Der passende Haarschnitt für deine Gesichtsform. Welcher Schnitt passt zu welchem Gesicht?

Nur das Haupt eines Mannes kann gleich mit zwei Hinguckern aufwarten. Mit Frisur und Bart. Damit sie keine Weggucker sind, sollten sie miteinander harmonieren und zur Gesichtsform passen.

Die Frisur eines Mannes ist entscheidend beim ersten Eindruck. Sie muss sitzen und Eindruck machen. So gelingt es.

Deine Frisur ist entscheidend für den ersten Eindruck. Mit dem richtigen Haarschnitt, einem Schnitt der zu deiner Gesichtsform passt, und dem richtigen Styling bringst du deinen Style erst richtig zur Geltung. Noch den passenden Bartstil dazu et voilà: Mann, siehst du gut aus.

Die Damenwelt, sagt man, sei eitel von Hause aus. Doch es kleidet sie, und sie gefallen uns umso mehr. Soweit Johann Wolfgang von Goethe. Die Eitelkeit der Frauen verlangt, dass ein Mann mehr sei, als ein glücklicher Gatte. Soweit Friedrich Wilhelm Nietzsche. Wo wäre die Macht der Frauen, wenn die Eitelkeit der Männer nicht wäre? Fragt schließlich Marie von Ebner-Eschenbach. „Glücklich ist der Eitle, der mit Gepflegtheit und Stil der Frau, die ihm gefällt, umgekehrt genauso gut gefällt. Wir wollen kein Machtgefälle. Wir wollen gefallen.“ Das antworten wir von blackbeards. Wir wollen positiv ankommen in der Welt, in der Geschäftswelt und in der Damenwelt.

Glücklich, wer seinem Geist und seinem Charakter noch eine Krone aufsetzt: Ein stilvolles Haupt. Gehen wir mal weg von den philosophischen Zitaten und werden wir pragmatisch. Wir Männer müssen und möchten uns behaupten auf den vielen individuellen Lebensbühnen. Dazu müssen wir irgendwie einen Typ mit klarem Statement abgeben. Unser Aussehen bestimmt mit, wie wir eingeschätzt werden und ob wir Erfolg haben. Ob in der Musikszene, in der Finanzbranche, im sozialen Dienst oder bei der Herzensdame: Mit dem richtigen Stil überzeugen wir - wenn er unser Wesen unterstreicht. Nur auf unser Gesicht heruntergebrochen: Haar, Bart und Gesichtsform müssen zusammenpassen.

Wie erkennst du deine Gesichtsform überhaupt? So kannst du sie bestimmen.

Du denkst: Na, ich schau dazu einfach in den Spiegel und sehe ganz genau hin? Wer bis drei zählen kann, und das kann ich, erkennt auch seine Gesichtsform, meinst du? Eindeutig konturiert ist jedoch kaum ein Gesicht und mit der Selbsteinschätzung tun wir uns oftmals schwer. Willst du auf Nummer sicher gehen? Konsultiere eine Typberaterin, eine modebewusste Freundin oder das gut bebilderte Internet. Denn auch smarteste Männer haben nicht unbedingt ein treffsicheres Auge. Vor einer Typ-Optimierungs-Maßnahme lohnt es sich wirklich, deine Gesichtsform einwandfrei zu definieren.

Für deinen schicken neuen Haarschnitt gibt auch dein Friseur bestimmt gerne Styling Tipps. Willst du gleichzeitig oder auch später noch einen passenden raffinierten Bart dazu, bist du da ja eher im häuslichen Badezimmer und selbst in der Verantwortung. Und es täte dir wohl ziemlich weh, würdest du aus dem Vollbart, den du eigens zur Schaffung eines raffinierten Bartes mit viel Geduld hast wachsen lassen, dann einen Bart schneidest, der nicht zu dir passt. Nach neuesten Erkenntnissen eines bekannten Barbers aus San Francisco reicht es zur Frisur-Bestimmung aus zu wissen, ob dein Gesicht rund oder lang ist. Vielmehr, ob es runder als lang oder länger als rund ist. Da wir auch den Bart mit einbeziehen, unterscheiden wir lieber vier Gesichtsformen. Lies weiter.

Mit diesen Haarschnitten und dem richtigen Styling streckst du ein dir zu rundes Gesicht.

Nicht alles, was rund ist, erscheint dir wie eine gelungene runde Sache. Wer kann schon ganz klar „Ja“ sagen zu einem pausbäckigen Gesicht? Eine gewisse Rundung deines Gesichts ist aber auch nach der Konsultierung diverser Einschätzungen von Freunden nicht von der Hand zu weisen? Keine Sorge. Du kriegst das hin. Mit dem richtigen Haarschnitt und einem edlen Bärtlein wirst du das optisch ideal strecken können.

  • Zum Haarschnitt: Bei einem runden Gesicht wird ein Cut empfohlen, bei dem die Seiten ziemlich kurz geschnitten werden, die obere Kopfpartie dabei aber füllig bleibt oder höher drapiert wird. Das vermittelt die Illusion eines weniger runden Gesichtes. Heißt: Trenne dich von lockigem oder dichtem Haar oberhalb / seitlich deiner Ohren. So hörst du auch gleich besser, falls du damit Probleme hast.
  • Zum Bartstyle: Da sind wir von blackbeards die Experten und legen dir einen feinen Henriquatre oder den ungewöhnlichen Spitzbart nahe. Bitte keinen Vollbart. Nein, einen kleinen Bart, der am Kinn jedoch ruhig etwas länger sein darf. Wangen und Hals immer top rasiert, die Konturen präzise bearbeitet. Doppelkinn kaschiert, Gesicht gestreckt. Perfekt.

So machst du aus quadratisch auch praktisch gut, was dein Gesicht angeht. Der richtige Schnitt für kantige Gesichter.

Du willst einerseits zwar maskulin sein und keinesfalls wie ein Softie wirken, andererseits aber auch nicht wie ein kantiger Holzklotz daherkommen? Falls du ein eher kantiges und quadratisches Gesicht hast, lässt sich das ganz praktisch und leicht kaschieren. Auch hierfür gibt es passende Haarschnitte und schmucke Bärte, die einen Touch Weichheit ins kantige Übermaß fließen lassen.

  • Zum Haarschnitt: Am besten lässt du deine Haare an den Seiten und Schläfen länger und fülliger. Insgesamt sollte dein Gesicht durch etwas mehr Länge, Fransen, Stufen, Wellen und Locken eingerahmt werden. Optimal dazu passt ein seitlicher, längerer Pony. Für die ganz jungen Kerle mit properem Haarwuchs kein Problem, bei schütterem Haar oder Glatze hilft nur eine Perücke oder vorzugsweise des Mannes zweitbestes Mannesbeweismittel: sein Bart.
  • Zum Bartstyle: Unser Rat aus Rosenheim lautet da ganz klar Drei-Tage-Bart, Sechs-Tage-Bart oder Zehn-Tage-Bart. Experimentiere ruhig etwas, aber achte darauf, dass die Seitenpartien dicker ausfallen, während du am Kinn lieber auf Kürze setzt. So werden die Kanten optisch abgerundet. Jetzt schmecken die Schogetten aber wieder. Bart gut, Schokolade gut. Alles gut.

So machst du kein langes Gesicht mehr. Mit welchem Schnitt du ein langes Gesicht kaschieren kannst.

Ein allzu lang wirkendes Gesicht ist kein Grund, auch figurativ ein langes Gesicht zu machen. Nimm die Herausforderung und die Styling-Angebote an. Mach einen Typen aus dir. Wozu erfinden die Coiffeure der Welt denn so viele Frisuren und wozu legen Barbiere sich so ins Zeug rund um den Bart? Die lassen sich immer wieder Neues einfallen und da ist auch für dich was dabei. Als Mann bist du außerdem besser dran als jede Frau, denn wenn das mit dem Haar in Ermangelung desselbigen nicht so hinhaut, hast du immer noch die Möglichkeit, mit deinen männlichen Haaren rund ums Kinn zu experimentieren.

  • Zum Haarschnitt: Lege dir einen langen Pony zu. Er kaschiert die hohe Stirn, was optisch verkürzt. Schaffe verbreiterndes Volumen an den Seiten. Vermeide extreme Kürze, Igelschnitt und den Irokesen, aber auch glatte Langhaarschnitte und Mittelscheitel. Halblang mit Stufen und geradem Pony ist optimal. Geht halblang aus irgendeinem Grund nicht oder hast du gar eine Glatze, dann greif in die Trickkiste der Bartwelt.
  • Zum Bartstyle: Wir raten dir zu einem Backenbart mit allenfalls ganz kurzem Barthaar am Kinn, das verbreitert optisch ganz gut oder aber zu einem Oberlippenbart. Eine etwas kräftigere Variante oder gar ein kunstvoll gezwirbelter Moustache bewirkt wie ein Raumteiler Ablenkung von der Länge.

So bringst du Fülle in den Schmalhans. Mit dem richtigen Schnitt peppst du ein schmales Gesicht aufg.

Bei dir ist nicht das Geld knapp und du musst nicht in der Küche sparen, aber selbst das gute Essen reicht nicht, um Fülle in dein schmales Gesicht zu bringen? Dann ist es ratsam, nicht nur in der Küche richtig zu schnippeln, sondern auch am Haar und Barthaar die richtigen Schnitte anzusetzen. Beziehungsweise besser nicht so viel zu schneiden und zu schnippeln.

  • Zum Haarschnitt: Mit mittellangem Haar im modernen Undone-Look bist du da gut beraten. Also mit „verwurschtelten“ Haaren, die aussehen, als wärst du gerade aus dem Bett gefallen. Hast du Locken oder Wellen, schneide sie keinesfalls weg. Föhne und style üppig vorhandenes Haar nach vorne ins Gesicht. Geht das nicht wegen Glatze, auch gut, bestens sogar. Denn dann kannst du unseren absoluten Bartfavoriten für deutlich mehr Gesichtsvolumen einsetzen.
  • Zum Bartstyle: Dir ist klar, von was wir sprechen, oder? Natürlich vom Vollbart. Wer braucht schon Deckhaar, wenn er Vollbart haben kann? Zu schmalen Gesichtern und zur Ablenkung vom haarfreien Oberstübchen passt er wie kein anderer. Mit Vollbart bist du nicht nur Typ, sondern Statement. Seine diversen Namen alleine klingen schon: ZZ, Hollywoodian. Wow. Mindestens einen Zentimeter lang ist so ein Exemplar, nach oben hin keine Grenzen.

blackbeards hilft dir, deinen Bart und deine Haare passend zum Gesicht zu tragen.

Du willst als Mann gut und gepflegt aussehen. Ja, in gewisser Weise ist es auch deine Pflicht, optisch zu brillieren. Dazu gehört, neben einem hervorragenden Bart, natürlich auch die richtige Frisur. Es muss einfach zu einander passen. Der Bart zum Mann, die Frisur zum Gesicht.

Du siehst, es lässt sich vieles optimieren. Es gibt natürlich noch viele „Unterformen“ bei den Gesichtsformen. Generell würden wir empfehlen, große Gesichter mit weniger Haar und Bart zu versehen, kleine Gesichter mit mehr von beidem. Frag uns gerne zu unseren weiteren Tipps und schau dich in unserem Online Shop um. Da findest du Vieles für deine Haar- und Bartpflege.