Was kommt ins Osternest des Bartträgers?

Ostern steht vor der Tür, das sind unsere Geschenkideen für Bartträger.

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Kaum hat man sich mit der kalten Jahreszeit arrangiert, geht’s wieder los. Es wird wärmer, die Vögelchen frohlocken und allerlei Pflänzchen, Bäume und Blumen erblühen. Das Frühjahr hält Einzug und auch das Osterfest bahnt sich an. Jeder Anlass, einem lieben Bartträger ein Geschenk machen zu können, ist eine schöne Sache.

Aber es ist trotzdem jedes Mal wieder mit der Suche nach der passenden Gabe verbunden, die dieses glückliche Lächeln herbeizaubert, das das Schenken zur Freude für Schenker und Beschenkten macht. Und sobald es um Bärte und deren Instandhaltung geht, können wir dir zur Hilfe eilen. Für die gelungene Überraschung kommen hier ein paar Tipps fürs bärtige Osternest.


Ein kleines aber feines Geschenkset für den Bart.

Chancen mit dem Bart loszulegen, gibt es genug im Leben eines Mannes. Und wenn das Ganze gleich richtig angegangen wird, macht es noch mehr Spaß, wachsen zu lassen. Schon ab den ersten paar Millimetern erfreuen sich die Barthaare an einem Qualitätsbartöl und ziehen es bei richtiger Dosierung einfach, schnell und voll Wonne auf und wachsen gekräftigt weiter. Ja, du hast richtig gelesen: Schon bei einem 3-Tage-Bart kann Bartöl seine Wirkung entfalten und es hilft obendrein, das Jucken zu lindern, das viele Männer verspüren, wenn der Bart anfängt zu wachsen. Dass ein Bartöl auch noch herrlich duftet, ist da einfach das perfekte Tüpfelchen auf dem i.

Ein Produkt allein ist aber noch kein Set und das hast du ganz richtig erkannt. Im Bartpflege Set Basic, das sich hervorragend für alle Einsteiger in die Bartpflege eignet, ist auch eine kleine Bartbürste dabei. Mit ihr können die Barthaare durchgebürstet und das Bartöl optimal verteilt werden. Ja, ein Kamm bringt die Haare auch in die richtige Richtung, aber ein Kamm eignet sich da eher für Bärte, die schon eine gewisse Länge haben, doch dazu später mehr. Eine gute Bartbürste nimmt mit ihren Borsten überschüssiges Öl auf und verteilt es gleichmäßig zusammen mit dem Talg der Haut, welche unter dem Bart lebt.

Zusammen bilden dein ausgewähltes Bartöl und die Bartbürste ein kleines und feines Set, das schon ab der ersten Anwendung Bartträger begeistert. Es ist handlich und praktisch unterwegs sowie auch im heimischen Badezimmer.


Endlich richtig rasieren? Das ist schnell gelernt.

Mit den umständlich verarbeiteten und weniger umweltfreundlichen Plastikrasierhobeln mit einer Vielzahl von mehr oder weniger scharfen Klingen haben sich so ziemlich alle Männer schon einmal rasiert. Wir sprechen hier zumeist von Systemrasierern und auch wenn sie ihre Existenzberechtigung haben, empfehlen wir für die regelmäßige Rasur andere Werkzeuge, wie etwa den klassischen Rasierhobel. Ein solcher Rasierhobel heißt nämlich nicht ohne Grund auch Sicherheitshobel und ist bezüglich der im Vergleich sehr günstigen Rasierklingen eine grandiose Investition, die man schnell lieben lernt.

Und es ist egal, ob mit einem Rasierhobel oder einem Systemrasierer rasiert wird, eine Grundlage aus Schaum, der die Barthaare und die Haut optimal vorbereitet, sollte immer mit von der Partie sein. Klar, der kann mal aus der Dose kommen, aber sind wir mal ehrlich, jeden Tag aus der Dose muss es nicht sein. Das beste Rasurerlebnis hat Mann immer noch mit der Rasierseife, die mit einem feinen Rasierpinsel gekonnt aufgeschlagen wird. Dazu eignet sich ein Pinsel, der aus einem stilvollen schwarzen Griff und hochwertigen synthetischen Fasern besteht, die die Seife perfekt annehmen und mit kreisenden Bewegungen zu fein cremigem Schaum verarbeiten. Dieser Schaum wird dann mit demselben Pinsel genüsslich auf der Haut verteilt und los kann sie gehen, die klassische Nassrasur.

Der schwarze RMK Rasierhobel und der Rasierpinsel mit schwarzem Griff und hochwertigem synthetischen Haar sind genau die Werkzeuge, die sich im Osterkörbchen eines schon bald von der Rasur Begeisterten befinden müssen. Die passende Rasierseife gibt’s natürlich auch bei blackbeards.


Längere Bärte wollen gekämmt werden.

Wer lange Haare hat wird wissen, dass ein guter Kamm sprichwörtlich Gold wert ist. Das verhält sich mit Bärten auch so. Gerade im Gesicht möchte Mann sich nicht mit einem ziependen und rau gezahnten Holz oder einem sich statisch aufladenden Plastikstück kämmen. Da muss ein Kamm her mit passender Zahnung, der gut verarbeitet ist. Das kommt gut im Bart und das kommt auch gut im Osternest.

Bei langen, krausen Bärten wird ein grob gezahnter Bartkamm Hochgefühle auslösen. Denn nichts ist nerviger, als sich mit den Fingern durch den Bart von Knötchen zu Knötchen zu arbeiten und danach mit einem zu feinen Kamm beim vermeintlich finalen Durchkämmen wieder einzelne Haare zu verheddern oder gar die mühsam gezüchtete Bartpracht schmerzhaft um ein paar Haare zu erleichtern. Nein, das mag niemand und genau aus diesem Grund schenkst du einem Langbärtigen am besten einen schönen, großen, grob-gezahnten Bartkamm.

Jetzt ist klar, wofür der grobe Bartkamm gedacht ist, doch es gibt natürlich auch einen Grund, einen feineren Kamm zu verschenken. Der Oberlippenbart ist meistens etwas delikater als der restliche Bart und verlangt deswegen auch nach einer feinen Zahnung. So gelingt die Grundform, bevor mit Bartwichse die endgültige Form gezwirbelt wird. Diese feine Form findest du auch bei einem sogenannten Taschenkamm in Kombination mit einer leicht breiteren mittleren Zahnung. Ideal für unterwegs und zuhause.

Egal, ob du einen bärtigen Freund mit einem kleinen feinen Oberlippenbartkamm, einem großen, grob gezahnten Bartkamm oder einem handlich hilfreichen Taschenkamm beschenkst, er und sein Bart werden sich freuen.


Nicht fündig geworden? blackbeards hilft dir.

Das Angebot ist groß und die Bärte sind unterschiedlich. Wenn hier nichts Passendes dabei war, dann ist das kein Grund zur Verzweiflung. Schicke uns einfach eine Mail oder ruf uns an. Wir stehen dir immer gerne beratend zur Seite, ganz egal ob du einen Bart hast oder nicht.

Schreibe einen Kommentar