Das Bartöl „Massiv“ von GØLD´s im Test.

Wer ist GØLD´s und wie kam die Beziehung zwischen blackbeards und GØLD´s zustande?

Wenn es etwas auf dieser Welt gibt, das zwei junge Herren aus Offenbach richtig sauer macht, dann sind es Kosmetikprodukte, die nicht halten, was sie versprechen. Der Markt für Männerkosmetik war Martin Morrás Ganskow und Martin Kroll schlicht zu unattraktiv und zu stark auf metrosexuelle Männer fixiert, weshalb sie kurzerhand ihre eigenen Produkte entwerfen wollten. Von Männern für Männer. Selbstbewusst, stabil und kernig.

Es war einer dieser Abende in einer Bar, an denen viel getrunken und viel Unsinn geredet wird. Sprich: Der Stoff, aus dem bahnbrechende Ideen sind. Gesprochen wurde an besagtem Abend bevorzugt über die eigenen Bärte, die Liebe zu jenen und welche Probleme sie mit sich bringen. Irgendwie muss man diese harten Haare doch weicher bekommen und bändigen können. Mit Bartöl natürlich. Allerdings waren die Jungs weder von dem Duft der bisher erhältlichen Bartöle überzeugt, noch von deren Effekt hinsichtlich der Pflegewirkung, so erzählen sie. Ich lass das mal so stehen.

Einige Produkte von GØLD´s aus dem blackbeards Onlineshop.

Die Jungs von GØLD´s stellen uns vor zwei mittelschwere Herausforderungen. Erstens gilt es zu klären, wie man das Ø in GØLD´s überhaupt tippt, zweitens wie man GØLD´s ausspricht. Wir haben schon alles gelesen bzw. gehört: Gölds, goelds, Göltz, Golds, Gülds, Gültz. *

Das große Ø wird gelegentlich aus technischen Gründen anstatt der ähnlich aussehenden Zeichen für Durchmesser bzw. Durchschnitt verwendet, GØLD´s ist allerdings alles andere als Durchschnitt. Irgendwann im Sommer 2015 hielt ich ein Paket in Händen und erblickte das Bartöl Massiv, das mir die Herrschaften von GØLD´s zum Testen zur Verfügung stellten mit der Bitte, wir mögen uns doch überlegen ihr Bartöl in unseren Shop aufzunehmen. Damals gab es noch nicht so viele Marken, die Bartöl produzierten und so tat ich, was getan werden musste. Ich öffnete die Flasche, hielt meine Nase darüber, atmete vollständig aus, nahm einen tiiiiiefen Atemzug und dachte mir… Huch, was ist das denn!? Ein außergewöhnlicher Duft, den das Bartöl von GØLD´s da verströmt, dazu aber gleich mehr. Wir sollten uns mal unterhalten, schrieb ich an Martin und der lud mich und mein Team gleich auf die Stijl in München ein.

goelds-bartoel-blackbeards

Im Oktober 2015 trafen wir Martin, Martin und Jo dann auf der Design-Messe. Was soll ich sagen? Es sind drei äußerst sympathische Herren, die zu 100% hinter ihren Produkten stehen und es sich zum Ziel gesetzt haben, die Männer der Welt mit innovativen Produkten zu versorgen. Und ich glaube ihnen das, der Auftritt auf der kleinen Messe in München ist für mich unvergesslich. Denn während sie mich und Fabian mit einem IPA nach dem anderen versorgt (ist „versorgt“ das richtige Wort??) haben, sprachen sie jeden Mann an, der mindestens drei Haare am Kinn hatte und leisteten Grundlagenarbeit. „Hey, cooler Bart! Weißt du, was Bartöl ist?“ Die meisten wussten das nicht und so wurde gemeinsam geölt, gebürstet und gekämmt. Die weibliche Begleitung sollte am Bart schnuppern, mal fühlen… „Ohhhhh, der ist aber jetzt weich.“ Großartiger Job! :-{) Das Ende der Geschichte ist, dass wir seitdem Freunde sind und uns noch einige Male getroffen haben. Und natürlich haben wir das Bartöl Massiv in unseren Shop aufgenommen. Was macht es so gut?

Die Inhaltsstoffe des Bartöl Massiv von GØLD´s.

 
goelds-bartöl-massiv-01
 

Das Bartöl Massiv von GØLD´s enthält Argania Spinosa Kernel Oil, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Cannabis Sativa (Hemp) Seed Oil, Parfum (Fragrance), Tocopherol, Citral, Eugenol, Benzyl Salicylate, Coumarin, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Linalool, Benzyl Benzoate, Limonene. Zerlegen wir das mal in seine Einzelteile.

Arganöl, Jojobaöl, Mandelöl und Hanfsamenöl sind eine solide Basis für das Bartöl von GØLD's. Arganöl ist ein hervorragender Lieferant von Vitamin E. Es hilft dabei, deinen Barthaaren Spannkraft zu geben und es vor freien Radikalen zu schützen, welche die Haarzellen angreifen und schädigen. Darüber hinaus spendet es Feuchtigkeit und Glanz für dein Haar. 2/5 des Bartöles bestehen aus diesem wertvollen Stoff. Jojobaöl hilft deinem Haar wieder auf die Sprünge, wenn es schon geschädigt ist, so kann Spliss beispielsweise zumindest in gewissem Maße repariert werden. Zudem kann es dabei helfen, den Juckreiz während der Wachstumsphase deiner Barthaare zu lindern und die Haut zu beruhigen. Auch der Schuppenbildung wird vorgebeugt und on top gibt es noch einen natürlichen Sonnenschutz für deine Barthaare. Mandelöl erfüllt einen ähnlichen Zweck wie die beiden vorangegangenen Öle. Ihm wird eine reparierende Wirkung bei Spliss oder auch Haarausfall nachgesagt, hilft dabei, die Hautzellen zu erneuern und verhilft deinem Bart zu einem leichten Glanz. Es punktet durch seine besonders hohen Anteile von Fettsäuren, welche die Zellen stärken und Linolsäure, welche Feuchtigkeit spendet und die Haut beruhigt. Hanfsamenöl versorgt die Barthaare mit wichtigen Nährstoffen, reduziert die Hauttrockenheit und sorgt für geschmeidige Haut. Darüber hinaus kann es dabei helfen, die Wirkung anderer Öle zu verstärken.

Der Duft des GØLD's Bartöl Massiv.

Den Duft vom GØLD's Bartöl Massiv muss man mögen – das Öl riecht anders, wahrlich außergewöhnlich. Ich würde der breiten Masse zustimmen, die ihn als blumig, süß und orientalisch bezeichnet, was am Parfümöl liegt, das enthalten ist. Die Kombination mit den Eigendüften der Trägeröle halte ich für gelungen.

Mein Fazit zum Bartöl Massiv von GØLD's.

Soweit die Theorie, in der Praxis konnte mich ein mehrwöchiger Test des Bartöles von GØLD´s auch von seiner Wirksamkeit überzeugen, weshalb es in meiner persönlichen Top 5 der Bartöle auf Platz 3 rangiert. Der Duft ist anders, sicher nicht jedermanns Geschmack, aber es gibt in meinen Augen (oder meiner Nase) genug Bartöle mit Duft nach Holz oder Zitrone. Zu besonderen Anlässen legt man GØLD's Bartöl Massiv auf.

* Exkurs: Auf dem Smartphone drückst du einfach auf das O und bleibst drauf, bis die die Auswahl erscheint – et voilà, da ist es, das Ø. Am Rechner erfolgt die Zahleneingabe über den Ziffernblock. Du musst die Alt-Taste währenddessen permanent gedrückt halten und dann 157 oder 0216 eintippen. Mac? Alt + Shift + O. Bitte, gern geschehen. Weiß man, dass das Ø im Dänischen, Norwegischen, Färöischen, Südsamischen, Altschwedischen sowie dem Altisländischen vorkommt, weiß man auch, dass es in seiner Aussprache im Deutschen, Schwedischen und Isländischen dem Ö entspricht. Und jetzt sprich mir nach: Gölts.

2 Gedanken zu „Das Bartöl „Massiv“ von GØLD´s im Test.“

Hinterlasse eine Antwort