Customer Contact Logo Hilfe & Kontakt
Versandkostenfrei ab 40€* Lieferung in 1-3 Tagen Ausgezeichneter Kundenservice

Die 3 besten Tipps gegen Rasurbrand.

Rasurbrand

Gewusst wie und dein Rasurbrand ist bald Geschichte.

Du hättest gerne ein glattes Kinn und kinderpopoweiche Wangen. Stattdessen plagst du dich immer wieder mit nervigem Rasurbrand herum. Wenn deine Haut nach der Rasur brennt oder juckt, wenn sie gerötet ist oder sich gar unschöne Pickelchen breit machen, dann trink erst mal einen Brand zur Beruhigung. Nein, Scherz. Natürlich ist Schnaps keine Lösung. Besser sind da schon unsere 3 Tipps gegen Rasurbrand. Denn wie heißt es doch so schön? Aller guten Dinge sind drei.

Bist du morgens im Bad schon mürrisch, weil deine Haut nach der Rasur so unangenehm gereizt ist? Dann ändere das jetzt. Gegen Rasurbrand kannst du nämlich etwas unternehmen. Es gibt nur wenige Männer, die mit so unempfindlicher robuster Haut gesegnet sind, dass sie Rasurbrand nur vom Hörensagen kennen. Du kennst ihn offensichtlich, sonst wärst du nicht hier. Du hast empfindliche, unreine oder normale Haut und regelmäßig oder auch nur ab und an einmal Probleme nach der Rasur. Doch damit musst du dich nicht abfinden. Vielleicht oder sogar wahrscheinlich liegt es nur an einer Kleinigkeit, die du ganz einfach verbessern kannst. Oft ist die Wirkung einer kleinen Ursache groß. Wo könnte die Ursache für deinen Rasurbrand liegen, beim Pre Shave, beim Rasierer, beim After Shave? Wir jedenfalls haben sie, die besten Tipps gegen Rasurbrand.

Hilf deiner Haut auf jeden Fall ab sofort mit einem Pre Shave, das ihr gerecht wird, sodass sie nicht unnötig von der scharfen Klinge strapaziert wird. Und gönn ihr nach der Rasur genau das After Shave, das sie braucht, um sich ganz schnell restlos erholen zu können. Es gibt heute so wunderbare natürliche Produkte. Du wirst spüren, schnuppern und sehen, wie sie statt Rasurbrand neuen Wind in deine Rasur bringen und sie zu einem kleinen Wellnessprogramm machen. Deine Bartstoppeln kannst du tatsächlich mit einer cleveren Strategie genussvoll, sanft, hautschonend und gründlich zu Fall bringen.


Deine Löschmittel gegen Rasurbrand: Frisches Wasser, cremiger Rasierschaum, scharfe Klinge und beruhigendes After Shave.

Bereite deine Haut sorgfältig und mit einem typgerechten Pre Shave auf die Rasur vor.

Wir sind bekanntlich Fans der Nassrasur. Wenn du allerdings Akne oder krankhaft entzündliche Haut hast, empfehlen wir dir, dich mit einem Elektrorasierer trocken zu rasieren und streng auf Hygiene zu achten. Wasch dein Gesicht in jedem Fall auch vor der Trockenrasur mit warmem Wasser und einer milden Lotion, mach wöchentlich ein sanftes Peeling und prüfe einmal mehr, ob dein Scherkopf gründlich gereinigt ist. Wende dich bei schlimmen Problemen an einen Hautarzt oder eine gute Kosmetikerin. Letztere könntest du auch als Rasurbrand geplagter Nassrasierer konsultieren, wenn du nicht weißt, welchen Hauttyp du hast. Denn bei der Nassrasur schlagen wir ja idealerweise unseren Rasierschaum selbst, und zwar aus einer natürlichen Seife, die auf den Hauttyp eingehen sollte. Im Gegensatz zu fertigem Dosenschaum kann eine Rasierseife das. Und tatsächlich kann Dosenschaum oder eine falsche Seife ein Grund für Rasurbrand sein. Es gibt feuchtigkeitsspendende Rasierseifen speziell für trockene oder ganz milde für sensible Haut, auch welche für Duftstoffallergiker und so weiter. Mach dich also auf die Suche nach der einen, die genau deiner Haut guttun kann.

Jawohl. Du wäschst dir zuallererst dein Gesicht mit möglichst warmem Wasser. Das reinigt und öffnet deine Poren schon einmal etwas. Ist dein Gesicht von der Arbeit schmutzig, nimmst du noch etwas milde Waschlotion hinzu. Denn der Rasierschaum, den du aus deiner auserkorenen Rasierseife schlägst, ist nicht zum Reinigen da, sondern zum Vorbereiten der Haut auf die Rasur. Schlag ihn mit einem hochwertigen Rasierpinsel mit Dachshaar oder besser noch mit tierfreundlichem Synthetik-Haar cremig auf, pinsle ihn sorgfältig auf alle Bereiche, die du rasieren möchtest und dann lass ihn sein Werk tun. Warte etwa drei Minuten, bevor du dein Werkzeug zückst.

Genieße diese Wartezeit, ledere dein Rasiermesser ab oder leg eine neue Rasierklinge in den Hobel, oder komm einfach nur innerlich zur Ruhe und lass dich bewusst vom herrlichen Duft verwöhnen, den eine natürliche Seife verströmt. Während der warme Rasierschaum deine Hautporen öffnet, die Stoppeln herauskitzelt und aufstellt und einen feinen vor der Klinge schützenden Film auf die Haut legt, lässt dich sein Duft vielleicht ein wenig Tagträumen oder verschafft deinem Geist einen Frischekick. Wenn du oft Rasurbrand hast, dann könnte das durchaus am Rasierschaum liegen, der entweder nicht lange genug stabil ist, nicht lange genug wirken „darf“ oder nicht auf deine besondere Haut eingeht. Vielleicht hast du auch so empfindliche Haut, dass du noch einen Zusatzschutz brauchst, den beispielsweise ein natürliches Rasieröl bietet, das du unter dem Rasierschaum aufträgst.


Rasiere dich nur mit einem einwandfreien Rasierer und wende ihn technisch richtig an.

Wir haben es schon im vorigen Punkt erwähnt, dass du bei Akne oder entzündlichen Hautproblemen besser zu einem guten Trockenrasierer greifen solltest, der selbstredend einen einwandfrei funktionierenden Scherkopf mit scharfen Klingen haben muss. Denn egal ob du dich trocken oder nass rasierst, ohne scharfe Klinge ist alles nix. Stumpfe Klingen schneiden das Barthaar nicht wie gewünscht sanft und gründlich ab, sondern rupfen es unsanft aus oder aber es braucht statt einem auf jeden Fall mehrere Züge, bis sie ab sind. Je öfter du über die gleiche Stelle rasierst, desto mehr wird die Haut gereizt. Wenn Barthaare ausgerupft werden, tut das nicht nur weh, sondern kann Rasurbrand bis hin zu Entzündungen oder gar Furunkel zur Folge haben. Schlechtes oder defektes Werkzeug oder eine stumpfe Klinge kann durchaus der Grund für Hautirritationen nach der Rasur sein. Wir raten dir zu einem hochwertigen Rasierer und dazu, die Rasierklinge deines Rasierhobels oder Wechselklingenmessers immer sofort zu wechseln, wenn sie zu rupfen beginnt beziehungsweise dein Rasiermesser vor jeder Rasur gut abzuledern.

Stell also sicher, dass die Rasierklinge scharf und unbeschädigt ist und auch wackelfrei sitzt. Pre Shave gut, Rasierer gut. Fehlt nur noch, dass du dich ebenso gut rasierst. Deine Technik spielt eine große Rolle. Schau, ob du daran noch etwas verfeinern kannst. Vielleicht drückst du zu sehr auf die Haut. Vielleicht setzt du dein Werkzeug zu steil an der Haut an, was zu kleinsten Schnitten führen kann, während die Bartstoppeln nicht gescheit geschnitten werden. Oder du setzt es zu flach an, so dass die Klinge sie nicht erwischt. In beiden Fällen musst du mehrmals über die Haut ziehen, was sie unnötig strapaziert. Achte auch darauf, dass du den ersten Zug stets mit dem Strich machst, also in Richtung des Barthaarwachstums. Lies bei Bedarf hierzu unsere einschlägigen Ratgeber zur richtigen Technik.

Idealerweise braucht es nur einen korrekten Zug, um Stoppeln gründlich zu kappen. 30-Grad-Winkel, nur ganz leichter Druck, mit dem Strich ziehen. Zack. Fertich. So sehr wir allen Rasierfans eine regelmäßige, sprich ein- bis zweitägige Rasur empfehlen, weil sie dann reizärmer von Statten gehen kann... Zum Ende dieses zweiten Tipps möchten wir dir dennoch einen konträren Rat mitgeben. Wenn du aktuell einen mehr oder minder heftigen Rasurbrand hast, solltest du dich ein paar Tage einmal nicht rasieren, damit deine Haut sich regenerieren kann. Tu deiner Haut in dieser Zeit Gutes, reinige sie besonders schonend und verwöhne sie mit einer für deine Haut geeigneten, Feuchtigkeit spendenden Pflegecreme.


Beruhige deine Haut nach der Rasur mit einem zu dir passenden After Shave.

Wir haben dich zur Bestimmung deines Hauttyps an eine gute Kosmetikerin verwiesen. Wenn du dich immer wieder plagst mit Rasurbrand, ist das die Mühe wert. Du kannst dir hernach nicht nur deine Rasierseife gezielt auswählen, sondern gleichsam dein After Shave. Denn auch hier gilt, dass das falsche die Ursache für dein Leid sein kann. Hast du robuste Haut, hast du im Grunde freie Wahl. Doch bei empfindlicher, trockener oder problematischer Haut solltest du die Zutaten genauer ansehen. Bei Akne könnte beispielsweise ein Rasierwasser mit desinfizierendem Alkohol und beruhigenden, entzündungshemmenden Inhaltsstoffen wie Hamamelis, Kamille oder Salbei helfen. Hast du empfindliche, auf Duftstoffe reagierende Haut, könntest du ein duftstofffreies Produkt nehmen, hast du trockene Haut, nimm eines ohne oder mit wenig mildem Alkohol. Es gibt After Shaves für jeden Hauttyp. Klassisches Rasierwasser etwa für robuste Haut oder Aknehaut hat viel Alkohol, es brennt auch ganz klassisch. Lotion, gut für normale Haut, enthält etwas weniger Alkohol, ist milder und bringt mehr pflegende und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe mit. Und dann gibt es Balsam, der mit wenig oder ganz ohne Alkohol, dafür mit viel Pflege empfindliche und trockene Haut beruhigt.

Mach dich da selbst umfassend schlau. Lies ein paar unserer Ratgeber hierzu oder frag deine Kosmetikerin. Allerdings gehört zum After Shave nicht nur ein gutes Produkt. Bevor du dieses sanft auf deine Haut klopfst, musst du diese erst einmal von Rasierschaum- und Stoppelresten reinigen. Das machst du mit einer guten Portion kühlem Wasser, um gleich die geöffneten Poren wieder etwas zu schließen. Dann dringen erstens Keime nicht mehr so leicht ein und zweitens wird dein Hautbild feiner. Bevor jetzt das After Shave drauf kommt, tupfst du deine Haut mit einem sauberen weichen Tuch trocken. Die Betonung liegt auf Tupfen. Rubbeln reizt die von der Rasur strapazierte Haut zusätzlich. Hast du darauf schon einmal geachtet? Falls nicht, dann aber ab jetzt. Ja, es sind viele Kleinigkeiten. Beobachte dich bei deiner nächsten Rasur ganz genau und finde dabei deine Lösung. Mit unseren 3 Tipps gegen Rasurbrand bist du jedenfalls bestens für deine nächste Nassrasur gerüstet.


Tatütata, die Feuerwehr ist da. Naja, wir sind „nur“ die blackbeards. Mit uns bekommst du aber deinen Rasurbrand gelöscht.

Wir sind quasi wie die Feuerwehr. Die Retter in der Not, wenn es auf deiner Haut brennt. Lies unsere erstklassigen Ratgeber rund um die Rasur und such dir aus unserem umfangreichen Angebot an hochwertigen Pre und After Shaves, Rasierhobeln, Rasiermessern, Rasierpinseln und Accessoires deinen jetzt nötigen Brandlöscher aus. Oft brauchst du nur eine Kleinigkeit zu ändern und alles wird gut. Unsere 3 Tipps gegen Rasurbrand werden dir bereits enorm weiterhelfen. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar

chatImage
blackbeards
blackbeards
Ich grüße dich. Lass mich bitte wissen, wenn wir etwas für dich tun können – wir melden uns dann so schnell wie möglich. Liebe Grüße aus Rosenheim Mike
Wir grüßen dich. Aktuell arbeitet bei uns keiner, insofern antworten wir dir nicht sofort. Aber bald, ja, bald...
whatspp icon whatspp icon