Parfüms. Ein Wegweiser durch die Welt klassischer und moderner männlicher Düfte.

Es bringt nichts, wenn dein Parfüm Boss heißt, du aber gar nicht Hugo bist. Ein Parfüm sollte deine Persönlichkeit unterstreichen und deinen Eigengeruch komplementieren. Das falsche Parfüm bringt so wenig wie dick auftragen.

Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne oder Eau Fraîche? Der blackbeards Ratgeber erklärt dir den Unterschied und sagt dir, wie du gut duftest.

Eine kleine Auswahl an Parfüms aus dem blackbeards Onlineshop.

Es ist also wichtig, welches Parfüm du wählst und wie du es trägst. Düfte können viel Positives bewirken. Düfte beleben Sinne. Düfte verführen. Düfte öffnen Türen. Düfte wecken Sympathien. Düfte verbinden. Wenn eine Frau zu dir sagt: „Du riechst wundervoll.“ ist das ein schmeichelhaftes Kompliment und kann der Beginn einer wunderbaren Romanze sein. Liebe geht bei Frauen immer auch durch die Nase. Doch nicht nur Liebesgeschichten finden über deinen Wohlgeruch ihren Anfang. Auch im gesellschaftlichen Leben finden sich und bleiben Teams gerne zusammen, wenn sich alle Mitglieder gut riechen können. Dick auftragen ist dabei kontraproduktiv - sowohl verbal im figurativen Sinn also auch Parfüm im tatsächlichen Sinn.

So entscheidend wie wohlgewählte Worte im Umgang mit Menschen sind, ist auch ein wohlgewähltes Parfüm, wenn du als Mann Erfolg haben möchtest. Mit Parfüm kannst du nichts überdecken, weder deinen Charakter noch deinen Körpergeruch. Pflege also beides. Das Gesamtpaket muss passen. „Eigenlob stinkt, aber wofür gibt’s denn Parfüm?“ sollte nicht deine Devise sein. Wir gehen davon aus, dass du ein umgänglicher und gepflegter Mensch bist, und du deinen Typ unterstreichen möchtest mit einem Parfüm. Es ist immer ein Statement über das, was du bist. Mal abgesehen von diesen leicht philosophischen Ansätzen, möchten wir dir ein paar Tipps und Tricks an die Hand geben, die dir bei der Auswahl und beim „Anziehen“ deines Parfüms helfen können.

Warum solltest du ein Parfüm tragen, obwohl du doch schon so ein dufter Typ bist? Hier drei ausgewählte Gründe.

Grund eins. Der bleibende Eindruck. Deinen gepflegten Body hast du in ein zu dir passendes Casual oder Black Tie Outfit gepackt? Bildung, Charme und Etikette sind dein Leben? Prima. Mit nichts wirst du jedoch einen so bleibenden Eindruck hinterlassen wie mit einem außergewöhnlichen Duft. Er ist der unsichtbare Teil deiner Persönlichkeit, der am längsten, vielleicht immer in der Erinnerung anderer Menschen bleibt. Denn unser Geruchssinn ist direkt an das limbische System angekoppelt, der Steuerzentrale von Emotionen, Gedächtnis und Antrieb. Dein Duft wirkt sich in diesen drei Aspekten auf andere wie auch auf dich aus. Der gleiche Duft an einem anderen Ort zu einer anderen Zeit kann jederzeit Erinnerungen triggern. Sorge dafür dass es gute sind.

Grund zwei. Das selbstsichere Auftreten. Das Wissen, gut zu duften trägt sehr zu deinem selbstsicheren Auftritt bei. Gewaschen, rasiert, frisiert? Fehlt nur noch der Duft. Er kann deiner Aura einen Hauch von Frische, Verführung, Kompetenz, Entschlossenheit und vor allem Selbstsicherheit verleihen. Grund drei. Die Anlockung des Weibchens. Männer schauen. Frauen riechen. Wenn es um deine Partnerin geht, sind ihre optischen Reize für dich meist ausschlaggebend. Oberflächlich? Na ja, vielleicht nicht. Gesundes Aussehen steht für gesunden Nachwuchs. Wenn es um ihren Partner geht, ist sie tiefgründiger. Sie riecht hinein in dich. Dein Körpergeruch ist entscheidend. Sie wird dich nur an sich heranlassen, wenn sie dich riechen kann. Die Natur hat es so eingerichtet. Optische Reize für den Mann. Gerüche für die Frau. Insbesondere sind es deine Pheromone, also Sexualhormone, die dich attraktiv oder unattraktiv für sie machen.

Aus was wird „Duftwasser“ gemacht und was unterscheidet Parfüm, Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne und Eau Fraîche?

Parfümhersteller wissen um die Wirkung von Düften. Ihre Kompositionen sollen und können in Erinnerung bleiben, Stimmungen und Gefühle erzeugen und eben Weibchen anlocken. Die flüssige Basis bilden Alkohol und destilliertes Wasser. Darin gelöst ist eine Mischung aus etwa 30 bis 80 natürlichen und/oder synthetischen ätherischen Ölen, die Riechstoffe heißen. Es gibt etwa 200 natürliche und etwa 2000 synthetische Riechstoffe, dadurch entsprechend unendlich viele Mischungsmöglichkeiten. Die Bezeichnung Parfüm verwenden wir dabei generisch für alle Arten von Duftwasser. Ja nach prozentualem Anteil an Riechstoffen heißt es jedoch Parfüm, Eau de Parfum, Eau de Toilette, Eau de Cologne und Eau Fraiche.

Je höher der prozentuale Anteil an Riechstoffen ist, desto kostbarer (teurer), desto intensiver und desto länger haltbar (riechbar) ist das Duftwasser. Parfüm enthält etwa 15 bis 30 Prozent und duftet bis zu 24 Stunden. Hat ein Parfüm eine noch höhere Duftstoffkonzentration bis zu 40 Prozent, findet sich oft der Zusatz „Extreme“ oder „Intense“. Eau de Parfum folgt mit 8 bis 14 Prozent und duftet bis zu 8 Stunden. Eau de Toilette duftet mit 6 bis 8 Prozent bis zu 3 Stunden. Eau de Cologne (nicht nur das allseits bekannte 4711) duftet mit 3 bis 6 Prozent bis zu 2 Stunden und das Eau Fraîche schließlich zielt mit 1 bis 3 Prozent weniger auf den Duft als auf eine kurze wohlriechende Erfrischung der Haut an heißen Tagen.

Nicht lineare Düfte haben Kopfnoten, Herznoten und Basisnoten. Lineare Düfte haben gleichbleibende Duftnoten. Das Ganze in klassisch oder modern.

Ein nicht linearer Duft wirkt in drei Etappen. In einem gewissen zeitlichen Verlauf nimmst du drei Duftnoten wahr: die Kopfnote (Topnote), die Herznote (Mittelnote) und die Basisnote. Der erste Geruch, der in die Nase geht, ist die Kopfnote. Sie entstammt leichten, schnell flüchtigen Riechstoffen aus beispielsweise Zitrusfrüchten wie Limette und Blutorange oder aromatischen Pflanzen wie Melisse und Rosmarin. Der zweite Geruch, die Herznote, ist wahrnehmbar, sobald sich die Kopfnote verflüchtigt hat. Die Herznote macht den Charakter des Duftwassers aus und entstammt beispielsweise Gräsern, Blättern, Blumen und Gewürzen wie Lemongras, Teebaum, Rose und Salbei. Der dritte Geruch, die Basisnote, kommt zuletzt durch und entstammt schweren Riechstoffen aus Hölzern, Wurzeln und Gewürzen wie Sandelholz, Ingwer und Vanille.

Die Liste ist lang, die Mischungsmöglichkeiten sind unendlich. Wie lange die einzelnen Duftnoten wahrnehmbar sind, hängt vom Anteil der jeweiligen ätherischen Öle ab. Für dich ist entscheidend, dass alle drei Noten des nicht linearen Dufts zu dir passen. Bei einem linearen Duftwasser wirkt eine gleichbleibende Duftnote, die mehr oder minder schnell an Intensität verliert. Tragen kannst du entweder einen klassischen oder einen modernen Duft. Klassisch ist zeitlos und nie out. Modern ist immer in aber schon mal vergänglich. Klassische Düfte, die sich seit Jahren oder Jahrzehnten halten, liefern unter anderen Boss, Gaultier, MAËL, Dior, Davidoff, Aqua Di Parma, Bulgari oder Armani. Moderne Düfte, relativ neu auf dem Markt, findest du unter anderen bei David Beckham, Captain Fawcett’s, Mercedes Benz, Jimmy Choo, Desigual, Tommy Hilfiger und Guido Maria Kretschmer. Grob lässt sich sagen: Klassische Düfte sind eher holzig, würzig, warm und schwer, heute aber dank kontinuierlicher Verfeinerung nicht mehr aufdringlich und schwülstig. Moderne Düfte sind eher exotisch fruchtig, blumig, frisch und leicht.

Wie wählst du dein Parfüm am besten aus? Wann trägst du es bevorzugt? Wie und wo trägst du es auf?

Unser Rat wäre: Teste es an dir selbst. Kaufe nicht blind auf Empfehlung hin. Kaufe nicht blind, weil es dir an einem anderen gut gefiel. Allerdings solltest du bei anderen dir lieben Personen eine Bestätigung einholen, ob du gut riechst, wenn du eine Wahl getroffen hast. Tupfe oder sprühe im Laden je ein Parfum auf je ein Handgelenk, also nicht auf so einen Papierstreifen, denn Parfüm riecht auf jeder Haut anders. Frage nach, ob es sich um einen linearen oder nicht linearen Duft handelt. Kaufe einen nicht linearen dann nicht, wenn der erste Duft betörend ist, also die Kopfnote, denn sie verfliegt ja schnell. Warte bis du auch Herznote und Basisnote wahrgenommen hast. In der Regel solltest du es also erst am nächsten Tag kaufen. Ein lineares Duftwasser, das diesen Verlauf nicht hat, kannst du spontan gleich kaufen.

Generell solltest du tagsüber auf der Arbeit oder beim Sport eher leichte, erfrischende, heitere Düfte tragen, während du am Abend je nach Anlass einen warmen, beruhigenden oder gar schwereren, sinnlichen, erotischen Duft auflegen kannst. Da lineare Duftwasser in ihrer Duftnote konstant bleiben, ist die Auswahl nach diesen Kriterien hier einfacher, als bei nicht linearen. Eine gute Beraterin in einer Parfümerie kann da helfen. Am besten du legst dir gleich oder sukzessive mehrere Parfüms zu, um für jeden Anlass und auch für jede deiner eigenen Stimmungen eines parat zu haben. Kaufe kleinere Flaschen, denn Düfte können mit der Zeit kippen, das heißt, der Geruch ändert sich. Du erkennst das gut, wenn die Farbe des Duftwassers dunkler wird. Den Duft kannst du unter der Kleidung nur für dich auftragen, oder auch auf Kleidung und Haare geben für eine größere Außenwirkung, oder auf Handgelenk und Hals, wenn er in den sinnlichen Bereich wirken soll. Weniger ist dabei immer Mehr. Ein Sprühstoß oder ein Tupfer, vielleicht zwei. Der Duft sollte entdeckt, nicht angekündigt werden.

blackbeards hat eine kleine, aber sehr feine Auswahl an männlichen Parfüms für alle, die Online Shopping bevorzugen.

Wenn du dir ein Parfüm bei uns bestellst, wäre es nach obigen Empfehlungen folglich gut, wenn du den Duft bereits getestet hast. Frei nach dem Motto: Teste woanders und kaufe dann bei uns. Nein, so soll es natürlich nicht sein. Aber gut wäre es schon, wenn du einen Duft bei uns nachbestellst, den du kennst.

Es gibt ja immer Menschen, die Abenteuer und Risiko bevorzugen. Wir bieten in unserem Shop hochwertige Parfüms. Richtig falsch liegen wirst du also nicht, wenn du blind bestellst. Lies die Inhaltsangaben durch und entscheide dann, ob du einen leichten, fruchtigen, blumigen oder schweren, holzigen, würzigen Duft möchtest. Schau mal hier bei den Parfüms und Eau de Toilettes.

Zu den Parfüms