Traumjob Barbier.

Welcher Bartträger könnte denn dem widerstehen Barbier zu sein? Wir von blackbeards glauben, nicht einer!

Doch was macht ein Barbier überhaupt? Fangen wir mal ganz vorne an, der Begriff Barbier kommt aus dem französischen vom Wort barbe, zu Deutsch Bart, und bezeichnet einen Handwerksberuf. Die Anfänge der Barbiere als Berufsbezeichnung sind im Mittelalter Ende des 14. Jahrhunderts. Es gibt Barbiere also schon seit mehr als 600 Jahren!

Ein Barbier ist ein Profi in Sachen Rasur und Bartpflege. Seine Aufgabe besteht darin, dem hauptsächlich männlichem Klientel, den Bart zu rasieren, zu stutzten, zu pflegen und den Bartträger richtig zu beraten.

Ist dann nicht jeder von uns Bartträgern ein kleiner Barbier? Wir denken, das in jedem ein kleiner Barbier steckt.

Habt Ihr einen Barbier eures Vertrauens oder stylt Ihr euren Bart daheim?

Teilen:

Mike Seebauer ein Autor von blackbeards

Mike Seebauer

Mike ist Gründer von blackbeards und beschäftigt sich seit Langem mit den Themen Bart und Bartpflege. Er selbst ist überzeugter Träger eines Vollbartes. Im Dienste der Bartpflege-Wissenschaft testet er immer wieder Produkte aus dem blackbeards-Shop am eigenen Bart und teilt seine Erfahrungen hier im Blog.

Hinterlasse eine Antwort
← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →