Die Rasur von besonders empfindlichen Zonen deines Körpers.

Empfindliche Körperzonen? So ganz spontan fällt den meisten da erstmal nur eine ein. Aber ein kurzes Nachdenken liefert schnell den Schluss, dass es durchaus einige Zonen gibt, an denen wir wesentlich sensitiver und verletzlicher wahrnehmen als beispielsweise im Gesicht. Das Gesicht ist zwar auch ein empfindsamer Bereich, doch zumindest Männer sind da tägliche Maßnahmen gewohnt. Das sieht, selbstredend zwischen deinen Beinen, aber auch auf deiner Brust, am Oberkopf oder unter deinen Armen schon anders aus. Da es inzwischen ein sehr verbreiteter Usus ist, sich auch hier die Haare zu entfernen und es natürlicherweise auch immer Menschen gibt, die gerade erst mit ihrer Rasur beginnen und entsprechend wenig Erfahrungswerte haben, möchten wir einige erklärende Worte und kleine Ratschläge zum Thema Rasur an empfindlichen Stellen geben.

Die Rasur der Brust, eine wichtige Zone auch der Männer, erst recht im Sommer.

Die Rasur der Brust - unsere Tipps Hey, es wird zunehmend sommerlich und warm, da präsentieren wir uns doch gerne mal wieder oben ohne und zwar anders als die Damen ohne jede Bedeckung. Da du dich entschieden hast, dein Sternum von allen Haaren zu befreien und der vordere Oberkörper eine sensible Zone ist, bedarf die Rasur Fingerspitzengefühl und eine grundlegende Vorbereitung. Da du über die kalten Monate hinweg die Brustrasur vielleicht vernachlässigt hast, legen wir dir nahe, nun etwas Vorsicht walten zu lassen. Bereite deine Haut schonend auf die Klinge vor, ausbleibende Hautreizungen werden der Dank sein. Wie du es schon in deinem Gesicht praktizierst, mache auch auf deiner Brust ein Peeling, bevor du den Rasierer ansetzt. Da diese Partie seltener als das Kinn und die Backen eine scharfe Klinge spüren und die Haare dort länger wachsen durften, freuen sich die Hautporen besonders über die reinigende Wirkung eines Peelings. Auch eine gute Waschlotion stimmt die Brusthaare auf den Schnitt ein und macht sie schön weich. Bedenke, dass du deinen Rasierer etwas anders halten musst und der veränderte Winkel eingeübt werden sollte. Nahe der Brustwarzen machst du es besonders vorsichtig und langsam. Da kommen Hilfsmittel wie transparentes Rasieröl gerade recht. Auch nach dem Schnitt reagiert der Brustbereich empfindlicher als dein Gesicht. Nutze ein sanftes After Shave. Vertiefe dein Wissen, bevor du wild drauf loslegst. Wie du dir die Brust rasieren kannst

Die Rasur einer Glatze. Eine heikle Angelegenheit, die jedoch perfekt gelingen kann.

Unser Ratgeber für die Rasur der Glatze Bist du bereits langjähriger Glatzenträger, weißt du ja schon, wie nervig es sein kann, sich gerade hier in die Haut zu schneiden. Auf eine entsprechend sanfte Rasurvorbereitung, sprich sorgsames Pre Shave, musst du hier unbedingt achten. Stimme die sensible Kopfhaut auf jeden Fall auf die Klinge ein. Benutze ein wenig Shampoo, um sie von kleinen Hautschuppen und angetrocknetem Talg zu reinigen. Für die Rasur selbst, soweit es eine Nassrasur sein soll, verwende nicht Dosenschaum, sondern eine gute Rasierseife, eine Rasiercreme oder am besten ein Rasieröl. Solltest du dir zum ersten Mal oder nach längerer Zeit die gewachsenen Haare entfernen, nimm zunächst einen Langhaarschneider. Kürze damit dein Haupthaar so weit wie möglich, bevor du an den eigentlichen Schnitt gehst. Arbeite langsam, den Handspiegel stets im Griff, um keine Verletzungen an möglichen Hautunebenheiten oder Pickelchen zu verursachen. Die empfindliche Kopfhaut, die es weniger gewohnt ist rasiert zu werden, bedarf umso mehr einer schonenden Nachbehandlung. After Shave ist wiederum ein wichtiges Element. Bedenke dabei auch, dass dein Kopf immer der Sonne am nächsten ist. Schütze ihn zusätzlich. Details findest du hier. Unsere Tipps für die Rasur der Glatze

Die Rasur der Achseln. Wenn du es unter den Armen schön blank und luftig magst.

So rasierst du dir die Achseln ohne Hautprobleme Zugegeben, nicht jedermanns Sache, aber deutlich mehr als ein Trend - auch für Männer. Wer sich für Haarentfernung an anderen Körperstellen entschieden hat, wie der Brust oder des Intimbereichs, darf schon aus ästhetischen Gründen die Achseln nicht aussparen. Wichtig hier: Rasiermesser oder Wechselklingenmesser fallen mangels zweiter freier Hand aus. Habe also einen Rasierhobel oder einen guten Systemrasierer zur Hand. Und setze wieder die üblichen Standards ein. Heißt: vernünftiges Pre Shave, denn die Zone unter den Armen ist sehr empfindlich. Wasche deine Achselhaare vor der Nassrasur deshalb mit einem sanften Shampoo und warmem Wasser, das macht sie schön weich. Bleibst du der Trockenrasur treu, was natürlich genauso geht, kannst du auch sofort loslegen. Nach der Rasur behandelst du kleine Schnitte am besten mit Alaun und pflegst diese sensible Zone mit sanftem After Shave Balsam. Deo allerdings solltest du erst einige Stunden später auftragen. Es gibt noch andere Mittel zur Achselhaarentfernung, etwa  Wachsing oder einen elektrisch betriebenen Epilierer. Diese Methoden tun etwas weh und es gibt dabei ein paar Dinge extra zu beachten. Dafür aber sind sie dauerhafter als die Rasur. Das alles gibt’s hier nochmal langsamer und detaillierter. So rasierst du dir die Achseln richtig

Die Haarentfernung in der empfindsamsten aller empfindlichen Körperzonen. Die Intimrasur.

Rasur im Intimbereich? So geht's richtig. Wir brauchen wohl nicht lange erklären, warum hier besondere Vorsicht walten sollte. Im Bereich der wichtigsten und interessantesten Stellen des menschlichen Körpers ist eine langsame und bedächtige Vorgehensweise angesagt. Rasierst du hier das erste Mal, empfiehlt sich zunächst der Langhaarschneider. Die vorherige Wäsche mit warmem Wasser und einem milden Shampoo oder spezieller Waschlotion ist ebenso selbstverständlich. In der Intimzone sind Haare für ein sanftes Einweichen vorm Schnitt besonders dankbar. Überflüssig zu erwähnen, dass wir hierzu kein Rasiermesser empfehlen. Ein guter Rasierhobel arbeitet wesentlich sicherer bei der Nassrasur, besser noch ist ein Intim-Nassrasierer, der speziell für Rasuren in dieser Region entwickelt wurde. Noch wichtiger als anderswo ist hier die Verwendung von Rasieröl, das die Haare weicher macht und sie nach einigen Minuten etwas weiter aus den Poren treten lässt. Explizit von Vorteil ist die permanent freie Sicht auf Alles, die das durchsichtige Rasieröl ermöglicht. Unabdingbar bei der Intimrasur ist die schonende und sanfte Nachbehandlung mit einem  sehr milden After Shave, beispielsweise einem Balsam - egal ob du deine Intimrasur nass, trocken oder gar mit anderen Methoden vollendet hast. Schau dir bitte den Ablauf unbedingt nochmal ausführlicher an. Unser Ratgeber für die Rasur des Intimbereichs

Ein Gedanke zu „Die Rasur von besonders empfindlichen Zonen deines Körpers.“

Hinterlasse eine Antwort