Hilfe bei verschiedenen Hautproblemen. Ursachen und Bekämpfung von Hautunreinheiten.

Deine Haut signalisiert dir gnadenlos, wenn etwas nicht rund läuft in deinem Inneren oder Äußeren. Sie ist Spiegel deiner Seele. Sie quittiert dir deinen Lebensstil. Hautprobleme sind ein deutlicher Schrei deiner Haut nach Hilfe.

Deine Haut braucht die richtige Pflege und Aufmerksamkeit, damit sie gesund bleibt. Gib ihr, was sie verlangt.

Pimp my ride. Kennst du, oder? Autos werden frisiert, damit sie gekauft werden und man mit ihnen angeben kann. Passend dazu haben wir ein Zitat gefunden von Henry de Montherlant: „Frauen tun für ihr Äußeres Dinge, für die jeder, der mit gebrauchten Autos handelt, ins Gefängnis käme.“ Was hat das alles mit dir zu tun? Nun ja, du liebst doch schöne Autos und schöne Frauen, oder? Wenn du Erfolg im Job haben möchtest, damit du dir einen Luxusschlitten leisten kannst und wenn du Erfolg bei den Frauen haben möchtest, reicht es leider oftmals nicht, mit Intelligenz und Charme aufzuwarten.

Auch wenn wir es nicht gut finden, dass unsere Welt immer mehr auf Äußerlichkeiten ausgerichtet ist, müssen wir den Fakten ins Auge sehen. Unser Aussehen trägt maßgeblich dazu bei, beruflich und privat vorwärts zu kommen. Gepflegten Menschen mit selbstsicherem Auftreten öffnen sich tatsächlich Türen in allen Lebensbereichen leichter und schneller. Schönheit liegt Gott sei Dank immer auch im Auge des Betrachters. Wer dich liebt, findet dich auch schön. Doch kann nicht jeder auf dem Laufsteg modeln. Jedoch das Optimale aus sich machen und sein Selbstwertgefühl dadurch stärken. Pimp my skin ist die Devise. Was brauchst du dazu?

Basiswissen und wichtige Hintergrundinformationen zum Verständnis des Sinnesorganes Haut.

Auch wenn es dir langweilig erscheint, es lohnt sich, ein wenig über deine Haut herauszufinden. Sie ist immerhin dein größtes Sinnesorgan und erfüllt als solches elementare Funktionen. Du weißt, dass Alkohol deine Leber ruiniert. Hingegen weißt du kaum, was deiner Haut schadet. Spätestens wenn der Blick in den Spiegel dich frustet, weil deine Haut einen traurigen Anblick bietet, solltest du aktiv werden und ihr wohlwollend entgegenkommen. Gesunde Haut sieht attraktiv aus und stärkt dein Selbstbewusstsein. Wichtiger noch ist jedoch, dass gesunde Haut deinen Körper vor äußeren Einflüssen jeglicher Natur schützt und auch für ein funktionierendes Innenleben sorgt.

Dein Schutzpanzer besteht aus drei Schichten. Jede hat ihre Aufgabe und jede solltest du unterstützen, von außen und von innen. Die Oberhaut (Epidermis) ist mit 0,1 mm dünn wie Papier. Sie wehrt Krankheitserreger ab. Erneuert sich alle vier Wochen komplett. Die Lederhaut (Dermis) ist bedeutend dicker und robuster. In ihr befinden sich Blutgefäße, Lymphgefäße und Nervenzellen, die im Team dafür sorgen, dass du lebenswichtige Sinneseindrücke wie Schmerz, Berührung, Temperatur empfindest. Schließlich folgt die Unterhaut (Subkutis), dein Energiespeicher und Temperaturregler. Fettgewebe schützt den Körper vor Kälte, in diesem sitzende Schweißdrüsen übernehmen den Überhitzungsschutz und Talgdrüsen produzieren den Schutzfilm für die Hautoberfläche.

Die Bestimmung deines Hauttyps ist der Grundstein für die richtige Pflege deiner Haut und Vermeidung von Hautproblemen.

Damit du deiner Haut auf richtige Weise hilfst, solltest du nicht einfach drauflos kaufen und ihr von außen und innen Sachen zumuten, die sie nicht will. Was deine Haut braucht, hängt nämlich von deinem Hauttyp ab. Die Medizin unterscheidet zwischen normaler, fettiger, trockener, sensibler und Mischhaut. Finde heraus, welchen Hauttyp du hast und lege dir erst dann die dazu passenden Pflegeprodukte zu beziehungsweise stelle erst dann eventuell auch deine Ernährung und Lebensgewohnheiten um. Hauttests gibt’s im Internet. Die sind gut, wenn du keine ernsten Probleme hast. Besser wäre vielleicht der Besuch bei einer Kosmetikerin. Ist deine Haut erkennbar krank, gehe immer zum Arzt, also zum Dermatologen. Bei Akne, Neurodermitis, Allergien und Leberflecken beispielweise solltest du nicht selbst experimentieren und herumdoktern.

Hast du deinen Hauttyp herausgefunden, kannst du dann loslegen und dir aus dem Angebot an Hautpflegeprodukten dein Arsenal zusammenstellen. Stimme dein Hautpflegeequipment konsequent aufeinander auf deinen Hauttyp ab: Pre und After Shave für die Rasur, Seife, Duschgel, Badezusatz für die Wäsche, Peeling, Deo und Antitranspirant gegen Schweißgeruch, Gesichtscreme, Handcreme, Bodylotion. Hast du zum Beispiel fettige Haut, nimm nur Produkte, die deklarieren, dass sie bei fettiger Haut helfen können.

Die Langzeithautpflege von außen. Was du an äußeren Einflüssen optimieren kannst, um Hautprobleme zu vermeiden.

Schönheit ist ja oft auch eine Frage von Licht an oder Licht aus (Stromberg). Also schalte öfter mal das Licht aus, vor allem länger aus, und gönne dir eine große Mütze voll Schlaf. Das hilft nicht nur gegen Müdigkeit, sondern auch gegen Augenringe. Vor dem Zubettgehen vielleicht noch eine zu deinem Hauttyp passende Nachtcreme auftragen und diese im Schlaf arbeiten lassen. Brauchst du hingegen mal Licht, also richtig viel Licht, für die Seele und für einen hübschen braunen Teint, dann ab in die Sonne. Auch sie tut im richtigen Maß deiner Haut gut, kurbelt sie doch die Vitamin D Produktion in der Haut an, das eine Schlüsselfunktion für deine Gesundheit hat. Genieße das Licht der Sonne ruhig immer wieder einmal, jedoch nicht ohne Sonnenschutzcreme mit wirksamem UV Filter.

Licht und Dunkelheit alleine reichen natürlich nicht, um deine Haut strahlen zu lassen. Sie wünscht sich zudem regelmäßige Reinigung und Pflege. Im Übrigen wünschen sich das auch deine Mitmenschen. Talg, Schweiß, Schmutz müssen von der Haut runter. Täglich. Sonst wird sie Probleme machen. Talg verstopft deine Poren, Pickel sprießen im Gesicht? Wasser, milde Seife, ein wöchentliches Peeling können helfen. Schweißflecken auf dem Hemd und Schweißgeruch? Wasser, Waschlappen, Seife, Duschgel, Deo, Antitranspirant. Handwerkerhände? Nimm mal spezielle Reinigungsmittel und Handcremes.

Langzeithautpflege von innen. Deine Haltung zu deinem Körper und dein inneres Gleichgewicht können ebenfalls Auswirkungen auf deine Haut haben.

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein (Voltaire). Tatsächlich ist es so, dass dein Gesichtsausdruck, deine Körperhaltung und eben auch deine Haut sichtbar machen, was sich in deinem Inneren abspielt. Psychischer Stress, Angst, Unzufriedenheit, Wut, Aggression, Neid nagen oft an uns. Unreine Haut ist dann ein Signal, dass etwas zu negativ in uns arbeitet. Stärke deinen Geist, finde Lösungen gegen die Widrigkeiten des Lebens. Meditation, Yoga, Sport, Entspannungsspaziergänge in der Natur können dich in deine Mitte bringen. Darüber hinaus empfehlen wir dir gesunde Ernährung und ausreichend Flüssigkeit. Mit viel Obst, Gemüse, wenig Fleisch, Zucker, Fett und mit viel Wasser, Tee, Fruchtsäften, wenig Alkohol, Drogen kannst du nicht nur deine Gesundheit stärken, sondern auch dein Hautbild klären.

Bei anhaltendem innerem und äußerem Druck brauchst du entsprechend mehr Nervennahrung, das heißt Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Fehlt dir die Zeit, um regelmäßig frisch zu kochen, können dir Nahrungsergänzungsmittel helfen. Unter anderem können Magnesium, die Vitamine B1, B6, B12 und Selen helfen, die Nerven zu stärken. Gegen Hautalterung die Vitamine A, E, H. Bei Hautunreinheiten, Mitessern, Akne die Vitamine C, B3 und B7. Wenn dir zeitweise Glückgefühle fehlen, also das innere Balsam für Seele und Haut, können entsprechende Präparate ausbalancieren.

Soforthilfe bei akuten Dramen mit deiner Haut. So leistest du Erste-Hilfe bei Hautproblemen.

Alles, was du unter Punkt 4 und Punkt 5 gelesen hast, erfordert Disziplin und Selbstreflektion. Nun sind wir aber eigentlich Männer, oder? Gesund essen? Wir finden Fleisch lecker, Alkohol und Zigaretten super. Zumindest einige von uns. So nach dem Motto: Ich sage immer nein zu Alkohol, aber er hört einfach nicht auf mich. Meditieren? Wir möchten aber doch lieber Party machen. Kurz gesagt, es gelingt dir nicht, so gesund zu leben, dass deine Haut es dir dankt. Alles, was deshalb heute an dir glänzt, sind Pickel, Augenringe und eine rote Nase. Don´t panic. Für reichlich undisziplinierte, dafür megacoole Männer gibt’s eine Palette an S.O.S. Mittelchen.

Einen Pickel könnte ein genialer Abdeckstift farblich kaschieren, der gleichzeitig antibakteriell wirkt und ihn austrocknet. Gegen dunkle Augenringe gibt es ebenso Abdeckstifte. Bei Falten könntest du einen sofortigen Kurzzeiteffekt erzielen mit einer Gesichtslotion, die einen speziell konzentrierten Wirkstoffmix enthält. Hektische rote Flecken und andere Rötungen lassen sich überdecken mit Bronzing Gel und ein blasser Teint könnte mit Selbstbräuner aufgehübscht werden. Last but not least hilft bei fettiger Haut das Trockentupfen mit speziellen erfrischenden, mattierenden, Öl absorbierenden Tüchern. Wir sind zwar der Meinung, dass unsere Langzeittipps die besseren sind, aber wir Männer sind auch nur Menschen. Dies bedachten die Erfinder der Notfallhelfer.