Shipping Free Logo Versandkostenfrei ab 40€* Fast Shipping Logo Lieferung in 1-3 Tagen Ausgezeichneter Kundenservice

Rasierhobel für Frauen. Gibt es einen Unterschied zu Sicherheitshobeln für Männer?

Unsere Tipps für den passenden Rasierhobel.

Du bist eine Frau und fragst dich, ob du nicht einfach mal den Rasierhobel deines Holden nehmen könntest, um deine Beine glatt zu rasieren? Ja, das könntest du. Theoretisch. Wir empfehlen dir praktisch allerdings einen eigenen. Nicht dass wegen uns am Ende der Haussegen schief hängt.

Tatsächlich könnten wir Rasierhobel als unisex bezeichnen, so wie Jeans. Aber..., da gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen den Rasierhobeln für Frauen und denen für Männer. Die Farbe. Scherz. Rasierhobel für Frauen gibt es ja in allen Farben. Eine allerdings würden wir so gut wie ausschließlich einem Frauenhobel zuordnen. Rosa. Kaum ein Mann wird sich für Rosa begeistern. Jenseits dieser Farbe eignen sich die meisten Rasierhobel sowohl für die Rasur der Glatze als auch Beine und es ist dabei egal, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Wenn wir einen Hobel als Rasierhobel für Frauen bezeichnen, dann im Grunde nur zur Suchmaschinenoptimierung. Es gibt dennoch Merkmale am Sicherheitshobel, die du näher betrachten solltest. Zum Beispiel erleichtert ein Single Edge Kopf die Rasur im Intimbereich, die zwar nicht nur, doch wohl eher Frauen praktizieren. Auf was es ankommt, erfährst du im Folgenden.


Der Rasierhobel ist unisex. Ganz klar weiblich dagegen ist dein Pre und After Shave.

Beim Material des Rasierhobels gibt es keinen Unterschied zwischen dein und sein.

Wohl aber macht das Material einen Unterschied für die Umwelt. Nachhaltiges Material ist vielleicht ein Kriterium, das dich gerade vom plastikreichen Systemrasierer zum Rasierhobel lenkt. Rasierhobel mit einem Kopf aus solidem Zinkdruckguss, Aluminium oder Edelstahl sind umweltfreundlich. Es sind keine Einweg- oder Mehrwegrasierer, also keine Wegwerfartikel. Besagte Materialen sind hochwertig und gefallen Frauen wie Männern gleichsam. Edelstahl und Aluminium halten beinahe ewig, Zinkdruckguss könnte bei grober Behandlung wie etwa oftmaligem heftigem Ausklopfen am Waschbecken brechen. Aber das musst du ja nicht, wir empfehlen immer schon das Trockenschütteln aus dem Handgelenk heraus.

Beim Griff gibt es eine größere Auswahl an Materialen. Er kann wie der Kopf aus Zinkdruckguss, Aluminium oder Edelstahl sein, doch es gesellen sich hier alle möglichen Hölzer und langlebigen Kunststoffe hinzu. Wir könnten uns vorstellen, dass dein weibliches Auge zu farbigem Kunststoff tendiert, weil er nicht so sachlich wirkt wie ein Edelstahlgriff zum Bespiel. Dazu noch in Rosa. Scherz Klappe II. Nein, ehrlich gesagt finden wir Silber mit Rosa kombiniert ansprechend, so wie du als Frau vielleicht einen ganz Schwarzen schön findest. Die Quintessenz dieses Punktes ist, dass weder Material noch Farbe geschlechterspezifisch ist. Achte nur darauf, dass du einen hochwertigen Rasierhobel wählst, denn gute Verarbeitung ist ein entscheidendes Kriterium für eine sichere gründliche Rasur.


Beim Design des Sicherheitshobels gibt es Aspekte, die Frauen entgegen kommen.

Bei einem guten Markenhersteller kannst von hochwertiger Qualität und Verarbeitung ausgehen. Zu den etablierten gehören unter anderem Merkur, Mühle, Edwin Jagger und blackbeards. Ein wenig mehr gehen jüngere Marken wie Geisha, Pearl und Zart auf optische Wünsche und Enthaarungsbedürfnisse von Frauen ein, sie dürfen jedoch auch von Männern als schön empfunden und benutzt werden. Jenseits der für die Rasur unwichtigen Geschmacksfrage könnten einige Design-Aspekte dir als Frau allerdings entgegen kommen. So sind das Gewicht und die Beschaffenheit des Griffs wichtige Merkmale.

Der Rasierhobel muss sich nämlich gut anfühlen und sicher in deiner Hand liegen. Du könntest mit einem leichten Rasierhobel mit langem geriffeltem Griff besser zurechtkommen als mit einem schweren Sicherheitshobel mit kurzem glattem Griff. Einfach, weil du wohl öfter an entlegenere und engere Stellen rankommen möchtest und filigranere Hände hast als ein Mann, der sich überwiegend im Gesicht rasiert und größere Hände hat. Zum Design zählt darüber hinaus der Mechanismus zum Rasierklingenwechsel. Es gibt dreiteilige, zweiteilige und einteilige Rasierhobel. Letzteren nennen wir auch Butterfly, weil sich das Rasierklingenfach durch einfaches Drehen wie Schmetterlingsflügel öffnet, was Frauen bisweilen eher gefällt als Männern, obwohl du sicher genauso fähig bist, den Hobel in zwei oder drei Teile zu zerlegen, um die Rasierklinge auszutauschen.


Single oder Double Edge, offener oder geschlossener Kamm? Die entscheidende Kopfsache.

Langlebig ist er, also gut für Umwelt und Geldbeutel. Stylisch ist er, eine Weide fürs Auge. Doch wie gut ist er zu deiner Haut und wie verhält er sich an engen Stellen? Wir kommen zum Kopf des Sicherheitsrasierers beziehungsweise zu seinen zwei entscheidenden Details. Es gibt den sogenannten Double Edge Kopf mit zwei Schneidkanten und den Single Edge Kopf mit einer Schneidkante. Mit einem Single Edge Kopf bist du als Frau an engen Stellen im Intimbereich besser beraten. Denn er ist etwas schmäler, dazu wendiger und er hat nur auf einer Seite eine scharfe Klinge, so dass du dich nicht mit der anderen Seite versehentlich schneiden kannst, was beim Double Edge Kopf bei zittriger Hand oder aus Unachtsamkeit passieren könnte, wenn es eng zugeht. Es gibt Single Edge Köpfe zudem mit einer optimierten Schrägstellung, durch die du den Winkel zur Haut leichter findest.

Beim zweiten Kopfdetail, dem Kamm, raten wir dir zum geschlossenen Kamm, weil dieser sanfter zur Haut und auf feineres Haar abgestimmt ist. Du rasierst dir ja keine drahtigen Barthaare auf robuster Männerhaut, für die der offene Kamm besser geeignet ist – unter dem Vorbehalt, dass Ausnahmen die Regel bestätigen. Den Kamm findest du an der unteren Bodenplatte des Kopfes. Hat er nur angedeutete Zinken, ist es ein geschlossener Kamm. Hat er sichtbare Lücken, ist es ein offener. Dieser ist etwas bissiger, also mitunter etwas unsanfter, weil die Rasierklinge durch die Lücken direkter mit der Haut in Kontakt kommt. Erfahrungsgemäß kommen Anfänger und Menschen, also Männer und Frauen mit sensibler Haut und weichem Bart oder Haar besser mit dem geschlossenen Kamm zurecht.


Eindeutig weiblich oder männlich sind Pre und After Shave Produkte.

Du wirst deine erste Rasur mit einem Rasierhobel meistern, da sind wir uns zu 99 Prozent sicher. Bei der Umstellung empfindest du sie eventuell etwas schwieriger als mit dem gewohnten Plastikding. Das hat allerdings mehr mit der anfänglichen Nervosität zu tun. Doch keine Angst. Du kannst dich nicht ernsthaft schneiden. Du wirst die Technik schnell drauf haben. Dazu gehören der 30 Grad Winkel, das kurze drucklose Ziehen und die Abfolge der Züge, die an den Beinen anders ist als im Intimbereich. Lies am besten ein paar unserer detaillierten Ratgeber zur Rasur speziell für Frauen. Im Grunde unterscheidet sie sich kaum von der Rasur des Mannes. Du kannst also genauso in der Männerabteilung lesen.

Unterschiedlich und auf jeden Fall eindeutig weiblich sind dagegen die Produkte zur Vorbereitung und Nachbereitung deiner Rasur. Sie sind auf die Bedürfnisse der zarten weiblichen Haut und ihre Sinne für Düfte abgestimmt. Nimm unseretwegen vielleicht den Rasierhobel deines Partners, niemals jedoch seinen Rasierschaum oder sein After Shave. Wasch deine Haut vor der Rasur mit warmem Wasser, massiere sorgfältig wohlduftendes Rasieröl oder Rasiercreme auf die Haut, rasiere dich nach kurzer Einwirkzeit mit innerer Ruhe, wasch deine Haut abschließend mit kühlem Wasser und verwöhne sie nach dem Trockentupfen mit einem sauberen weichen Tuch mit einem duftenden After Shave Balsam. Genieße mit schnuppernder Nase das Fühlen deiner glatten weichen Haut.


Diese Rasierklingen passen in Rasierhobel für Frauen... und Männer.

Hattest du die kurze Hoffnung, dass es wenigstens deutliche Unterschiede bei den Rasierklingen gibt? Dem ist nicht so. Denk nun nicht, oh Mann... Freu dich lieber, dass du eine riesige Auswahl hast und, wenn du schon nicht den Rasierer deines Liebsten stibitzen solltest, dafür aber mal eine seiner Rasierklingen ausprobieren könntest. Denn bei den Rasierklingen kann es sein, dass du eine Zeit lang experimentieren musst. Es gibt super scharfe, super sanfte und jede Menge, die dazwischen liegen. Wie sich eine Rasierklinge genau auf deiner Haut macht und wie sie deine Härchen schneidet, liegt am Zusammenspiel deiner Rasurvorbereitung, Rasierhobelart, technischen Feinheiten und sogar deiner Lust, Laune und Muße.

Wichtig ist, dass du eine hochwertige Klinge wählst, damit du sicher sein kannst, dass sie sauber geschliffen ist. Du kannst jede Standard Double Edge Rasierklinge eines jeden Markenherstellers wie beispielsweise Mühle, Astra, Feather oder Derby nehmen. Diese haben zwei Schneidkanten, sind 43 mm lang und können, solltest du dich für einen Single Edge Hobel entschieden haben, in der Mitte gebrochen werden. Das Edelstahlblättchen kannst du etwa fünf bis zehn Mal verwenden, bevor es beim Rasieren zu rupfen beginnt und du es entweder in der Originalverpackung verletzungssicher in den Restmüll gibst oder wie Trophäen in einer schmucken Dose sammelst statt Plastikmüllberge zu türmen und Plastikmeere zu füllen.


Finde bei blackbeards deinen Sicherheitshobel und gute Drumherum-Rasur-Tipps.

Stöbere durch unsere Onlineregale und Ratgeber. Wir haben unser Sortiment nicht nur um viele hochwertige weibliche Produkte sondern auch frauenspezifische Schriftstücke rund um die Rasur erweitert. Doch ob Frau oder Mann, bei uns herrscht Gleichbehandlung. Hier geht’s zu den umweltfreundlichen Unisex-Rasierhobeln.

Schreibe einen Kommentar

chatImage
blackbeards
blackbeards
Ich grüße dich. Lass mich bitte wissen, wenn wir etwas für dich tun können – wir melden uns dann so schnell wie möglich. Liebe Grüße aus Rosenheim Mike
Wir grüßen dich. Aktuell arbeitet bei uns keiner, insofern antworten wir dir nicht sofort. Aber bald, ja, bald...
whatspp icon whatspp icon