Wichtige Infos zum Rasierhobel. Wo gehobelt wird, da fällt die Mähne.

Sowohl Systemrasierer als auch Rasierhobel haben ihre Existenzberechtigung. Die Unterschiede zu kennen und zu wissen wann du welchen benutzen solltest, sagen dir die blackbeards.

Der Rasierhobel als Alternative zum Plastikrasierer.

Ein Hobel fürs Gesicht. Mit einer scharfen Klinge. Doch was sich zunächst gefährlich anhört ist wahrlich eine wunderbare Alternative zu deinem herkömmlichen Rasierer. So sei unbesorgt, denn wie uns der großartige King Camp Gillette lehrte: Je schärfer die Rasierklinge, desto sicherer ist die Rasur. Etwas in der Art. Die Nassrasur mit einem Rasierhobel ist also ein wahres Fest für dein Gesicht, deinen Geldbeutel und auch, wenn du so willst, für die Umwelt. Der Rasierhobel ist auf dem Vormarsch. Und das liegt nicht nur an seinem schönen Design, der angenehmen Haptik und dem tollen Gefühl während und nach der Rasur, obwohl das vielleicht schon ausreichen würde.


Unser Wissen über Rasierhobel in aller gebotenen Kürze.

Die Vorteile eines Rasierhobels.

  • Nachhaltigkeit: Die Umwelt ist dir wichtig? Gut, uns auch. Die Verwendung von rostfreiem Edelstahl und Aluminium bei der Verarbeitung unseres Hobels, macht ihn nicht nur nahezu unkaputtbar, sondern verhindert auch ein unnötiges Aufkommen von Kunststoffen. Rasierhobel 1, Einwegrasierer 0.
  • Klassische Rasierklingen haben folgende Vorzüge: Sie sind nicht nur in ihrer Anschaffung günstig, sie halten auch recht lange. Bis zu zehn Rasuren schafft eine Klinge üblicherweise, danach ersetzt du sie durch eine neue. Des Weiteren ist die Auswahl an Rasierklingen riesig, es ist für jeden Typen etwas dabei. Rasierhobel 2, Einwegrasierer 0.
  • Ob schöne Bart-Kontur oder Komplettrasur, mit einem Rasierhobel ist ein perfektes Ergebnis Standard. Rasierhobel 3, Einwegrasierer 0.

Ein klarer Sieg des Rasierhobels. Du bist schon überzeugt? Hier geht’s zu unserer Auswahl an Rasierhobeln.


Anleitung: So rasierst du dich mit einem Rasierhobel.

  1. Vorsicht ist die Mutter der gepflegten Rasur. Oder wie war das? Auch hier gilt: eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Massiere Rasieröl in Haut und Haar ein, bereite dir ein heißes Handtuch und wickle es um dein Gesicht, schlage in der Zwischenzeit deinen Rasierschaum aus Rasierseife mit einem Pinsel.
  2. Sobald der Rasierschaum eine sahnige Konsistenz hat, trägst du ihn mit dem Pinsel auf und lässt ihn kurz einwirken.
  3. Währenddessen legst du eine frische Rasierklinge in den Kopf des Rasierhobels ein. Neugier wird belohnt: Probiere am besten mehrere Klingen aus, um das perfekte Modell für dich und deinen Hauttyp zu finden.
  4. Und dann geht es schon los: Du kannst den Rasierhobel nicht falsch benutzen. Lass den Hobel einfach mit wenig Druck durch den dichten oder auch weniger dichten Wald aus Barthaaren gleiten. Ein Winkel von 30 Grad der Klinge zur Haut ist optimal. Ist er zu flach, rasierst du nichts weg, ist er zu steil, zupft und rupft es.
  5. Wichtig: Du darfst den Hobel auf keinen Fall am Waschbeckenrand abklopfen, sondern einfach nach dem Reinigen ausschütteln. Die meisten Köpfe sind aus Zinkdruckguss und halten dem Klopfen nicht stand.
  6. Deine Rasierklinge solltest du immer dann wechseln, wenn du das Gefühl hast, dass die Klinge nicht mehr ordentlich rasiert oder gar ziept. Hier gilt: lieber einmal zu oft, als zu wenig wechseln.

Weitere Ratgeber über Sicherheitsrasierer.

Die Rasierklinge ist das Herzstück deines Rasierhobels, deshalb wähle sie mit Bedacht. Die große Auswahl an Rasierklingen ermöglicht dir, viel auszuprobieren. Das empfehlen wir dir. Jeder Hauttyp ist anders, genauso gibt es bei Rasierklingen Unterschiede.


Eine gute Vor- und Nachbereitung gehören zur Rasur, wie das Salz in die Suppe. Um kontinuierlich gute Ergebnisse mit deiner Nassrasur zu erzielen, ist der Vorgang vom Aufdrehen des Wasserhahns bis zum abschließenden, zufriedenen Blick in den Spiegel essenziell. Nun denn, hier kommt unsere Anleitung für die Nassrasur.


Der Kampf gegen störrisches Barthaar ist hart. Egal, ob du jeden Tag dein ganzes Gesicht und noch mehr rasierst oder lediglich alle zwei Tage mal eben die Konturen deines Vollbartes nachziehst, dir steht eine Vielzahl an Werkzeugen für deine Nassrasur zur Wahl.


Credits.

  • Kamera, Schnitt: Maximilian Cobilanski, https://cobilanski.com/
  • Produktionsassistent: Attila Riemann
  • Model: Daniel Follner
  • Gschaftlhuber vom Dienst: Mike Seebauer

#blackbeards #rasierhobel #rasur #blckbrds #blackbeardscrew #nassrasur #rasierklinge #hobel #lesswaste #zerowaste #nachhaltigkeit #shave #shaving #straighrazor #rasierer #razor

Schreibe einen Kommentar