Sunrise Tribe.

Sunrise Tribe: Eine kleine Reise...

...in unbekanntes Terrain. Als bekennende Metal-Fans stand Reggae nicht auf dem Plan. Allerdings gibt es da eine Band aus unserem geliebten Oberbayern, die seit dem Jahre 2003 soliden Reggaesound an die gesamte Bundesrepublik liefert. Das klang, im wahrsten Sinne des Wortes, interessant, also haben wir unsere Scheuklappen abgelegt und wollen unsere Begeisterung mit euch teilen. Daher texten wir über die Reggae-Formation Sunrise Tribe und über ihr neues Album Journey, das ohne Zweifel ein würdiger Nachfolger ihres Debüt-Albums Tribehauseffekt ist.

Masu, Max und Solion, die heute überwiegend mit DJ oder Soundsystem unterwegs sind, waren das früher als Band und ließen sich auf ihren Reisen von Festival zu Festival von über 150 Shows für Journey inspirieren. Das hört und fühlt man, denn Journey ist voller treibender Roots und rollendem Dancehall, voller hausgemachter Riddims: Was zum Tanzen, was zum Nachdenken. Inhaltlich greift das Album sehr viele Themen auf: Party, Kritik an der Gesellschaft, Liebe und Frieden. Die Jungs von Sunrise Tribe finden durchweg die treffenden Worte und bringen durch eingängige, melodiöse Arrangements und eine Vielzahl an Stilelementen aus den verschiedensten Genres enorme Abwechslung ins Spiel.

Ein kleiner Vorgeschmack:

Genug gesagt. Wir denken, ihr solltet euch noch mehr davon anhören. Unbedingt sogar, also hier geht's lang: facebook.com/sunrisetribe

Teilen:

Mike Seebauer ein Autor von blackbeards

Mike Seebauer

Mike ist Gründer von blackbeards und beschäftigt sich seit Langem mit den Themen Bart und Bartpflege. Er selbst ist überzeugter Träger eines Vollbartes. Im Dienste der Bartpflege-Wissenschaft testet er immer wieder Produkte aus dem blackbeards-Shop am eigenen Bart und teilt seine Erfahrungen hier im Blog.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →