Rette meinen Bart! Für den Movember 2016 setze ich meine Bartpracht aufs Spiel.

Hilf uns, unser Ziel ist es, 5.000 Euro an Spenden zu sammeln: http://moteam.co/blackbeards


Um was geht es beim „Movember“?

So gerne wir auch mal einen flotten Spruch auf den Lippen haben, an dieser Stelle bleiben wir ernst und weisen auf eine traurige Entwicklung hin. Zu viele Männer sterben zu jung. Im Durchschnitt leben Männer fünf Jahre weniger als Frauen. Besonders schockierend: Jede Minute nimmt sich weltweit ein Mann das Leben. Die Movember Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit von Männern zu verbessern, damit diese ein glücklicheres, gesünderes und längeres Leben führen können – mit Erfolg: Über 500 Millionen Euro an Spenden konnten bisher gesammelt werden, um über 1.200 Projekte zu fördern, die beispielsweise die Bekämpfung von Prostatakrebs, Hodenkrebs oder Suizidprävention unterstützen.

Sicher hast du in den vergangenen Jahren Freunde oder Bekannte gesehen, die sich den Oberlippenbart im kompletten November haben stehen lassen, als Zeichen ihrer Unterstützung der Movember Foundation. Auch prominente Persönlichkeiten wie beispielweise Oscar-Preisträger Christoph Waltz oder TV-Moderator Markus Lanz unterstützten mit individuellem Schnauzer.

Das ist unsere Story für den Movember 2016.

Was tun wir von blackbeards? Nun, ich unterstütze die Movember Foundation bereits seit sechs Jahren, aber es muss schon viel passieren, dass ein überzeugter Vollbartträger wie ich seine Bartpracht aufs Spiel setzt. Das hat zwei Gründe, vielleicht auch ein paar mehr. Ein wichtiger Grund ist, dass ich die Haare in meinem Gesicht schon recht liebgewonnen und über die Jahre hinweg alle mir möglichen Bartstile ausprobiert habe: Ich trug einen Henriquatre, einen Backenbart, einen Chin Curtain, einen Chin Strap, aktuell habe ich einen langen Vollbart und ja, sogar der Oberlippenbart war dabei (Mehrmals, warum auch immer). Es macht schon Spaß einen Bart zu züchten, ihn zu stutzen, zu trimmen, einzuölen, zu bürsten und zu kämmen. Ein zweiter Grund, lieber doch ein paar Haare am Kinn zu tragen ist der hier…

mike-oberlippenbart

Jawohl, ich bin offensichtlich nicht so der Oberlippenbart-Typ. Aber dieses Jahr, hier und jetzt, gehe ich das Risiko ein, noch einmal in meinem Leben so auszusehen.

Was ist der Deal?

Am 1. November beginnt der Movember, ein Monat im Zeichen der Förderung des Bewusstseins für Männerkrankheiten. Auch ich und mein Team von blackbeards sammeln Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung typischer Männerkrankheiten.

Soweit, so gut, aber jetzt kommt´s: Um dem Einsatz für diese gute Sache Nachdruck zu verleihen, wettete ich mit dem Barbier meines Vertrauens um mein Allerheiligstes: Meinen Bart. Ich glaube, dass wir es schaffen 5.000,- € an Spenden für die Movember Foundation zu sammeln, da ich davon überzeugt bin, dass ihr nicht mit ansehen wollt, wie mein Bart, mit Ausnahme meines Oberlippenbartes, Opfer von Schere und Rasierer wird. Mein Barbier schlug ein. Trotz seiner Vorliebe für Vollbärte.

Fehlt auch nur ein Cent, setze ich mich in seinen Stuhl und der Mann, der meinen Bart sonst mit Bedacht und scharfer Schere Barthaar für Barthaar stutzt, bürstet und kämmt, zwirbelt, Liter an Bartöl in Haut und Haar einmassiert, wird dann nicht nur die Konturen sondern den ganzen Bart abrasieren.

Was kannst du tun?

  1. Naja, lass dir im November einen Schnurrbart wachsen! :-{)
  2. Hilf uns, einen wichtigen Beitrag für den Movember zu leisten und vor allem: Rette meine Bart! Schon ein Euro kann helfen, spende an das Movember-Team von blackbeards:

http://moteam.co/blackbeards

  1. Bewege dich! Jede Art der körperlichen Bewegung zählt und auch ein Move-Update von dir hilft uns sehr.

Ein besonderer Dank.

Wir hatten eine Menge Spaß am Set, die Produktion wäre ohne euch nicht so herausragend geworden, deshalb bedanke ich mich recht herzlich bei euch allen!

  • Kamera, Regie: Stephan Alexander Schmuck, du hast es einmal mehr übertrieben. ;-) http://victor-film.de/
  • Sprecher: Nico Geissler, du hast die beste Stimme weit und breit.
  • Sprachaufnahme und Editing: Scheune München, Martin Zehenbauer.
  • Musik: Max Spindler & Johannes Vogt, die Musik rockt.
  • Schnitt: Stephan Alexander Schmuck.
  • Color Grading: Scanwerk München, Manuel Lebelt.
  • Produktionsassistenz, Aufnahmeleitung: Marina Schröter, Danke für deinen Einsatz!
  • Maske: Natalie Junker, wir sehen so gut aus ;-) http://www.nataliejunker.de/
  • Gaffer: Marco Banov, du weißt ja hoffentlich, dass du der Beste bist.
  • Best Boy: Bruno Garcia.
  • Actionbikes GmbH, für das tolle Auto.
Teilen:

Mike Seebauer ein Autor von blackbeards

Mike Seebauer

Mike ist Gründer von blackbeards und beschäftigt sich seit Langem mit den Themen Bart und Bartpflege. Er selbst ist überzeugter Träger eines Vollbartes. Im Dienste der Bartpflege-Wissenschaft testet er immer wieder Produkte aus dem blackbeards-Shop am eigenen Bart und teilt seine Erfahrungen hier im Blog.

Hinterlasse eine Antwort

2 Gedanken zu „Rette meinen Bart! Für den Movember 2016 setze ich meine Bartpracht aufs Spiel.“

← vorheriger Beitrag nächster Beitrag →