Kompetente Beratung +49 8031 222 05 25
Schneller Versand mit DHL
Riesige Auswahl, die besten Marken, top Qualität

Conditioner

Conditioner, oder: Das letzte Rätsel der Menschheit.

Du hast von deiner Freundin gehört, dass sie gerade einen Conditioner verwendet, als du sie mehr der Freundlichkeit halber statt mit ernstem Interesse gefragt hast, was sie sich da in die Haare reibt. Verstanden hast du allerdings nur: „Ich mache mir blablabla ins Haar, weil das macht blablabla.“ Nun, ein Conditioner ist dazu da, die geöffnete Schuppenschicht nach der Haarwäsche zu schließen und dein Haar somit zu stärken. Außerdem spendet es Feuchtigkeit und verleiht ihm Glanz und Geschmeidigkeit.

8 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

8 Artikel

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Gitter  Liste 

Conditioner. Balsam für dein Haar.

Nicht nur deine Seele will ihre Streicheleinheiten. Auch deine Haare möchten gestreichelt werden. Mach sie im Zuge deiner Haarwäsche mit einem Conditioner streichelweich, um bald die sanften Hände deiner Herzensdame auf ihnen zu spüren.

Wie eine verletzte Seele liebevolle Zuwendung braucht, um zu gesunden, so braucht auch verletztes Haar Zuwendung. Ist es stumpf, hart und alles andere als eine Augenweide, solltest du ihm reichlich gesunde Pflege zukommen lassen. Da heißt es gemeinhin immer: „Wer schön sein will, muss leiden.“ Doch verallgemeinern würden wir das nicht. Zum einen liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Ein guter Charakter und ein großes Herz machen so manch äußere optische Schwachstelle wett. Zum anderen kann man durchaus Freude empfinden, wenn man sich schön macht. Wobei wir lieber von Gepflegtheit, als von Schönheit sprechen. Denn sie ist allgemeingültiger. Schön kann je nach Betrachter eben alles sein. Gepflegt ist jedoch nicht alles. Da findet sich schnell ein breiter Konsens unter den Betrachtern.

Ungewaschenes, nach Frittenbude riechendes Haar, nach Schweiß muffelnde Achseln oder Trauerränder unter den Nägeln findet keiner gepflegt.Wird sie nicht gepflegt, verliert sogar die schönste Schönheit an Glanz. So, nun aber mal zu deinem Haar. Egal, wie es dir gewachsen ist, es gehört zu dir und ist schön. Doch nur, wenn es gepflegt ist. Und wer gepflegt sein will, muss nicht leiden. Denn es gibt so angenehme Pflegeprodukte heutzutage. Gerade für die Haare. Ein Conditioner gehört auf jeden Fall dazu. Er bringt nebst gutem Duft für die Sinne deinen Haaren verlorenen Glanz zurück und eine Weichheit, die zum Streicheln verführt und noch so manches mehr. Lies mal weiter.

Was ist in unseren Conditionern, mit welchen Inhaltsstoffen arbeiten sie und was machen diese mit deinem Haar.

Ein Conditioner ist ein Pflegeprodukt, das mit der richtigen powervollen Rezeptur deinen Haaren geben kann, was sie zum gesund sein oder werden brauchen. Aus unserer Sicht können das langfristig eher Produkte, die mit natürlichen Wirkstoffen arbeiten. Essenzen aus Kräutern, Früchten, Nüssen, Samen, Blättern, vorzugsweise aus nachhaltigem Bio-Anbau, liefern alles, was deine Kopfhaut und Haare unterstützt. In Verbindung mit abwechslungsreicher Ernährung, ausreichender Flüssigkeitszufuhr sowie einem balancierten Lebensstil kannst du viel erreichen. Wenig Zucker, Alkohol, Fett, viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, dazu ein bisschen Arbeit, ein bisschen Sport, ein bisschen Leben und ein bisschen Conditioner.

Die Natur ist ehrlicher als die Chemie. Wir setzen auf Pflanzenkraft. Herkömmliche Conditioner scheinen zunächst effektiver, langfristig jedoch laugen sie dein Haar aus. Die ganzen synthetischen Sachen, wie Parabene, Silikone, Paraffine, Polyethylene, Tenside und 100 andere machen zwar Haare schnell weich und glänzend, aber langfristig dicht, so dass nichts mehr in sie hinein kann. Dann beginnt das Leid mit stumpfen, kraftlosen und harten Haaren. Natürlicher Conditioner braucht mitunter länger, wirkt dafür aber dauerhaft positiv. Sukzessive werden deine Haare samtiger, glänzender, kraftvoller, voluminöser und schwungvoller – und bleiben es. Denn er legt keinen dicht machenden Film drauf, sondern glättet die vom Shampoo geöffnete Schuppenschicht, nachdem er eine Ladung haargesunder Nährstoffe hineingebracht hat.

Wie wendest du Conditioner an?

Da ist zum ersten der ganz normale Conditioner. Du verwendest ihn immer nach der Haarwäsche. Du reinigst also deine Haare mit einem Shampoo, spülst es gründlich aus und nimmst nun eine kleine Menge Conditioner, massierst diesen sanft ins Haar ein, wo du ihn dann zwei, drei Minuten einwirken lässt, bevor du ihn restlos mit kühlem Wasser auswäschst, dein Haar trocken tupfst und kinderleicht kämmst. Zum zweiten gibt es ein Two-in-One Produkt. Das ist reinigendes Shampoo und pflegender Conditioner in einem. Hier ersparst du dir praktisch einen Arbeitsgang. Wichtig ist, dass du das Mittel nach der sanften Einarbeitung vor dem Auswaschen auch etwas einwirken lässt.

Als drittes haben wir den Leaf in Conditioner – in zwei Varianten. Der eine arbeitet mit viel Wasser, wenig oder gar keinem Öl. Der andere ausschließlich mit Ölen. Beide lässt du im Haar, das du vorher waschen kannst, aber nicht musst. Ersteren sprühst du entweder ins gewaschene feuchte Haar oder aber zwischendurch mal ins trockene Haar, um es aufzufrischen und beispielsweise bei großer Hitze oder Wind zusätzlich mit Feuchtigkeit zu versorgen. Arbeite ihn etwas mit den Fingern ein. Manch Flasche musst du zuvor etwas schütteln, damit sich die Inhaltsstoffe verbinden. Die Ölvariante massierst du tröpfchenweise nur in die Spitzen ein, die bei trockenem Haar zu Spliss neigen. Arbeitest du es auch in die Längen ein, erhältst du eine Art Wet Look. Das Gute an Haaröl ist, dass du es auch mal für deinen Bart nehmen kannst.

Worauf solltest du bei der Auswahl achten?

Haare sind so unterschiedlich wie Shampoos und Conditioner. Schau dir deine mal genau an. Wenn sie wirken sollen, müssen Haarpflegemittel Inhaltsstoffe haben, die auf deine Haarstruktur und Haarbedürfnisse eingehen. Shampoo und Conditioner sollen sich natürlich gegenseitig unterstützen, deshalb aufeinander abgestimmt sein. Es gibt Pflegeserien für fettige Kopfhaut und fettiges Haar, für trockene Kopfhaut und trockenes Haar und solche, die mehr Volumen in dünnes, feines Haar bringen oder dickes, störrisches Haar bändigen. Shampoos reinigen in der Regel nur, wozu sie die Schuppenschicht der Haare öffnen. Ein Conditioner nach der Wäsche bringt dann entsprechende regenerierende, pflegende und schützende Wirkstoffe hinein und schließt die Schuppenschicht.

Achte also darauf, was du deinem Haar gibst. Lese die Beschreibungen und Inhaltsangaben gut durch und gib deiner Kopfhaut und deinem Haar das, was sie brauchen. Das kann also Rückfettung und Feuchtigkeit sein bei trockenen Haarschöpfen oder Entfettung und Feuchtigkeit bei fettigen, oder eben Volumen bringende Strukturkräftigung bei feinem Haar oder weich machende Bändigung bei dickem Haar. Auch normale Haare freuen sich über einen Conditioner, der mit einer ausbalancierten Rezeptur die Kopfhaut kühlt oder gegen Ausbleichung und Austrocknung schützt. Sogar Juckreiz, Rötungen, Schüppchen, Entzündungen und all sowas kannst du mit dem richtigen Produkt in den Griff bekommen. Schau auf die Zutatenliste. Gegen fast alles ist ein Kraut gewachsen, geschnitten und in eine Flasche gesteckt worden.

In einem guten Conditioner sollten die Inhaltsstoffe natürlich sein.

Herkömmliche Shampoos und Conditioner arbeiten überwiegend mit Chemie, vor allem mit Stoffen, die aus Erdöl gewonnen werden. Diese scheinen anfangs super zu wirken. Aber sie überdecken nur die Symptome. Willst du die Ursachen eines Haarübels bekämpfen oder gesunde Haare gesund erhalten, tun dies natürliche Wirkstoffe aus dem botanischen Reich mittel- bis langfristig. Wenn du auf Naturkosmetik umstellst, kann es etwas dauern, bis der Erfolg sich einstellt. Denn es müssen zunächst die alten Schichten der herkömmlichen Produkte abgetragen sein und Pflanzen brauchen etwas länger als chemische Keulen, sind dafür aber gesund, heilend, nebenwirkungsfrei – sofern keine Allergie vorliegt.

In unseren Conditionern findest du Natürliches. Basisöle, die mit haargesunden Nährstoffen (Vitamine, Proteine, Lipide, Mineralstoffe, Spurenelemente) aufwarten und rückfetten, wie beispielsweise Arganöl, Kokosöl, Avocadoöl oder Sonnenblumenöl. Essenzen, die Feuchtigkeit spenden, wie zum Beispiel aus der Aloe Vera, der Zuckerrübe oder dem Hafer. Ätherische Öle, die natürliche Düfte liefern und heilende Wirkung zeigen, gewonnen aus Kräutern und Früchten, wie Rosmarin, Pfefferminze, Zaubernuss, Ringelblume, Orange, Mango und anderen. Hinter den kryptischen Namen in den Inhaltsbeschreibungen verbergen sich ausschließlich oder auch mal „nur“ zu 99 Prozent natürliche, zertifizierte Sachen.

Wir haben eine außergewöhnliche Auswahl an Conditionern für dich. Wie gewohnt, gibt’s bei deinen blackbeards nichts von der Stange.

Stange kann jeder. Naturkosmetik ohne Chemie können wir. Wir führen einige ungewöhnliche Marken. Hersteller, die noch mit Herzblut arbeiten. Denen deine Haare und die Umwelt wichtig sind. Unsere Produkte sind deshalb berechtigt teurer als so manches aus Supermarkt und Drogerie. Du kennst das wahrscheinlich schon aus unserer Rasur- und Bartpflegeabteilung und wirst ahnen: Sie sind ihren Preis wert. Und du solltest dir das auch wert sein. Hilf deinem Haar gesund auf die Sprünge, in die Weichheit, in den Glanz, in die Feuchtigkeit, in die Rückfettung, in die Kraft, in die Fülle und in die streichelnden Hände deiner Süßen.