Wie Moisturizer es schaffen, jeglicher Haut einen angenehmen Zustand mit natürlichem Teint zu verleihen.

Es ist wahr: Schuppige, juckende und grau-trockene Haut ist eine Qual. Mitesser, Aknepickel und unnatürlicher Glanz stehen ihr ebenfalls nicht gut. Beste Abhilfe gegen beides schaffen Moisturizer, damit der Blick in den Spiegel wieder Freude bereitet.

Einige Moisturizer aus dem blackbeards Onlineshop.

Moisturizer sind so ein Zwischending aus Salbe, Hautschutz- und Feuchtigkeitscreme. Dabei erfüllen sie deren Sinn und Zweck in einem und oft besser als diese Produkte in einzelner Anwendung und bilden die nahezu bestmögliche Hautpflege unserer Zeit.

Der Fettgehalt der Haut ist ein Schlüsselfaktor. Er reguliert den Gehalt der Feuchtigkeit in deiner Haut und macht sie weich und ansehnlich. Zuviel davon wiederum lässt sie unnatürlich glänzen oder macht sie fleckig und bringt Unreinheiten wie Mitesser hervor. Aggressive Seifen oder wenig gehaltvolle Waschlotionen und eine übertriebene Anwendung, womöglich Kombination aus beidem, um den Fettgehalt der Haut zu verringern, kann die Haut paradoxerweise schnell zu trocken machen. Sie schreit dann nach mehr Flüssigkeit - und wieder Fett. Weil alle möglichen Produkte alles Mögliche versprechen, ist es nicht leicht zu wissen, welche nun tatsächlich etwas taugen. Unzählige Selbstversuche und wechselnde Mittel steigern deine Hautprobleme nur.

Ist trockene Haut dein Grundproblem, ist deine Lage eher umgekehrt als bisher beschrieben, aber nicht unbedingt weniger schwierig. Trockene Haut, ob durch falsche Pflege selbst verschuldet oder erblich bedingt, lässt die Haut glanzlos, rissig und fahl aussehen. Sie juckt oder bildet sogar Ekzeme aus und das Ganze steigert sich noch im Winter. Etliche Cremes und Wässerchen haben hier ebenfalls nicht geholfen, um Fett und Wasserhaushalt auszugleichen und ein gutes Hautgefühl herzustellen?

Moisturizer versorgen die Haut mit notwendigen Anteilen an Feuchtigkeit und Fett, um diese in der richtigen Balance zu halten.

Sie retten deinen Tag als Öl, Lotion, Creme oder Salbe. Es gibt sie nämlich in mehreren Darreichungsformen. Welche die richtige ist, sagt dir deine Haut sofort. Sie fühlt sich wohl, unangenehme Auffälligkeiten treten zurück. Umgekehrt reagiert sie mit unangenehmen Stechen, bleibt trocken oder das Mittel zieht schlecht ein, wenn deine Wahl nicht zu deinem Hauttyp passt.

Da du aber sicher ziemlich genau weißt, welche Haut du hast und welche Symptome bei dir auftreten, sollte es leicht sein, den richtigen Moisturizer schnell zu finden. Neben zu trockener und fettiger Haut gibt es auch noch Menschen mit sehr sensibler Haut, die extrem auf wechselnde Pflegemittel sowie alle möglichen Einflüsse reagieren. Sei es trockene Luft im Sommer, die Klimaanlage im Büro oder die Heizungsluft im Winter. Die Moderne hat uns aber auch viele gute Hautpflegemittel in Form von Moisturizern eingebracht, um alle unterschiedlichen Hauttypen trotzdem zu befrieden.

Der ölige Hauttyp. Wenn du dich hier einordnest, versuchst du sicher schon seit geraumer Zeit den Fettgehalt deiner Haut zu reduzieren.

Schon allein, um sie nicht mehr so glänzen zu lassen versuchtest du Produkte zu finden, die deiner Haut wenig zusätzliches Öl zuführen. Wenn du die Liste der Zutaten auf diversen Tuben und Töpfchen liest, findest du immer eine längere Aufführung aller möglichen Stoffe. Das ist auch bei Moisturizern so. Der Effekt, mit dem ein Hautpflegemittel nun im Besonderen auf einen bestimmten Hauttyp abgestimmt ist, liegt aber meist nur an einigen wenigen Stoffen dieser Liste.

Die meisten Bestandteile dienen einer grundlegenden Abstimmung, um die wichtigen Mittel der Haut zuzuführen und sie gleichzeitig keiner wichtigen natürlichen Stoffe zu berauben. Für den eher fettigen Hauttyp sind die Stichworte, auf die du achten solltest Hyaluron(säure) und Glycerin. Außerdem ist die Bezeichnung Oil-Free (also fettfrei) Moisturizer zu finden. Diese Richtung von Moisturizern fühlt sich schon beim Auftragen nicht so ölig an, wie du es von diversen Produkten kennst, und lässt deine Haut trotzdem mit einem angenehmen und sanften Gefühl zurück.

Der trockene Hauttyp. Neigst du zu extrem trockener Haut und sogar Ekzemen, hast du in der Vergangenheit sicher festgestellt: Nachcremen bringt wenig.

Auch hier sind es wieder wenige Inhaltsstoffe, die den entscheidenden Vorteil in der Wirkung bisher verhindert haben oder ihn liefern können. Naheliegende Annahme, dass einige Sachen, die der fettige Hauttyp meiden sollte, für trockene Haut gerade gut sind. Zauberworte sind Sheabutter, Jojobaöl und Kokosöl. Trockene Haut freut sich über ihre Zufuhr und nachhaltige Wirkung.

Grundsätzlich liefern dir eher cremige als flüssige Moisturizer gute Ergebnisse, da sie einen höheren Fettgehalt haben als andere. Bist du einer der unter wirklich extrem trockener Haut leidenden Kandidaten, solltest du zusätzlich auf Laktosesäure, Urea, Lanolin und ebenfalls Hyaluron achten. Diese Anteile lassen Fett und Feuchtigkeit sehr tief in die nach ihr lechzenden Hautschichten dringen und umgehend ein Wohlgefühl entstehen. Du spürst deutlich, dass deine Haut mit den fehlenden Stoffen angereichert wird. Dies äußert sich auch daran, dass du nicht ständig nachcremen musst, ohne eine Wirkung zu erzielen.

Der sensible Hauttyp. Kennzeichnend sind schnelle und unangenehme Reaktionen auf Mittel, die deine Haut gar nicht mag.

Hyperempfindliche Reaktionen der Haut deuten auf eine reduzierte Immunfunktion hin. Besonders deutlich zeigt es sich eben als Wirkung auf bestimmte Stoffe, die entsprechend vermieden werden sollten, was man aber auch erstmal wissen muss. Echt gut, also wirklich empfehlenswert, stehen hier die Aloe und Kamille, die im Moisturizer enthalten sein sollten. Sie gehören zu den unschlagbaren Allroundern in allen möglichen Bereichen des Erhalts und der wirksamen Wiederherstellung der Gesundheit.

Als Alarmsignal ist das Schlagwort „Anti-Aging“ zu werten. Alpha und Beta-Hydroxysäure sowie Retinoide werden oft unter dieser Bezeichnung eingebracht. Sie werden aber deine gesteigerte Überempfindlichkeit noch einmal anheben und deine Hautprobleme eher mehren als mindern. Gerade für sensible Haut ist es gar nicht gut, wenn ständig mit wechselnden Cremes und Salben hantiert wird. Hast du die Schwierigkeiten mit deiner Haut schon lange und nichts hat bisher geholfen, ist das selbstverständlich eine nachvollziehbare Maßnahme, die aber leider ziemlich kontraproduktiv ist. Finde deinen Moisturizer und bleibe dabei, es dürfte deine Erlösung sein.

Der normale Hauttyp und der Kombinationstyp. Er ist zu beneiden, denn er hat kaum oder keine nennenswerten Probleme.

Gehörst du zu den normalen Hauttypen, empfehlen wir dir einen Moisturizer mit silikonbasierten Zutaten und sogenannten leichten Ölen (light oil). Der Kombinationstyp heißt so, weil seine Haut an verschiedenen Körperstellen unterschiedlich reagiert und aussieht. Typischerweise ist seine Haut auf Stirn und Nase fettiger, während sie auf den Wangen und an Kinn und Hals unauffällig ist. Wähle wie der normale Hauttyp einen neutralen Moisturizer ohne eine spezielle Ausrichtung. Ein solcher dürfte deinen Anforderungen in allen Bereichen genügen und auch die „Fettzonen“ bald weniger glänzen lassen.

Daneben kann es alle Hauttypen betreffen, dass ihre Haut zu den unterschiedlichen klimatischen Bedingungen der Jahreszeiten etwas verschieden reagiert oder wechselnde Ansprüche hat. Grundsätzliche Empfehlung: Mehr flüssigen Moisturizer im Sommer, der schneller einzieht und mehr Flüssigkeit liefert. Im Winter lieber Creme oder sogar Salbe, die den Bedarf an Fett besser stillt. Praktiziere eine effektive Wäsche mit einer guten Waschlotion, der du einen guten Moisturizer folgen lässt. Keine extremen Scheuerattacken bei fettiger Haut und keine häufigen Fett-Bombardements bei zu trockener Haut – sondern besser wohldosiert den wirksameren Moisturizer.

Im Onlineshop von blackbeards findest du auch eine feine Auswahl an Moisturizern.

Wenn du immer wieder mit Unverträglichkeiten und Hautproblemen zu kämpfen hast, wird dir wahrscheinlich der Gedanke an die kalte Jahreszeit einen zusätzlichen Schauer auf deiner Haut erzeugen. Ob deine genetische Anlage Schuld an deinen Unannehmlichkeiten hat, falsche Pflegemittel oder häufige Wechsel derselben: Für dich gibt es Möglichkeiten, diese Schwierigkeiten zu eliminieren.

Mit der täglichen Anwendung eines besonders feuchtigkeitsspendenden Moisturizers wird sich bald ein besseres Hautbild einstellen. Er reguliert die Hauptursache deiner Hautprobleme, nämlich die Balance des Fettgehaltes der Haut. Such dir in unserem Shop einen guten Moisturizer aus und gehe mit stets beruhigter und ansehnlicher Haut durch kalte wie warme Tage.