Rasieren geht so, wie du es bestimmst. Es liegt in deiner (hoffentlich ruhigen) Hand.

Ein echter Mann entscheidet selbst. Ob cool wie Clint Eastwood mit einem scharfen Rasiermesser oder aus triftiger Überlegung heraus mit einem Trockenrasierer. Ein perfektes Resultat ist immer cool.

Einige Produkte aus dem blackbeards Onlineshop für die Rasur.

Die Rasur ist eine Zeremonie. Eine kleine Feier. Genieße sie und achte auf deine Haut.

Je nach Bartstil werden mehr oder weniger Barthaare wegrasiert, wichtig ist jedenfalls eine saubere Konturen deines Bartes. Wähle also deinen Bartstil und dann wähle deine Rasierwerkzeuge: Rasierhobel, Rasiermesser oder Wechselklingenmesser. Mit der richtigen Vor- und Nachbereitung deiner Rasur erzielst du ein gründliches und hoffentlich verletzungsfreies Rasur-Ergebnis.

Westernhelden wie Clint Eastwood sind natürlich coole Typen. Sie rasieren sich mal eben nebenbei, das Rasiermesser in der einen Hand, den Colt geistesgegenwärtig ob der lauernden Gefahr praktisch schon in der anderen. Gut, dass wir im 21. Jahrhundert leben, keine rauchenden Colts mehr nötig haben und trotzdem maskulin sein können. Die Ansprüche haben sich geändert. Wir fahren lieber Pferdestärken, statt einen rauchenden Colt auf einen Banditen zu Pferde zu halten. Und: Wir können heute selbst entscheiden, wie wir uns rasieren. Clint Eastwood hatte damals ja nur das Rasiermesser. Der hatte auch sonnengegerbte, dicke Haut, die das aushielt und es gab keine Umwelteinflüsse, die sich auf die Haut schädigend auswirkten.

Wir haben heute ganz andere Bedingungen, aber eben auch vielfältige Wahlmöglichkeiten. Wer möchte, kann sich traditionell mit dem Rasiermesser rasieren und mit coolen Tools und Accessoires sein Badezimmer pimpen. Wer jedoch keine robuste Haut und vor allem auch nicht die nötige Zeit für eine kultig heldenhafte Nassrasur mit dem Messer hat, der kann sich aus der Vielzahl moderner, technisch ausgereifter Rasierapparate das für seine Haut und seine Agenda passende Werkzeug zu Nutze machen. Cool geht heute eben auch anders.

Jeder, wie er will. Nur deine Haut redet ein wichtiges Wörtchen mit.

„Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frauen.“ Tja, aber welche Äußerlichkeiten lieben Frauen an uns Männern? Es kommt ihnen meist nicht auf die Farbe des Haarschopfes an, das Haar darf sogar gänzlich fehlen. Eine Glatze ist kein No-Go mehr. Wohl aber Ungepflegtheit. Frauen lieben weiche Haut, schöne Hände, guten Duft und ein modernes Outfit. Charakter haben wir ja selbstredend. Die Art deiner Rasur solltest du deshalb so wählen, dass sie die natürlichen Attribute deines Gesichts optimiert. Gehe auf deine eigenen inneren und äußeren Bedürfnisse ein. Und lass, bei aller Selbstbestimmtheit, deine Haut ein Wörtchen mitreden.

Verschiedene Hauttypen verlangen einfach nach verschiedenen Strategien. Robuste und normale Haut kommt mit allem zurecht. Die Nassrasur mit einem Rasierhobel, einem Systemrasierer, einem Wechselklingenmesser und sogar einem Rasiermesser können ihr kaum was anhaben. Allerdings nur, sofern deine Zeit Bedächtigkeit erlaubt, denn sonst sind zumindest Schnittverletzungen vorprogrammiert. Sensible, trockene, fettige oder von Problemen geplagte Haut reagiert dagegen auf die Nassrasur oftmals mit zusätzlichen Hautirritationen, Entzündungen, brennendem Schmerz und Austrocknen. Die Trockenrasur mit einem technisch ausgereiften Elektrorasierer macht da echt mehr Sinn. Er ist nun mal wirklich sehr hautschonend. Technik kann auch cool sein.

Das Werkzeug und deine Rasiertools müssen zu dir und deiner Haut passen.

Nassrasur oder Trockenrasur. Die beiden Möglichkeiten hast du. Es liegt an deiner inneren Haltung, an deiner Haut und an deinem Zeitrahmen, welche Rasur du wählen solltest. Eines dennoch vorab: Nur gutes Rasierwerkzeug führt zu einem guten Resultat. Achte immer auf scharfe Klingen bei den Nassrasierern und auf einwandfreie Scherfolien beim Trockenrasierer. Die schnellste Art, dich zu rasieren, bietet dir der Trockenrasierer. Er leistet nicht die gründlichste Rasur, aber dennoch wird sie mit ihm gut. Du musst dich mit ihm wohl täglich rasieren, weil er deine Stoppeln nicht so aus der Tiefe holt und sie schnell wieder sichtbar nachwachsen. Zwei Vorteile haben sich herauskristallisiert: Erstens ist die Trockenrasur schonend bei empfindlicher Haut, weil die Scherkopfblätter und viele eingebaute Sicherheitsfeatures die Klingen des Rasierers besänftigen. Zweitens der Zeitfaktor: Statt Rasierschaum zu schlagen und einwirken zu lassen, kannst du sofort loslegen.

Zeitaufwändiger ist die Nassrasur. Am kultigsten, heroischsten und gründlichsten geht es mit dem Rasiermesser, jedoch ist dieses nur etwas für die Mutigen und technisch Begabten mit ausreichend Zeit für Rasur und Werkzeugpflege. Ebenso gründlich, dennoch etwas schnittsicherer geht es mit Wechselklingenmesser (auch Shavette genannt), Rasierhobel und am sichersten mit dem Systemrasierer. Zu den Werkzeugen zählen wir auch den Trimmer und eine Bartschere zum Stutzen eines prächtig gewachsenen Bartes und natürlich den Rasierpinsel.

Durchdachte Vorbereitung und das nötige Know-How sind der Schlüssel zum Erfolg.

Bekommst du morgens die Augen nicht auf? Du hast außerdem, weil du immer erst auf dem letzten Drücker aus dem Bett kriechst, keinen klaren Kopf und schon gar keine Zeit? Dann wird das nichts mit dem Denken und Vorbereiten. Unsere eindeutige Empfehlung an die Spezies Morgenmuffel lautet deshalb: Trockenrasur. Diese geht unkompliziert und ganz ohne Vorbereitung. Na ja, den Sand des Sandmännchens aus den Augen waschen und mal kurz mit einem bisschen Wasser über das ganze Gesicht wäre schon angebracht.

Doch es gibt sie, die glücklichen Frühaufsteher. Der frühe Vogel fängt nicht nur den Wurm, sondern kann auch seine Rasur zur Kür erheben. Du hast Zeit und kannst aus Langsamkeit und Sorgfalt ein Wellnessprogramm komponieren? Dann bist du genau richtig für die Nassrasur, denn diese möchte mit Köpfchen und Zeit gut vorbereitet sein. Egal für welches gut geschärfte Werkzeug du dich entscheidest, eine optimale Vorbereitung deiner Haut und deines Barthaares wird die Rasur angenehm machen und das Ergebnis perfektionieren. Wähle dir aus der vielfältigen Palette an Pre Shave Produkten deine persönlichen Powermittel aus. Achte dabei auf deinen Hauttyp und die Beschaffenheit deiner Barthaare. Zu den Pre Shave Produkten zählen: Bartshampoo, Peeling, Rasiercreme, Rasierseife, Rasierschaum (notfalls) und Rasieröl (top). Unterschiedlichste Düfte stimulieren deine Sinne, unterschiedlichste Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass Haut und Haar gesäubert werden, sich deine Poren öffnen, deine Barthaare weich werden und vorsorgend schon mal eine Portion Pflege ins Spiel kommt, die Hautreizungen entgegenwirkt.

So geht das Rasieren richtig – eine kurze Anleitung zur richtigen Art sich zu rasieren.

Beim Trockenrasieren drückst du ohne Vorbereitung einfach aufs Knöpfchen des Elektrorasierers, führst ihn mit der Hand hin und her und lässt ihn leise summend schnippeln. Beim Nassrasieren bist du dagegen selbst gefordert. Heißt: Zigarette aus, Hirn an, dann erst Bart ab. Du brauchst Pre Shave Produkte und einige Minuten Zeit zur Vorbereitung, eine ruhige Hand und Know How rund um die Technik sowie After Shave Produkte und nochmals kurz Zeit zur Nachbereitung.

Reinige Haut und Haar immer vorab mit warmem Wasser, alle drei Tage zusätzlich mit einem Bartshampoo, einmal wöchentlich gerne noch mit einem Peeling. Dann legst du ein angenehm warmes, feuchtes Handtuch auf. Die Wärme öffnet Poren, macht Haare weich und verringert das Risiko, dass Hautirritationen oder Rasurbrand entstehen oder Haare einwachsen und du kannst zwei, drei Minuten einen Powernap einlegen. Entspannt bereitest du jetzt deinen Rasierschaum vor, schlägst ihn selbst mit einem Rasierpinsel aus Rasierseife, Rasiercreme oder Rasiergel (in Notfällen tut es auch mal Dosenschaum), trägst ihn sorgfältig in massierenden, kreisenden Bewegungen auf und lässt ihn drei Minuten einwirken. Deine Haare sind nun schön weich, deine Haut hat einen Schutzfilm erhalten und die scharfe Klinge deines auserwählten Rasiertools gleitet und schneidet mühelos statt zu rupfen. Dabei achtest du darauf, dass die Klingen im 30 Grad Winkel ansetzen und dass du zuerst in Wuchsrichtung ziehst, wenn nötig noch einmal quer und perfektionierend entgegen der Wuchsrichtung. Weiter geht’s zur wohltuenden Nachbereitung.

Zufrieden machende Nachbereitung – pflege deine Haut mit After Shave.

Ein bisschen Kuscheln nachher erfreut nicht nur die Frau. Auch deine Haut will ein paar Streicheleinheiten nach dem Akt. Kleinigkeiten sind es, die Perfektion ausmachen, aber Perfektion ist alles andere als eine Kleinigkeit. Gib deiner Haut und / oder deinem eventuell noch vorhandenen, da nur konturierten Bart das letzte Quäntchen Glück. Runde deine Rasur wohltuend ab. Wasche Schaumreste mit kaltem Wasser ab und tupfe alles mit einem sauberen Handtuch trocken, das schließt die Poren wieder. Anschließend gönnst du dir ein regenerierendes und pflegendes After Shave.

Da gibt es den Alaunstift, der schnell hilft bei kleinen Schnittverletzungen. Oder das desinfizierende, kühlende klassische After Shave Rasierwasser für robuste Hauttypen. Oder etwas mildere Varianten wie After Shave Balsam und After Shave Lotion für normale Hauttypen. Schließlich noch den After Shave Moisturiser für Haut, die besonders viel Feuchtigkeit braucht. Oder das After Shave Tonic für die ganz Sensiblen. Jede Haut verträgt eine After Shave Creme, die Feuchtigkeit spendet und Substanzen enthält, die gegen Umwelteinflüsse wie Sonne, Wind und Kälte schützt. Mach dich schlau, was deine Haut braucht und wähle das dazu passende Produkt. Hast du deinen Bart nur konturiert, freut sich dein Prachtstück sicher über ein formgebendes Styling. Auch dafür gibt es hervorragende Produkte. Zum Beispiel Bartöl für Glanz und leichte Formgebung für kürzere Exemplare. Oder Bartpomade für Form und Halt für einen längeren bis langen Bart. Oder Bartwichse für bombenfesten Halt eines Oberlippenbartes, eines kunstvoll gezwirbelten Moustache. Alle Produkte duften auch noch gut, was dich zu einem duften Kerl macht.

blackbeards versorgt dich vor, während und nach der Rasur mit dem nötigen Wissen und allen Produkten dafür.

Du siehst, du kannst viel tun für dich und deinen Bart. Aussehen ist nicht alles, aber gut gepflegt ist immer schon halb gewonnen. Wir helfen dir gerne. Mit bestem Wissen und Gewissen und aus eigener Leidenschaft heraus haben wir tolle Produkte in unseren Shop aufgenommen, die dich sanft und gründlich durch die komplette Rasur, deren Vor- und natürlich Nachbereitung geleiten.

Wichtig ist nur, dass du nichts erzwingst. Nimm dir Zeit bei der Vorbereitung. Überlege dir, wo du hin willst, wie du dorthin gelangst und welche Ansprüche auch deine Haut hat. Sie ist später das leidtragende Organ, wenn deine Rasur nicht hinhaut. Und damit auch zwangsläufig auch du. Alles, was du für eine gründliche und schonenende Rasur benötigst findest du in unserem Onlineshop.