Interview mit Daniel Sadlowski

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeardsAlex Baumgartner
am 15. Oktober 2015

Erzähl uns was über dein Projekt, wie bist du auf die Idee gekommen?

Ich fotografiere schon seit einigen Jahren, aber es bleibt einfach ein Hobby von mir. Da ich von der Fotografie nicht Leben muss, gönne ich mir den Luxus nur das zu fotografieren, worauf ich wirklich Lust habe. Und genau so ist es auch bei meinem aktuellen Projekt “Grow a beard!”. Die Idee dazu ist nicht neu, und so ähnliche Projekte gibt es schon sehr viele, dennoch wollte ich das Thema “Bart” fotografisch in meinem Stil umsetzen! Ich bin selber Bartträger und bin einfach von langen Bärten fasziniert. Ich will nicht poetisch klingen, aber lange Bärte haben einfach eine gewisse Magie.

Das Projekt ist im Endeffekt relativ schnell erklärt: Detailreiche Portraits von Männern mit langen Bärten in Farbe! Ich habe mich hier bewusst für einen sehr engen Bildausschnitt entschieden, da neben dem Bart und dem Gesicht nichts weiter im Fokus stehen soll.

“Grow a beard!” ist ein offenes Projekt und ich suche immer noch bärtige Männer aus NRW, die Lust haben mitzumachen. Neben einem langen Bart gibt es keinerlei Pflicht-Vorraussetzungen für die Teilname. Wer Lust hat bei dem Projekt mitzumachen, kann sich gerne per E-Mail bei mir melden ( info@danielsadlowski.de ).

Bist du schon mal an einem Bartstil gescheitert?

Wie schon erwähnt bin ich selber Bartträger und ich versuche gerade zum xten mal mir einen langen Vollbart wachsen zu lassen. Eigentlich versuche ich das schon seit meiner Geburt. Erst fehlte mir der passende Bartwuchs und nun fehlt mir einfach die Disziplin. Aber diesmal bin ich auf einem guten Weg und hoffe, dass ich es diesmal durchziehen werden!

Wie viel Geld müsste ich dir bieten, damit du dir den Bart abrasierst?

Ich habe dir gerade erzählt, dass ich ständig daran scheitere mir einen langen Bart wachsen zu lassen aber diesmal echt entschlossen bin es durchzuziehen und du kommst mir hier mit dieser Frage. Schämen solltest du dich!

Was ist das Dümmste, das du je getan hast?

Also das Dümmste was ich barttechnisch getan habe ist mir zu Silvester aus Spaß für eine Mottoparty meinen Vollbart abzurasieren und nur einen Schnäuzer stehen zu lassen. Am nächsten Tag habe ich diese Aktion bereut. SEHR sogar, denn es sah richtig Scheisse aus. Da ich nicht den schnellsten Bartwuchs habe, brauchte es wieder seine Zeit bis alles nachgewachsen ist. Meine Freundin hat nach der Rasur-Aktion eine Woche lang nicht mit mir geredet und generell fühlte ich mich sehr nackt :).

Teilen:

Alex Baumgartner ein Autor von blackbeards

Alex Baumgartner

Alex ist seit 2012 ein Teil von blackbeards. Mit viel Engagement arbeitet er täglich daran den Shop am laufen zu halten und optimiert gerne einmal die Designs der einzelnen Seiten. Auch er beschäftigt sich seit blackbeards ausgiebig mit dem Thema Bart und Bartpflege. Er versucht gern Neues und wandert dabei oft auf unbetretenen Pfaden.

Hinterlasse eine Antwort

4 Gedanken zu „Interview mit Daniel Sadlowski“

  • Sehr interessanter Artikel. Es tragen immer mehr Leute Vollbart was ich sehr gut finde. Natürlich muss man bei einem Bart auch auf die nötige Pflege achten. Sonst wird dieser trocken und kratzig. Mit Bartöl und einem Bartkamm bekommt man das aber in den griff. Gruß^^

    • Hallo Fabian,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Wir stimmen dir definitiv zu. Die Bartpflege ist wirklich enorm wichtig und lässt unsere Bärte erst in ihrem vollen Glanz erstrahlen.

      Liebe Grüße,
      Klaus

  • den Vollbart abrasiert? :o ...und im Winter wird es auch noch kalt ;)

  • Cooles Projekt, auch wenn ich selber keinen Vollbart tragen und sie ehrlicherweise auch nicht wirklich schön finde. Aber sie machen einfach markante und interessante Gesichter. Perfekt für so ein Projekt.

    Daniel Sadlowski sollte aber lieber das Geld nehmen und sich den Bart rasieren ;)

← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →