Tipps für die Rasur der Konturen deines Vollbartes.

Es gibt nicht sehr viele Punkte, die es bei der Bartpflege zu beachten gilt. Aber sie sollten eingehalten werden und gut aufeinander abgestimmt sein. Ein Schnelldurchgang am Morgen bringt dich nicht weiter und du verdirbst dir nur selbst die Laune. Beachte die simplen Regeln der Bart- und Konturenpflege, die auch nur wenig Zeit in Anspruch nehmen.  Ein strahlendes und gepflegtes Beard Face wird sich in deiner Selbstzufriedenheit und auch immer in deinen Begegnungen widerspiegeln und dich täglich aufs Neue bestätigen.

Es muss nicht sein, aber es lohnt sich durchaus, täglich einige Minuten in die Pflege deiner Bartkonturen zu investieren.

Darüber hinaus gilt dies sowieso für dein Beard Care allgemein. Wo du die Kontur setzt ist eine Frage des Bartstils, den du trägst. Wie du die Konturenrasur am besten vornimmst, aber vor allem, wie du deine Rasur am besten vor- und nachbereitest, das erklären wir dir nachfolgend.

Wichtig ist es, deinen Bart vor der Rasur eine gründliche Reinigung erfahren zu lassen, um ihn von allen Rückständen zu befreien. Denn alle Bartpflegeprodukte wie Bartwichse, Bartpomade, et cetera, hinterlassen täglich Spuren. Dazu kommen Reste von Schweiß und der Haut. Dies alles möchte gründlich entfernt sein, weil es das Einweichen der Barthaare erschweren würde.

Wasche deinen Bart mit einem milden (Bart) Shampoo und nimm auch ab und zu ein Peeling vor, darüber freut sich deine Haut sehr.

Empfindliche Haut mag besonders die Anwendung eines Rasieröls. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, aber sehr nützlich und angenehm.

Alternativ dazu tut es auch heißes Wasser, um Gesichtshaut und Barthaare optimal vorzubereiten. Dazu kannst du ein Handtuch nehmen, das du unter heißem Wasser erwärmt und dann ausgewrungen hast. Drücke es für eine kurze Weile auf die betreffenden Gesichtspartien, oder wickle es einigermaßen fest um dein Gesicht. Lasse die Wärme und das Rasieröl für ein paar Minuten ihre Wirkung erzielen und die Poren sich öffnen.

In der Zeit schlägst du nun deinen Rasierschaum auf. Nimm dazu deinen Rasierpinsel, den du mit warmem Wasser gut nass machst.

Schlage einen großen Teil des Wassers dann wieder aus. Gib einen Schuss heißes Wasser auf deine Rasierseife. Ohne großen Druck und mit gleichmäßig kreisenden Bewegungen verrührst du die Seife, bis die Spitzen des Rasierpinsels gut eingeseift sind.

Du möchtest einen warmen und sahnigen Rasierschaum. Gelungen? Sehr gut. Nimm das Handtuch vom Gesicht und verteile den Schaum gleichmäßig auf Wangen und Hals. Dem Schaum gibst du drei Minuten Einwirkzeit, in der Wärme, Feuchtigkeit und der Schaum alkalischer Rasierseife ihren Zweck erfüllen. Diese Zeitspanne nutzt du, um dein Rasiermesser abzuziehen.

Dein Barthaar ist nun wunderbar eingeweicht und bereit, vorbildlich abgeschnitten zu werden.

Je schärfer die Klinge deines Rasiermessers ist, desto besser wird die Rasur gelingen. Vernachlässige also nie einzelne Punkte der Vorbereitung.

Inzwischen hast du dir bereits ein geübtes Augenmaß und ein ruhiges Händchen angeeignet. Die Klinge setzt du im 30° Winkel zur Haut an und ziehst die zu rasierenden Stellen mit der freien Hand und durch das Schneiden lustiger Grimassen straff. Führe nun die scharfe Klinge sanft und ohne Druck in Wuchsrichtung der Barthaare. Nach jedem Zug spülst du das Gemisch aus Rasierschaum und abgeschnittenen Barthaaren unter laufendem Wasser vom Rasiermesser ab.

Trage nach dem ersten Rasiervorgang erneut für einen zweiten noch einmal etwas Rasierschaum auf die Konturenlinie auf.

Möchtest du ein besonders glattes Ergebnis, rasiere dich im zweiten Durchgang gegen den Strich, also gegen die Wuchsrichtung. Das hast du gut hinbekommen und alle Bereiche sind sauber rasiert? Wunderbar.

Die Reste von Bartstoppeln und Rasierschaum spülst du mit kaltem Wasser aus deinem Gesicht. Was du wissen solltest: Der alkalische Rasierschaum weicht deine Bartstoppeln vor der Rasur zwar optimal auf, er erhöht den pH Wert deiner Haut aber um ein Vielfaches. Dem solltest du jetzt unbedingt entgegenwirken. Du kannst den hohen Wert am besten mit einem guten Pflegetonic neutralisieren.

Die Wirkung des Tonics kannst du mit einem After Shave Produkt wie After Shave Balsam optimieren.

Im Zusammenspiel gibt es kaum etwas Besseres, was deiner Gesichtshaut nach einer Rasur passieren kann. Vernachlässige dich nicht durch Sparsamkeit an den falschen Stellen, denn was nützt dir der gepflegteste Bart, wenn die Haut gereizt und ihre Bedürfnisse dauerhaft unbefriedigt bleiben?

Bartöl ist der Dritte im Bunde der Pflegekette, über die sich dein Bart nach der Konturenrasur so richtig freut. Es lässt deinen Bart funkeln, als würde die Sonne aus einem Meer von Diamanten reflektiert. Bartöl macht deine Barthaare weich und geschmeidig und verleiht ihm einen verführerischen Duft. Ohne Bartöl geht beim Bart eigentlich gar nichts.

Hast du von Bartpomade bisher eigentlich nur gehört oder bist du bereits überzeugter Anwender?

Wir empfehlen, ihr unbedingt eine Chance zu geben und sie wirklich auch auszuprobieren. Verteile eine mandelgroße Menge Bartpomade in deinen Händen und verreibe sie.

Anschließend bringst du sie gleichmäßig in deinen Bart ein. Mit zunehmender Länge der Barthaare wird es schwieriger, ihm im Ganzen Form und Halt zu verleihen. Mit Bartpomade gelingt dir dies nicht nur vorbildlich und zufriedenstellend, sondern auch dauerhaft. Um das Bartöl und die Bartpomade leicht und bestmöglich zu verteilen, legen wir dir eine Bartbürste nahe. Nichts verleiht deinem Bart seine Form besser.

Abschließend nimmst du einen Kamm zur Hand, mit dem du alles nochmal auflockerst und deinem Bart eine schöne Struktur verleihst.

War da nicht noch etwas? Genau, der Schnauz unter der Nase will manchmal nicht so richtig. Für ihn solltest du zur ultimativen Zwirbelhilfe greifen, der Bartwichse. Die Rundung dreht sich in die gewünschte Richtung und bleibt auch so. Die Spitzen der Enden bleiben spitz.

Nimm dir immer die Zeit am Morgen, um deinen Bart so vorzubereiten, wie du ihn dir wünschst. Klasse, so kannst du nach noch nicht einmal einer Viertelstunde einem neuen erfolgreichen Tag begegnen. Je besser du das machst, desto mehr kommt er dir entgegen.

Teilen:

Cathy Bruha ein Autor von blackbeards

Cathy Bruha

Cathy Bruha ist eine kleine Allzweckwaffe und kümmert sich bei blackbeards um alles, was rund um den Onlineshop geschieht. Dazu gehören die Pflege der Social Media Kanäle, Marketing & PR, die Kommunikation mit Kooperationspartnern und kreativer Input für Merchandise und Aktionen.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →