In oder Out? Liegt Ihr mit eurem Bart im Trend?

Sowohl Männer, als auch Frauen stehen in der heutigen Zeit unter einem gewissen Druck dem Schönheitsideal zu entsprechen. Manche entscheiden sich dafür, mit dem Trend zu gehen, andere hingegen interessieren sich wenig dafür und gehen ihren eigenen Weg. Vor allem beim Bart gibt es eine so große Auswahl an Bartstilen, die jeden Mann täglich vor eine Entscheidung stellen.

Es gibt nun mal kein Geheimrezept den perfekten Bart zu tragen. Allein die unterschiedlichen Gesichtsformen und die Haarfarbe machen das ganze etwas kompliziert. Bei dem einen mag ein Vollbart absolut anziehend wirken, bei einem anderen eher abstoßend. Doch natürlich ist es auch Geschmackssache, wer welchen Bart bevorzugt und wie er auf verschiedene Menschen wirkt.

Trends mögen für viele Männer vielleicht eine gewisse Hilfestellung bieten, den perfekten Bart zu finden. Aber selbst wer sich vom Trend beeinflussen lässt, ist noch lange nicht auf der sicheren Seite. Es gehört mehr zu einem perfekten Bart-Auftritt. Die Pflege spielt eine sehr große Rolle, um sich gut in Szene zu setzen. Regelmäßig trimmen und mit der Bartschere in Form bringen sollte selbstverständlich sein. Auch Pflegeprodukte und evtl. sogar Styling Produkte können dem ganzen Glanz verleihen.

Aber kommen wir nun zu den Trends aus dem Jahr 2013.

Schon seit zwei Jahren wird das Revival der Bärte gefeiert, und auch dieses Jahr steht dem in nichts nach. Glattrasiert ist absolut out!

3-Tage-Bart

Der Klassiker unter den Bärten 2013 ist der 3-Tage-Bart. Er wird nicht nur aus reiner Faulheit am Wochenende getragen, sondern auch im Alltag auf der Arbeit oder beim Ausgehen. Er wirkt absolut cool, männlich und anziehend auf Frauen, weshalb er den ersten Platz wahrlich verdient hat. Zu beachten ist nur, dass ihn bestenfalls nur Männer mit regelmäßigem, ausgeprägtem Bartwuchs tragen, um nicht wie ein gerupftes Huhn auszusehen.

10-Tage-Bart

Auch sehr beliebt ist der fast verloren gegangene 10-Tage-Bart. Vor allem bei Sportlern und Künstlern ist es ein Ausdruck ihrer Branche - wild und kreativ. Doch gewisse Pflege und Stutzen ist dringend nötig, um dem Ganzen eine schöne Form zu verleihen.

Schmaler Oberlippenbart

Damit ist nicht der klassische Schnauzer gemeint, sondern eine schmale, gepflegte Variante, die täglich ein wenig Aufwand benötigt. Nur dann versprüht der Oberlippenbart den gewünschten Charme. Wenn man jedoch aus Berlin kommt, oder über 35 Jahre alt ist, sind die anderen beiden Bärte eher zu empfehlen, wie der schmale Oberlippenbart.

No Go´s:

Zurzeit gehören der Soul Patch und der Präzisionsbart alla Prince absolut nicht zum Trend. Wer also im Trend liegen will, sollte sich lieber für einen der oben genannten Bärte entscheiden.

Tipps und Tricks für alle möglichen Bärte gibt es im Shavebook. Dort kannst du dir sowohl die trendigen Bärte ansehen, wie auch ausgefallenere Varianten.

 
Hinterlasse eine Antwort