Bartbürsten und Bartkämme statt Bartzotteln.

Bürste deinen Bart mit einer feinen Bartbürste und sorge für Ordnung in deinem Bart. Dein Bartöl verteilst du dabei spielerisch und angenehm gleichmäßig an allen einzelnen Barthaaren.

Strohiges, müde hängendes, verknotetes oder abstehendes Barthaar? Ein Fall für zwei.

Lange Barthaare verlieren schon mal an Glanz und Geschmeidigkeit. Wenn sie richtig lange werden dürfen, schleichen sich auch noch fiese Knoten ein und dein Bart gerät mitunter komplett aus der Form oder geht in die Luft. Und du mit ihm. Wenn du nichts dagegen tust. Ein unglücklich aussehender Bart ist ein Fall für zwei Utensilien, die du dir als Bartträger unbedingt zulegen solltest: eine Bartbürste und einen Bartkamm.

„Bart, kannst du mal kurz das Lenkrad halten, ich muss mich an 2 Stellen gleichzeitig kratzen!“ Welch gute Idee von Homer Simpson. Doch was tun, wenn der Bart dazu nicht geschmeidig genug ist oder gar selbst juckt, also die Haut darunter? Nun, dann musst du was dagegen tun und ihn geschmeidig machen und das Jucken bekämpfen. Mit Bartkamm, Bartbürste und Bartöl wappnest du deinen Bart für alle Einsätze seines langen Lebens.


Bartkämme und Bartbürsten bringen jeden ungestümen Bart wieder auf Vordermann.

Vom Winde verweht und zum in die Luft gehen? Greife lieber zum Bartkamm.

Der Segelturn in salziger Meeresbrise war klasse, den staubigen Bergweg bist du dank Rückenwind und eBike fröhlich nach oben geradelt. Die Spuren des Abenteuers und der Leichtigkeit, sprich Knoten im gesalzenen oder verstaubten Bart sind nun weniger vergnüglich. Wer Segel hissen kann und Berge derart meisterlich bezwingt oder auch den ganz normalen windigen Alltag, für den ist der Umgang mit einem Bartkamm sicher ebenso ein Kinderspiel. Bevor du dir das Salz oder den Staub aus dem verknoteten Barthaar wäschst, nimmst du einen groben Bartkamm und löst mit diesem die Knoten. Halte deine Pracht dabei mit den Fingern und arbeite dich Stück für Stück durch. Deine Devise lautet: Muße statt in die Luft gehen.


Stumpf, strohig, schlapp, abstehend? Barthaar geht anders. Greife sofort zur Bartbürste.

Dein Bart braucht die Bürste. Von Anfang an. Wenn er zu Wachsen beginnt, hilft sie gegen Juckreiz. Wenn er dann schön lang ist, gibt sie ihm nötiges Fett. Eine gute Bartbürste nimmt nämlich Eigentalg auf, der aus deinen Hautporen kommt, und verteilt ihn bis in die Spitzen. Sie tut dies auch mit Bartöl, das du deinen Barthaaren obendrein gönnen solltest. Dein Bart gewinnt an Glanz und Geschmeidigkeit. Er wird folgsamer. Du wirst bald sehen, wie deine Bartbürste aus schlapp hängenden oder frech abstehenden Barthaaren eine formschöne Pracht zaubert.


Lass nur hochwertige Bartbürsten und Bartkämme an dein prächtiges Barthaar.

Nur beste Utensilien für dein Bestes. Kratzende Spitzen und Grate an Bartkämmen sind kontraproduktiv. Du willst dein Barthaar schließlich pflegen und nicht verletzen. Bewährt haben sich handgefertigte Bartkämme aus Holz oder Naturkautschuk, die liebevoll entknoten, aber auch Fett verteilen können und vor allem antistatisch sind, also dein Barthaar nicht aufladen und in die Luft gehen lassen. Bei Bartbürsten sind es ebenso natürliche Materialien, wie vegane Tampico Fasern oder Wildschweinborsten, die es verstehen, ihre Aufgabe einwandfrei zu verrichten.    


Nutze immer auch Bartöl und Bartpomade.

Bartkamm und Bartbürste können viel. Aber Haut und Barthaar brauchen oft mehr. Die Bürste oder der Kamm kratzt schon, wenn es in der Wachstumsphase oder unterm Dreitagebart juckt, und sie oder er verteilt prima das geschmeidig machende Fett, das deine Haut produziert. Meist reicht das jedoch nicht. Unter einem langen Bart kann die Haut austrocknen und / oder schuppen. Und für ganz langes Barthaar reicht dein selbst produzierter Geschmeidig-Macher nicht. Massiere also täglich zusätzlich pflegendes, duftendes Bartöl bis in die Haut und Barthaarspitzen hinein und nimm einen Bartkamm oder eine Bartbürste zum flächigen Verteilen und Stylen. Steht dann noch ein Barthaar ab, nimm Bartpomade, die du wiederum mit der Bürste flächendeckend im Bart verteilst. Und wenn‘s sichtbar zu viel war, lockerst du mit dem Kamm ganz einfach wieder etwas auf.      


Wer wird denn heutzutage noch in die Luft gehen, wo es doch bei blackbeards Bartbürsten und Bartkämme gibt?

Bei uns bekommst du Bartbürsten und Bartkämme selbstverständlich in bester Qualität. Und dazu jede Menge weiterer hochkarätiger Bartpflegeprodukte, die sehr förderlich für deinen Bart sind. Schau dich bei uns um, bestelle gleich und werde mit deinem Bart schnell so glücklich wie wir, die vollbärtigen blackbeards. 

Schreibe einen Kommentar