Worauf musst du als Einsteiger bei Rasierklingen achten?

Klinge ist nicht gleich Klinge. Es konkurrieren nicht nur verschiedenste Hersteller auf dem Markt. Es gibt auch nachgemachte Billigproduktionen und zudem noch unterschiedliche Rasurwerkzeuge, in die verschiedene Rasierklingen rein müssen.

Die richtigen Klingen sind entscheidend, um eine exaktes Rasurergebnis zu erzielen. Wir zeigen dir worauf du achten solltest.

Die richtige Rasierklinge für deinen Rasierhobel oder dein Wechselklingenmesser gewählt und die Rasur ist stets perfekt.

Astra Superior Platinum Double Edge Rasierklingen für Rasierhobel
Astra Superior Platinum Rasierklingen für Rasierhobel (5 Stk.)
1,45 € 5St
entspricht 0,29 € pro 1St
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zum Produkt

Rasierklingen unterliegen bis heute keiner offiziellen Norm. Deshalb gibt es verschiedene Maße. Wenige davon haben sich aber als Standard durchgesetzt und zwar sowohl für Rasierhobel als auch für Wechselklingenmesser. Bevor du als Halbwissender drauflos kaufst, lies erst weiter.

Du bist Neueinsteiger in der Nassrasur. Vielleicht stellt dich die Trockenrasur nicht so richtig zufrieden und du willst in die andere Kategorie wechseln. Oder du bist einfach neugierig und möchtest die Nassrasur mal ausprobieren. Oder du beginnst gerade erst mit dem Rasieren und orientierst dich direkt zu Beginn an der klassischen Art sich zu rasieren. Die Mehrheit der angesprochenen Gruppen nimmt da einen Rasierhobel zur Hand. Willst du dich gar nicht richtig rasieren, weil du überzeugter Bartträger bist, musst du aber öfter deine Konturen auf Vordermann bringen. Dafür kann ein Wechselklingenmesser eine gute Wahl sein.

Rasierhobel sowie Shavette / Wechselklingenmesser benötigen Rasierklingen. Auf möglichst gute Qualität bei den Rasierern zu achten, betonen wir immer wieder. Und das bezieht sich genauso auf die Rasierklingen. Denn der beste Rasierhobel nützt dir wenig, wenn du am falschen Ende knauserig bist und mit Rasierklingen aus Billigproduktionen arbeitest. Dabei kosten sehr gute Klingen auch nicht die Welt und es kann nur lohnend sein, hier keine Kompromisse zu machen.

Woran erkennst du die Unterschiede zwischen guten und weniger guten Rasierklingen; worin bestehen diese Unterschiede?

Dies sind einfache Fragen, die nicht immer allzu leicht zu beantworten sind. Denn es kommen hier doch mehrere Faktoren ins Spiel. Und die sind nicht ausschließlich von der Qualität der Klinge abhängig, sondern auch in deinem Gesicht zu finden. Die Gesichtshaut kann bei verschiedenen Männern reichlich unterschiedlich sein. Von sanft, weich und empfindlich bis hin zu grob und robust, also relativ unempfindlich. Dazu kommt die Beschaffenheit der Barthaare, die von dünn und weich bis dick und drahtig reichen kann.

Allein deswegen ist es normal, sich gerade als Anfänger oder Nichtfachmann eine kurze Weile lang durch den Klingendschungel zu hangeln und eventuell mehrere unterschiedliche Exemplare von diversen Herstellern zu probieren. Auf eine superscharfe und sehr dünne Klinge kann ein junges und sensibles Gesicht durchaus mit unangenehmen Hautreizungen wie zum Beispiel Rötungen und Brennen reagieren. Was aber nicht automatisch bedeutet, dass diese Klinge schlecht ist. Andere mit robusterer Haut würden sie als herausragend loben.

Hochwertige Rasierklingen sollten auch eine hochwertige Produktionsstrecke durchlaufen haben, aber woran erkennst du das?

Am Ende läuft die Diskussion auf die Frage nach Original oder Plagiat hinaus. Das Blöde ist, dass Plagiate, also Fälschungen, beziehungsweise Nachahmungen, manchmal nur schwer von den Originalen zu unterscheiden sind. Die Falschen erkennst du spätestens an der schlechten Qualität der Rasur. Wenn sie schon nach der ersten Rasur rupfen und ziepen, Rötungen und Rasurbrand entstehen, dann kannst du sicher sein, keine gute Rasierklinge erwischt zu haben. Nur leider hast du sie dann schon gekauft. Stutzig sollte dich ein extrem niedriger Preis machen, holpriges Deutsch auf der Verpackung oder überwiegend schlechte Kundenrezensionen.

Für welche Sorte, welchen Hersteller und welche Stärke du dich auch entschieden hast: Kaufe stets originale Klingen, denn dann kannst du sicher sein, eine gute und langlebige Rasierklinge zu haben. Egal, ob für den Rasierhobel oder das Wechselklingenmesser. Und wenn wir dir anraten, sie bei uns zu bestellen, dann hat das wenig mit Profitorientierung zu tun, sondern mit der Garantie, immer und auf jeden Fall originale Klingen vom Hersteller in bestmöglicher Qualität zu erhalten.

Rasierhobel, Shavette oder Wechselklingenmesser. Was ist denn nun was und wofür brauchst du welche Rasierklinge?

Nun, im Grunde besteht der Unterschied nur zwischen dem Hobel und dem Wechselklingenmesser. Denn eine Shavette ist ebenso ein Wechselklingenmesser. Führend auf dem Markt ist die Firma Dovo, die ihr Wechselklingenmesser Shavette genannt und diesen Namen urheberrechtlich geschützt hat. Und diese Bezeichnung hat sich einfach eingebürgert, wie man so sagt. In die Shavette und in Wechselklingenmesser anderer Hersteller passen aber die gleichen Klingen – übliche, normale Rasierklingen, wenn sie in der Hälfte längsseitig gebrochen werden.

Es gibt Klingen vieler Hersteller, die eine Bruchstanzung von Werk aus innehaben. Werden sie nicht gebrochen, können sie in voller Breite in einen Rasierhobel eingelegt werden. In Rasierhobel passen nur Rasierklingen in üblicher, normaler Breite. Willst du nur mit einem Rasierhobel rasieren, musst du folglich beim Kauf nicht darauf achten, dass die Klingen auch gebrochen werden können. Die Bezeichnung für Rasierklingen, wie sie jeder kennt, ist auch Double Edge Blade, weil sie zwei Schneiden haben.

Double Edge Blade, Single Edge Blade, kurze, lange und ganz lange Klingen – Hä? Liest sich für Einsteiger verwirrend, ist es aber nicht.

Also, für Rasierhobel nimmst du eine Double Edge Blade, ob mit Bruchmöglichkeit oder nicht. Es gibt auch Männer, die gerne einen Rasierhobel und zusätzlich eine Shavette verwenden. Etwa, wenn der Bartstil Besonderheiten und/oder exakte Konturen aufweist, die regelmäßig sauber hergestellt werden müssen. Bedingt die Bartform, dass im Gesicht durchaus größere freie Flächen vorhanden sind, die täglich normal rasiert werden, so nehmen viele dafür lieber einen kompakten Rasierhobel.

Während für die Konturenpflege, die vielleicht nicht täglich, sondern nur alle zwei bis drei Tage erfolgt, das Wechselklingenmesser einfacher und praktischer zu handhaben ist. In gewisser Weise ist das persönliche Vorliebe und Geschmackssache, aber wir sind ja auch gerne flexibel und haben entsprechend mehrere Spiel-Werkzeuge im Schrank. Für diesen Fall ist es naheliegend, sich grundsätzlich Rasierklingen zuzulegen, die gebrochen werden können, weil die gleichen Klingen aus einer Packung für beide Geräte passen. Eine halbe, gebrochene Klinge für die Shavette oder das Wechselklingenmesser, eine Ganze für den Hobel.

Nochmal zurück zu den unterschiedlichen Längen, denn hier musst du ein wenig aufmerksam vor dem Kauf sein.

Zu den drei Längen: Es gibt sie in 43mm, 65mm und 57mm Länge. Letztere ist eine Zwischengröße, die dem amerikanischen Markt entstammt und so selten verwendet wird, dass du sie im Grunde außer Acht lassen kannst. Mit dem Wechselklingenmesser/Shavette kannst du dich normal nass wie mit einem Rasiermesser rasieren oder eben nur die Konturen sauber herstellen. Für die Konturenrasur werden von der Mehrheit der Männer die kurzen 43mm Klingen genommen. Soll deine Rasur gefühlt ähnlich zum Rasiermesser sein, liegt die Empfehlung bei den 65mm Exemplaren.

Obacht: Damit in jede Shavette und jedes Wechselklingenmesser beide Längen passen, gibt es sogenannte Klingenhalter. Sie können leicht in das entsprechende Messer eingesetzt werden. Den meisten Wechselklingenmessern liegen verschiedene Klingenhalter ohnehin bei. Willst du Shavette und Rasierhobel benutzen, kannst du also jede 43mm Standardklinge kaufen und sicher sein, dass sie in beide Rasierwerkzeuge passen. Die längere 65mm Double Edge Blade oder Single Edge Blade (das ist eine ab Hersteller bereits halbe Rasierklinge mit nur einer Schneide) passt nur in ein Wechselklingenmesser, also nicht in einen Rasierhobel. Einen exakten Exkurs zum Thema Klingenhalter und Rasierklingen findest du hier: Rasierklingen und Wechselklingenmesser

Damit du immer die richtige Rasierklinge und Freude an der Rasur hast: Blicke durch mit dem blackbeards Ratgeber.

Du möchtest dich von jetzt an nass rasieren und weißt nicht, ob du es mit einem Rasierhobel oder einer Shavette machen sollst. Oder du möchtest dir zusätzlich zum Hobel ein Wechselklingenmesser besorgen. In beide kommen Rasierklingen und du weißt nicht, welche du da wählen sollst und ob du für beide Geräte die gleichen nehmen kannst. Nun, nach der Lektüre dieses Textes solltest du ziemlich im Bilde sein und wissen, worauf du achten musst.

Was die Stärke und Schärfe angeht, musst du vielleicht verschiedene ausprobieren – aber das kann ja auch Spaß machen. Grundsätzliche Regel für den Kauf aber: Bestellung im Fachhandel ist immer ein sicherer Schutz gegen günstige Flohmarktschnäppchen, die sich als Ramsch entpuppen. blackbeards liefern dir immer beste Ware, Beratung gleicher Qualität und noch mehr Ratgeber.

Zu den Rasierklingen