen, solltest du noch unerfahren sein. Sahniger Rasierschaum wird deine Barthaare optimal aufquellen, so dass die Rasierklinge sie leicht schneiden kann. Verteile den Schaum direkt mit dem Rasierpinsel auf deinem Kopf und lasse ihn gut drei Minuten einwirken.

Deine Glatze steht jetzt kurz vor ihrer Perfektionierung. Du kannst endlich zum Rasierhobel greifen und rasieren.

Es geht also los. Rasiere mit vorsichtigen Zügen, fange dabei an deiner Stirn an und rasiere nach hinten Richtung Nacken. Sei besonders achtsam bei Unebenheiten, möglichen Äderchen, Pickeln und all sowas. Halte deinen Rasierhobel einfach locker in der Hand, übe nur ganz sanften Druck aus, ziehe jeden Zug ohne Unterbrechung durch. Es hilft gut, die Haut mit der Hand glatt zu spannen. Wasche deinen Rasierhobel nach jedem Zug mit Wasser, sonst verstopfen ihn Haare und Schaum. Wenn du fertig bist, reinigst du ihn ein letztes Mal gründlich mit kaltem Wasser, bevor du ihn weglegst. Deine frisch rasierte Glatze wäschst du dann ebenfalls mit etwas kaltem Wasser und tupfst sie vorsichtig mit einem sauberen Handtuch trocken.

Geschafft? Kein Blut in Sicht? Dann kannst du erst mal aufatmen. Dennoch ist deine Haut strapaziert worden.

Deine Haut liegt ja nun erst einmal völlig ungeschützt da. Damit deine haarlose Frisur auch wirklich stylisch ist, sollten keine Hautirritationen optisch dagegen wirken. Du willst schließlich keine rote Birne. Die ganze Prozedur, auch wenn du sehr vorsichtig bist, strapazierte deine Haut, ihre Poren wurden geöffnet und sind nun empfänglich für schädliche Eindringliche aller Art. Zudem erhöht vor allem der Rasierschaum, so gut er der Rasur dient, den pH Wert deiner Haut, was ihre natürliche Eigenschutzfähigkeit mindert. Sie trocknet so aus, wird empfindlich und infektionsanfällig.

Die gute Nachricht? Deiner Haut kannst du ganz einfach helfen mit ein paar regenerierenden und wohltuenden Nachbereitern.

Gönne dir und ihr gute After Shave Produkte. Ein Pflegetonic, das du direkt nach der Rasur auftragen solltest, beruhigt deine Haut. Es senkt den erhöhten pH Wert wieder und wirkt adstringierend. Das heißt, es zieht deine Poren leicht zusammen und schließt kleinste Verletzungen. Abschließend versorgst du sie noch mit einer milden Pflegelotion oder einem Pflegebalsam mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Hautirritationen beugst du damit bestmöglich vor. Bewegst du dich viel in der Sonne, raten wir dir dringend, zusätzlich ein Sonnenschutzmittel aufzutragen. Sonst bekommst du am Ende doch noch eine rote Birne. Mit einer perfekt rasierten und gepflegten Glatze siehst du außergewöhnlich und klasse aus und kannst selbstsicher in den Tag starten.

Hinterlasse eine Antwort