Wo liegen die Unterschiede und Merkmale verschiedener Rasiermesser?

Der Begriff Innovation findet kaum größere Bedeutung als im Kapitel der Rasiermesser. Meisterliche Handwerkskunst, die auch optisch unübersehbar ist und vor allem ihre Qualität über Jahrzehnte hält.

Eine Auswahl guter Rasiermesser im Onlineshop von blackbeards.

Es gibt so viele schöne Rasiermesser, aber alle haben ihre Eigenheiten. Wo liegen diese?

Was macht ein gutes Rasiermesser aus? Neben dem Stahl und der Verarbeitung des Heftes spielen Faktoren wie der Schliff (halbhohler, vollhohler oder extrahohler Schliff) und die Breite der Klinge, die zwischen 2/8

Lange Tradition, Unmengen an Ausführungen. Am Ende haben sie alle ein Heft und eine Klinge. Lang, kurz, breit, schmal - alle Maße, Eigenschaften und Vorzüge diverser Rasiermesser stehen immer im unmittelbaren Bezug zu den Benutzern, individuellen Unterschieden von Gesichtsformen und der ganz persönlichen Art, sich zu rasieren. Allein der Druck der Hand kann unterschiedliche Eindrücke bei zwei Männern entstehen lassen, obwohl beide dasselbe Rasiermesser verwendet haben. Aber: Jeder findet hier seines.

Gute Rasiermesser kommen oft aus Solingen. Die Solingen Verordnung, eine echte Rechtsverordnung, wurde erlassen, um höchste Qualität mit einem offiziellen und rechtsgültigen Gütesiegel zu versehen. Solinger Schneidwerkzeuge stammen aus Deutschlands bester Werkzeugmanufaktur. Du weißt, was du in der Hand hältst, wenn du dich für ein Rasiermesser mit Solinger Herkunft entscheidest. Es existieren aber auch andere Fabrikate, die ebenfalls diese Qualität erreichen. Nur solche finden Zugang in unsere Auswahl. Alle stehen sie als Garant für höchste überhaupt erreichbare Güte.

Wie werden Rasiermesser denn überhaupt hergestellt und gefertigt?

Die Qualität des Rasiermessers fängt beim Stahl an, aus dem es gefertigt ist. Da kommen nur zwei in Frage, einmal mit relativ hohem Kohlenstoffgehalt ab 1,2% und geringem Chromanteil von unter 1%. Dieser Stahl kann rosten, bei richtigem Gebrauch holst du dir aber trotzdem keine Blutvergiftung, weil er dann gar nicht entsteht, der Rost. Rostfreier Stahl wird für Rasiermesser auch verwendet, der sogenannte Chromstahl mit, wie naheliegend, höherem Chromgehalt von 14%, aber sehr geringem Kohlenstoffanteil von knapp über 0,5%. Diskussionen, welcher von beiden besser ist, sind eher philosophischer Natur, denn sehr gut sind beide.

Die Qualitätsstähle werden durch Legierungen erzeugt und einzeln herausgeschnittene Stücke, aus denen je ein Rasiermesser entsteht, dann unter einem Gesenkschmiedehammer ordentlich geplättet. Anschließendes Walzen, hohes Erhitzen und ein Ölbad, nochmaliges Erhitzen und nachfolgende Kühlung beschreiben den Vorgang des Härtens. Verschiedene Schleifarbeiten verleihen die endgültige Form und die Schärfe der Klinge, bevor sie in das Heft eingearbeitet wird. Auch ihre Fertigung unterliegt Menschen, die wissen, was sie tun. Echte Handarbeit in Präzision: Die Grundlage jedes guten Rasiermessers.

Der Hohlschliff und die Breite der Klinge von unterschiedlichen Rasiermessern.

Rasiermesser haben Klingen mit halbhohlem, vollhohlem oder extrahohlem Schliff. Für die normale Gesichtsrasur sind diese Schliffe optimal. Manche Messer toppen die Qualität der Klinge noch durch die Einarbeitung einer Wall, die das Messer hinter dieser Verdickung dünner und dadurch biegsamer für die Filigranarbeit des Meisters in seinem Gesicht macht. Neben dem Schliff wirkt die Breite der Klinge ergänzend zur Qualität deiner Rasur, die zwischen 2/8" und 8/8" liegt.

Üblich und in aller Regel ausreichend sind die 4/8" und 5/8" Breiten. Deine eigenen Gesichtszüge und die sich ergebenden Maße, wie das zwischen Nase und Lippe, sind individuelle Faktoren, die für dich unbedingt mitbestimmend für die beste Breite deiner Klinge sind. Ein wenig schauen, nachdenken und vergleichen lohnt also vor dem Kauf eines Rasiermessers. Geringe Breiten wie 2/8" und äußerst flache Klingen finden im kosmetischen und klinischen Bereich ihren Einsatz, wenn ganz fein, schmal und präzise rasiert und geschnitten werden muss. Da du aber morgens keine Gesichtschirurgie betreiben, sondern deine Barthaare bestmöglich entfernen möchtest, siehst du hieran, warum die gängigen Schliffe und Breiten unserer Messer für die tägliche Rasur völlig ausreichend sind.

Der Griff / Das Heft verschiedener Rasiermesser und was damit ausgesagt wird.

Er ist deine verlängerte Hand und sollte genau so in ihr liegen. Die Größe deiner Hand bestimmt über ihre Proportion zum Griff mit, wie lang oder kurz er sein muss. Wäge es im Vergleich zu einem Stift oder Essbesteck ab, wie du sie hältst, ob du weit unten greifst oder etwas Abstand lässt, etc., um wieder richtig zu entscheiden. Gewöhnung entsteht nach der Anschaffung schnell durch Übung. Griffe der Rasiermesser sind aus sorgfältig gearbeiteten Heftschalen gefertigt. Sie bestehen aus diversem Material wie Holz, Metall, Kunststoff oder auch Knochen, können eingearbeitete Verzierungen oder natürliche Muster (Holz) enthalten. Hier triffst du eindeutig die Auswahl nach persönlicher Vorliebe, ob schlicht oder eher auffallend, hell, dunkel, Farbe usw. Möglichkeiten stehen wohl genug zur Verfügung.

Kritische Stimmen vermuten, manches Material könnte sich über die Jahre durch ständigen Kontakt mit Feuchtigkeit leicht verziehen. Auf Metall oder Kunststoff trifft das sicher am wenigsten zu. Arbeitsmethoden der heutigen Zeit haben aber die Fertigung derart perfektioniert, dass auch bei Holz eine Veränderung wohl erst nach über einem Jahrzehnt – wenn überhaupt – erfolgen dürfte. Keine Bedenken also von unserer Seite, egal woraus der Griff besteht.

Dein Rasiermesser. Persönlich, schick und scharf sollte es auf jeden Fall sein.

Es gibt endlos viele Rasiermesser aus vergangenen Epochen. Fast alle haben ihren eigenen Reiz, der sich schon aus den vielfältigen Designs ergibt. Erinnern manche an ein kleines Hackebeil, muten andere fast zerbrechlich an. Allerdings fallen alte Messer in den Bereich Nostalgie und haben Sammelcharakter, obwohl man sich mit ihnen selbstverständlich noch gut rasieren kann. Dennoch findet alle Tradition ihr Endresultat in den Rasiermessern der heutigen Zeit, in deren Fertigung alle Erfahrungen der Vergangenheit praktisch integriert wurden. Allein die Perfektion der Legierungen, die Handarbeit echt professioneller Metallarbeiter und die Möglichkeiten der Moderne stehen als Garant für beste Ware - und nur damit sollte dein Gesicht in Berührung kommen.

Außerdem ist ein Rasiermesser etwas, das in aller Regel du, und nur du, benutzt. Es ist eine wirklich sehr persönliche Sache und den meisten Männern gibt es ein gutes Gefühl, wenn niemand sonst je sein Gesicht damit rasiert hat. Dein Rasiermesser wir dich lange begleiten. Suche es sorgfältig aus und verbinde persönlichen Geschmack im Aussehen mit größtmöglichen Vorteilen bei der Verwendung. Solltest du unerfahren mit der Messerrasur sein, kommst du um den Selbstversuch sowieso nicht herum. Und alte Hasen finden bei uns mit Sicherheit ebenfalls, was ihr Herz begehrt - und nicht weniger.

Und welches Rasiermesser nehme ich jetzt, blackbeards? Es scheint davon sehr viele zu geben.

Ja, dein Rasiermesser ist eine sehr eigene und persönliche Angelegenheit. Und ja, es gibt eine sehr große Auswahl verschiedenster Rasiermesser, sodass du leicht den Überblick verlieren kannst. Besonders als Anfänger ist man zunächst unschlüssig, für welches Rasiermesser man jetzt entsprechend Geld in die Hand nimmt.

Du findest in unserem Shop eine breite Auswahl verschiedener Rasiermesser, die allesamt individuelle Eigenschaften mitbringen. Oben hast du schon viele Tipps bekommen, worauf du beim Rasiermesserkauf achten solltest, jetzt liegt es an dir, das richtige Rasiermesser auf dein Gesicht abgestimmt zu finden. Und solltest du wirklich nicht weiter wissen, dann schreib uns und wir versuchen dir bei der Auswahl zu helfen.