Nagelpflege

Nagelpflege ist nicht nur Frauensache.

Dass der Großteil aller Frauen mehr Zeit mit der Pflege ihrer Nägel verbringt als beispielsweise vor einer Playstation oder beim Kampftrinken im Pub um die Ecke muss doch einen Grund haben, der über die natürliche Veranlagung von Weiblichkeit hinausgeht. Es steckt mehr hinter der Nagelpflege, definitiv. Gepflegte Nägel signalisieren ein gesundes Selbstbewusstsein, denn du pflegst dich und deinen Körper. Und das ist auch verdammt gut so.

Produkte für deine Nagelpflege.

12 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

12 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Nagelpflege – oder: Warum Mama es schon immer besser wusste.

Bisher wurde das weite Feld der Nagelpflege von vielen Männern nur abfällig belächelt. Echte Kerle benötigen keine Nagelfeile, keine Nagelschere oder gar eine popelige Pinzette. Ungepflegte Nägel sind das Ergebnis von harter Arbeit, die unsere Pranken den ganzen Tag über verrichtet haben. Pah, weit gefehlt. Nagelpflege erfährt auch in der Männerwelt einen immer höheren Stellenwert – mit gutem Grund.

Produkte, die dir bei der Nagelpflege behilflich sind.

 

Einige erinnern sich vielleicht an die schlimmen Momente ihrer Kindheit, als sie still und brav auf dem Stuhl vor Mama sitzen mussten, während sie ihnen die Jungsnägel geschnitten und gefeilt hat. Anstatt sich der Maniküre zu erfreuen wippte man nervös mit dem Bein und wartete auf den Moment, an dem die Prozedur endlich ein Ende fand und man aufstehen, in den Wald rennen und weiterspielen konnte – nur um danach den gleichen Albtraum wieder von vorne zu erleben. Wozu sollte das überhaupt gut sein? Konnten wir unsere Nägel nicht einfach immer weiter und weiter wachsen lassen, bis sie irgendwann vielleicht mit Glück von selber abgefallen wären? Nein, das ging nicht. Zumindest durften wir es nicht herausfinden. Doch wie so oft im Leben erkennen wir erst mit zunehmendem Alter, dass es Mama nur gut meinte und die Nagelpflege mehr Daseinsberechtigung hatte, als wir ihr zunächst eingestehen wollten. Drehen wir den Spieß doch mal um: Wie attraktiv ist eine Frau mit abgekauten und dreckigen Fingernägeln? Und wie attraktiv dagegen ist eine stilvolle Dame mit schönen, gepflegten, ja vielleicht sogar lackierten Nägeln? So, mehr müssten wir spätestens an dieser Stelle gar nicht mehr zum Thema „Nagelpflege“ sagen, um dich davon überzeugen, dass ein Mann mit gepflegten Nägeln um ein Vielfaches attraktiver ist, als ein Typ mit dreckigen und fettigen Krallen. Du legst doch sonst auch überall Wert auf dein Äußeres - wird Zeit, dass auch deine Nägel davon was abbekommen.

 
1

Schon gut, schon gut, ich weiß Bescheid. Was brauche ich denn für die Nagelpflege?

Das kommt ganz darauf an, wieviel Pflege du deinen Nägeln gönnen willst. Eine Nagelschere und eine Nagelfeile wären zumindest ein verdammt guter Anfang. Sie leisten die Basisarbeit der Nagelpflege und zumindest schaffst du es so, die Länge deiner Nägel zu kontrollieren und sorgst dafür, dass keine unschönen Nagelecken und -kanten abstehen. Damit hättest du das Mindeste getan und dich zunächst einmal langsam an die Nagelpflege herangetastet – und bist somit vielen Männern einen entscheidenden Schritt voraus. Du musst keine Angst mehr haben, wenn du einer Frau beim ersten Date sanft die Hand reichst, sondern kannst deine Hände selbstbewusst herzeigen und glaub uns: Sowas macht Eindruck. Mit gepflegten Nägeln unterstreichst du nämlich dein Selbstwertgefühl und signalisierst: „Ich achte auf mich und meinen Körper. Ich lege Wert darauf, gepflegt zu sein und auch so zu erscheinen.“ Und unabhängig ob Männlein oder Weiblein, wünschen wir uns nicht genau so jemanden als Gegenüber?

Allerdings lässt sich das Repertoire an Nagelpflege-Instrumenten fast endlos aufstocken. Bist du erstmal auf den Geschmack gekommen, wird es nicht lange dauern, bis du dir auch eine Nagelzange zulegst, weil du merkst, dass eine Nagelschere an so manch hartnäckigem Nagel verzweifelt oder du sogar – man höre und staune – auch deine Zehennägel pflegen willst und diese wahrscheinlich die letzten 17 Jahre keine Nagelschere gesehen haben. Oder ein Doppelinstrument zum Zurückschieben der Nagelhaut und Reinigen der Nägel findet den Weg in dein Leben, weil es dir wichtig geworden ist, dass nicht nur die Länge der Nägel stimmt, sondern sowohl Optik als auch Symmetrie im Verhältnis „Nagellänge / Fingerlänge“ eine Rolle spielen und somit unnötig platzraubende Nagelhaut verdrängt werden muss. Es gibt so viele schöne Instrumente, um sowohl Finger- als auch Fußnägel zu pflegen – du musst sie nur entdecken.

2

Wie pflege ich meine Nägel richtig?

Sehr gute Frage, denn bei der Nagelpflege kann schon von der Pike auf einiges falsch laufen. Zu allererst gibt es einen kleinen Exkurs das Innenleben von Nägeln, denn neben äußeren Werkzeugen zur Nagelpflege kannst du deine Nägel auch durch innere Faktoren stärken. Vitamin A, Eisen, Kalzium und Magnesium sind wichtig für gesunde Nägel, daher kannst du mit der richtigen Ernährung deinen Nägeln eine ordentliche Starthilfe geben. Du ahnst es vielleicht, aber Nikotin und Alkohol schaden den Nägeln eher.

Bevor es an die Nagelpflege-Instrumente geht, gönne deinen Nägeln ein mehrminütiges Bad in lauwarmem Wasser, dies macht Nagelhaut und Nägel weicher und somit leichter zu schneiden beziehungsweise zu feilen. Alternativ bietet sich ein Nagelpflege-Programm nach dem Duschen oder Baden an, da die Nägel hier schon entsprechend eingeweicht sind. Solltest du mit Nagelschere- oder Nagelzange arbeiten ist etwas mehr Vorsicht geboten als bei dem Einsatz eines Nagelknipsers. Achte darauf, dass du die Nägel nicht gerade schneidest, sondern etwa halbmondförmig. Auch darfst du nicht zu viel des Nagels wegschneiden, da das Nagelbett sonst zu schmal werden kann und die nachwachsenden Nägel in die seitliche Nagelhaut einwachsen können. Generell darf nicht zu viel des Nagels weg, da du sonst auch sehr schnell an die empfindliche Hautschicht unter dem Nagel treffen und diese verletzen kannst. Hilfreich für den Einstieg in die Nagelpflege ist sicherlich auch, wenn du erstmal einen Profi an deine Nägel lässt und dir wichtige Handgriffe bei ihm abschaust – sprich: Gönn dir zunächst einmal eine Maniküre oder Pediküre.

3

Ich hab da was von Nickel und Inox gelesen.

Du hast dich also tatsächlich mit Nagelpflege-Instrumenten beschäftigt und deinen Adleraugen ist nicht entgangen, dass Instrument nicht gleich Instrument ist. Sehr schön. Ja, es gibt Nickel und es gibt Inox. Vorweg sei gesagt, dass den Weg in unseren Shop nur Produkte finden, die eine hohe Qualität aufweisen und durch entsprechende Langlebigkeit Pluspunkte sammeln. Außerdem legen wir Wert auf renommierte Hersteller, die wissen, was sie tun.

Nickelinstrumente haben in der Regel eine glatte, reine und glänzende Oberflächenoptik und bestehen aus gehärtetem, vernickeltem Stahl. Nickel eignet sich als Überzugsmetall deshalb hervorragend, weil es gegen eine Vielzahl äußerer Einflüsse wie Luft, Wasser oder beispielsweise den meisten Laugen beständig ist. Vernickelte Instrumente sind somit korrosionsgeschützt und besonders langlebig. Einige von ihnen kommen noch in den Genuss einer Vergoldung. Diese Instrumente besitzen dann eine entsprechend hochwertige, edle und wertvolle Optik. Inox Instrumente (= Instrumente aus rostfreiem Stahl) zählen neben Titaninstrumenten zu dem Non-Plus-Ultra der Verarbeitung und sind sowohl korrosions- als auch komplett säurebeständig und damit noch härter im Nehmen als vernickelte Instrumente. Außerdem nutzen sie sich weniger schnell ab und bestechen durch dauerhafte Schneidfähigkeit. Auch Allergiker werden eher zum antiallergischen, rostfreien Stahl greifen als zu Nickel.

4

Die Vorteile von Nagelpflege-Etuis.

Sicher kannst du dir die Arbeit machen und dir jedes Nagelpflege-Instrument einzeln kaufen, ein Rind erlegen, ihm die Haut abziehen und daraus Leder fertigen, dir dein eigenes Etui nähen und somit zum Chuck Norris der Nagelpflege werden.Es geht allerdings auch weit weniger umständlich, indem du dir ein hochwertiges Nagelpflege-Etui zulegst. Hier erwartet dich eine große Bandbreite verschiedener Güteklassen - die Grenzen sind nach oben offen. Du kannst dich zunächst für ein kleines Einsteiger-Etui mit dem Nötigsten entscheiden oder gleich das große Teil mit schwerem Gerät wählen. Umso größer deine Auswahl an Nagelpflege-Instrumenten ist, umso individueller kannst du auf die Bedürfnisse deiner Nägel eingehen und umso mehr Spaß macht es auch deine Nägel zu pflegen. Monogamie ist hier Fehl am Platz. Gemeinsam haben all unsere Etuis allerdings eines: Die schicke Erscheinung dank hochwertigem Leder. Wir wollen unseren neuen Instrumenten schließlich auch ein ansprechendes Zuhause gönnen, in dem sie sich wohlfühlen. Außerdem macht sich so ein feines Lederetui einfach gut in jedem Badezimmer oder auf Reisen.

Womit wir schon beim nächsten Vorteil wären. Wenn du dir sämtliche Instrumente einzeln kaufst, musst du sie umständlich transportieren. Sie fliegen vielleicht wild im Kulturbeutel umher und verkratzen sich im schlimmsten Fall gegenseitig – dahin ist die schicke Optik. In einem Lederetui dagegen sind sie bestens aufgehoben und ordentlich angeschnallt. Und durch die Fülle an verschiedenster Etui-Ausführungen findet sich sicher das passende Produkt für jeden Geldbeutel.

Nagelpflege mit blackbeards.

Ja, auch wir sind auf den Geschmack der Nagelpflege gekommen. Nicht nur mit unserem Bart oder unserer Kleidung tragen wir unsere Persönlichkeit nach außen, sondern auch mit gepflegten, geschmeidigen Händen. Du findest in unserem Shop viele verschiedene Nagelpflege-Etuis für alle Geschmäcker und Geldbeutel. Gespart wird allerdings auch bei günstigen Ausführungen nicht am falschen Ende, denn wir lassen nur hochwertige und langlebige Instrumente in unseren Shop. Außerdem kannst du prinzipiell keine falsche Wahl treffen, denn jede Entscheidung für die Nagelpflege ist ein Schritt in die richtige Richtung und allemal besser, als darauf zu verzichten. Und falls Nagelpflege für dich Neuland bedeutet und du nicht genau weißt, worauf es ankommt: Zögere nicht uns zu fragen, wir stehen dir bei, wie Mama damals.