Veröffentlicht am

Die besten Tipps bei Haarausfall

Eine Glatze ist eine Zier, doch besser lebt sich’s ohne ihr. Auch wenn eine Glatze heutzutage äußerst salonfähig ist, ist sie doch nicht jedermanns Wunschfrisur. Vielmehr drückt Haarausfall den meisten ziemlich auf die Psyche.

Widme deinen Haaren liebevolle Aufmerksamkeit. Pflege und kämme sie immer sanft, um nicht unnötig viele auszurupfen.

Herrenkamm aus Kirschholz
Groetsch Kämme Herrenkamm aus Kirschholz

12,95

Zum Produkt

Schockschwerenot! Da fallen Haare.

  1. Honig, das angeblich unfehlbarste Mittelchen.
  2. Der Haarausfall und seine vier möglichen Ursachen.
  3. So beugst du normalem Haarausfall vor.
  4. Was du gegen starken Haarausfall tun kannst.
  5. Bei extremen Fällen kann der Arzt Klarheit verschaffen.

Honig soll das unfehlbarste Mittel gegen Haarausfall sein. Aber wie bekommt man den Hut wieder vom Kopf? Diese Aussage von Hubert von Meyerinck, einem ehemaligen Schauspieler mit Glatze und Oberlippenbärtchen, hat seine Berechtigung.

Die Aussage. Nicht die Frage. Denn die Antwort ist natürlich einfach: Du wäschst ihn dir wieder aus dem Haar, bevor du deinen Hut aufsetzt. Am besten mit einer Mischung aus Wasser und Apfelessig. Honig, insbesondere Manuka-Honig in Bioqualität hat tatsächlich Potential. Er wirkt antiseptisch, antioxidativ, wundheilend und feuchtigkeitsspendend. So kann er – als Kurpackung zusammen mit Pfefferminzöl und Kokosnussöl, die du längere Zeit einwirken lässt – für starke Haarwurzeln sorgen und neues Haarwachstum stimulieren.

Doch ganz so einfach ist es dann doch wieder nicht. Denn es gibt unterschiedliche Ursachen für Haarausfall. Viele Hausmittel, wie auch unser Honig, können nur helfen, wenn Haarwurzeln und Haarfollikel noch leben und ihnen lediglich etwas für ihre Aktivität fehlt. Sind sie komplett abgestorben, lässt sich mit Hausmitteln nichts mehr machen. Dann solltest du dich damit abfinden und dich trotz wenig Haar oder gar mit Glatze männlich fühlen oder, wenn du das nicht kannst, dir mit anderen Methoden wieder eine Haarpracht zulegen. Wie das geht, sagen wir dir im Folgenden. Doch zuvor noch ein Zitat von Karl Farkas, einem ehemaligen österreichischen Kabarettisten – um dem Ernst einen kleinen Spaß (Frauen verzeiht bitte) aufzusetzen: „Haarausfall bei Frauen ist sehr selten, vor allem auf den Zähnen.“ :-{)

Ist dein Haarausfall ein Grund zur Panik oder normal? Es gibt verschiedene Ursachen für Haarausfall. Welche sind das?

Generell ist es so, dass Haarausfall zum Mannsein gehört. So wie die Wechseljahre zur Frau. Wir sollten uns deshalb nicht verrückt machen und die Biologie einfach akzeptieren. Entgegen der latenten Angst bedeuten Haarausfall und Wechseljahre nämlich nicht das Ende der Potenz oder Liebesfähigkeit. Wir sind alle Menschen und trotz körperlicher Veränderungen in Ordnung. Nun aber zurück zum Thema. Wenn du deinen Haarausfall nicht hinnehmen möchtest, ist es wichtig für dich zu wissen, welchen Grund dein Haarausfall hat. Denn nur dann kannst du gezielt und oftmals erfolgreich etwas dagegen tun, statt wahllos zu experimentieren und so eher zu scheitern.

Erstens ist da der normale Haarausfall. Ein Verlust von täglich bis zu etwa 100 Haaren ist normal. Kommt es dir vor, als seien es viele Haare mehr, dann mach dir mal die Mühe und zähle. Sind es tatsächlich deutlich mehr, dann kommen einige Ursachen dafür in Frage. Dabei können mehrere oder alle Ursachen gleichzeitig zusammenwirken. Ebenso verläuft Haarausfall bei jedem anders. Schau dich selbst dann gründlich an, sowohl psychisch als auch physisch, und ziehe einen Friseur, Dermatologen, Haarmediziner oder Heilpraktiker hinzu.

Zweitens ist da der genetisch bedingte, androgenetische Haarausfall. Er wird gesteuert durch das männliche Sexualhormon Testosteron beziehungsweise sein Abbauprodukt, das Dihydrotestosteron. Das Haar lichtet sich deutlich an Stirn und/oder Hinterkopf. Selten wird daraus eine ganze Glatze. Er ist jedoch nicht umkehrbar, denn die Wachstumsmotoren, die Haarfollikel sterben ab. Hier hilft nur Akzeptanz. Kopf hoch, du bist trotzdem ein toller Mann.

Drittens ist der kreisrunde Haarausfall. Man nimmt an, dass eine Fehlsteuerung des Immunsystems dahinter steckt. Es entstehen ohne Vorankündigung relativ schnell kreisrunde Lücken im Haar. Nicht nur das Haupt, sondern auch der Bart oder die gesamte Körperbehaarung kann betroffen sein. Das Gute am kreisrunden Haarausfall ist, dass die Haare wieder wachsen können, sogar ohne spezielle Therapie, denn die Haarfollikel sind nicht abgestorben, sondern ruhen nur. Habe also Geduld, tu alles Mögliche für deine (Haar-) Gesundheit und visualisiere positiv schon mal das wieder kommende neue Haar.

Viertens ist der diffuse Haarausfall. So diffus der Haarausfall, so zahlreich sind die möglichen Gründe. Charakteristisch für diesen ist, dass die Haare nicht kreisrund oder lokal begrenzt an Stirn und Hinterkopf ausfallen, sondern insgesamt am gesamten Kopf dünner werden. Die Ursachen können psychischer und/oder physischer Natur sein. Unter anderem Stress, Depression, Schilddrüsenprobleme, Diäten, Hormonumstellungen, Krankheiten, Infektionen, Schwermetallbelastungen, Haarpflegeprodukte, Ernährungsdefizite, Doping, und so weiter. Es kann also zwar dauern, bis du die Lösung findest, aber es gibt sie, denn die Haarfollikel sind nicht tot, sondern nur beeinträchtigt.

Hair Tonic Green 500ml
Dapper Dan Hair Tonic Green 500ml

19,95 - 500ml

Grundpreis: 39,90 / 1000 ml

Zum Produkt

Du hast normalen Haarausfall? So sorgst du präventiv dafür, dass du keinen frühzeitigen oder unnötigen Haarausfall bekommst.

Wenn dein Haar noch in voller Kraft steht, solltest du achtsam mit ihm umgehen. Vorbeugen ist besser als Heilen. Wir empfehlen dir eine gesunde Lebensweise, die deinem Körper insgesamt und deinem Haar insbesondere dient. Ja, wir wissen, dass Disziplin eine harte Sache ist. Du darfst dir auch hin und wieder einen gelegentlichen Fauxpas, einen Cheatday leisten – für die Seele. Mal ein Bierchen, mal eine durchfeierte Nacht, mal eine Woche kein Sport, mal ein fetter Burger – das ist vollkommen ok. Nur sollte das nicht die Regel sein.

Auf deiner Agenda für einen fitten Körper und eine ruhige Seele sollte vorherrschend stehen: Gesunde Ernährung mit allen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, ausreichend alkohol- und zuckerfreie Flüssigkeitszufuhr, ausreichend Schlaf, moderater regelmäßiger Sport, eine ausgewogene Work-Relax-Balance, Stressabbau durch Gespräche mit Freunden, Meditation, Musik oder was dir gefällt, und – last but not least auch Haarpflege mit gesunden Produkten, die möglichst ohne Chemie, Silikone und ungesunde Alkohole arbeiten, gepaart mit der richtigen Strategie. Wir haben dazu einige andere ausführliche Ratgeber für dich.

Feuchtigkeits-Shampoo Aloe Vera 250ml
Logona Feuchtigkeits-Shampoo Aloe Vera 250ml

6,95 - 250ml

Grundpreis: 2,78 / 100 ml

Zum Produkt

Hast du bedenklichen Haarausfall und die Ursache für diesen herausgefunden, kannst du dich an die Lösung machen. Es gibt einige Möglichkeiten.

Möglichkeiten, die du bei erblich bedingtem, androgenetischem Haarausfall hast, sind nicht ganz ohne Nebenwirkungen. Wissenschaftlich nachgewiesen ist der Effekt bei zwei Medikamenten. Das eine ist Finasterid, es ist verschreibungspflichtig und sollte unter ärztlicher Anweisung eingenommen werden. Es kann, muss aber nicht, zu Libidoverlust führen. Du brauchst viel Geduld, denn die Wirkung setzt erst nach Monaten ein. Das andere ist Minodixil, das du freiverkäuflich in der Apotheke bekommst. Es kann zu Blutdruckproblemen und Schwindel führen. Du brauchst Nerven, denn bevor es Haare wachsen lässt, kommt es erstmal zu stärkerem Haarausfall. Beide Medikamente verzögern oder verhindern das Absterben von Haarwurzeln. Sie müssen jedoch immer eingenommen werden, sobald du sie absetzt, geht der Haarausfall wieder los.

Möglichkeiten, die du bei kreisrundem Haarausfall hast, sind zahlreich und relativ frei von Nebenwirkungen. Einmal kann es sein, dass schon Geduld ausreicht, denn oft wachsen neue Haare so plötzlich wieder wie sie ausgefallen sind. Willst du nicht darauf warten oder vertraust du deinen Selbstheilungskräften nicht, kannst du es mit einer Kortisontherapie versuchen oder dir vom Haarmediziner oder Dermatologen mittels eines Fractional Lasers deine Haarwurzeln aktivieren und neues Haarwachstum stimulieren lassen oder es mit der topischen Immuntherapie angehen, bei der spezielle Chemikalien eingesetzt werden, die eine Entzündung auslösen, die dann dein gestörtes Immunsystem davon ablenkt, gegen deine Haarfollikel zu kämpfen.

Möglichkeiten, die du bei diffusem Haarausfall hast, sind ebenso zahlreich und gut wirksam. Bei der Mesotherapie spritzt der Arzt mit mikrofeinen Nadeln hochwirksame Wachstumsfaktoren in deine Kopfhaut. Bei der Lasertherapie aktiviert der Arzt mittels eines Diodenlasers mit Infrarotlicht die Durchblutung und Nährstoffversorgung der Haarwurzel und damit neues Haarwachstum. Diesen beiden Therapien wirken übrigens auch bei erblich bedingtem Haarausfall. Bei diffusem Haarausfall helfen häufig natürliche Heilmethoden sehr gut, wobei der Naturheilkundler ein guter Ansprechpartner ist. Er kann dir eine Entsäuerung, eine Umstellung auf basische Kost, eine Kur mit Mineralstoffen und Spurenelementen wie Magnesium, Zink, Eisen und Silizium, aber auch die innere oder äußere Anwendung von Produkten mit Brennnessel, Salbei, Kapuzinerkresse und vielem mehr näherbringen. Unser Tipp: Manchmal kann sogar eine ganz einfache Sache Wunder wirken – nämlich die tägliche, Durchblutung anregende, sanfte Massage mit einer guten Bürste.

Es gibt auch noch ein paar Möglichkeiten, wenn wirklich gar nix mehr geht. Ein schickes modernes Toupet beispielsweise sitzt heute dank neuer Kleber nervenschonend bombenfest. Eine Haartransplantation wirkt Wunder über Nacht. Oder – für uns die beste Sache – eine richtig toll rasierte Glatze mit einer Portion Selbstwertgefühl und Humor. Wenn du zu dir stehst, so wie du eben bist, wenn du mit dir Reinen bist, wirkst du immer attraktiv.

Rasierhobel
blackbeards Rasierhobel

59,95

Zum Produkt

Wir von blackbeards helfen dir gerne, deine Haare präventiv gesund zu erhalten. Dazu führen wir mit Sorgfalt ausgewählte Haarpflegeprodukte.

Mit ernsten Haarproblemen schicken wir dich jedoch fairerweise zum Arzt, zum Heilpraktiker und/oder zur Apotheke. Denn da muss die Ursache geklärt und ein Behandlungsplan erstellt werden. Obige Ursachen und Lösungen sind nur ein Auszug, eine Anregung zum weiteren Recherchieren. Die Therapiemöglichkeiten sind meist leider kostspielig und langwierig, und die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten oft auch nicht.

Wir raten dir deshalb, von Anfang an auf eine strategisch sinnvolle und achtsame Haarpflege zu setzen und dazu hochwertige Pflegeprodukte zu nehmen. Gute Shampoos, Conditioner, Haarwasser, Styling Produkte, Kämme und Bürsten können so manchen Haarverlust verhindern oder zumindest hinauszögern. Mehr dazu findest du unter folgendem Link.

Zur Haarpflege
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.