Die richtige Pflege eines Rasierpinsels. Verlängere seine Lebensdauer durch ausreichende Pflege.

Du hast dir also einen neuen Rasierpinsel gekauft und weißt nicht so recht, wie du ihn pflegen sollst? Kein Thema, das weiß zu Beginn niemand so Recht. Allerdings gibt es Menschen wie uns, die sehr viel dahingehend schon ausprobiert haben und denen es ein Anliegen ist, dass du nicht die gleichen Fehler machst, wie wir.

Ein Mann schlägt Rasierschaum aus Rasierseife mit Hilfe eines Rasierpinsels mit Dachshaar. Pflege deinen Rasierpinsel gut, so bleibt er dir lange erhalten. In unserem Rasur-Ratgeber erfährst du, wie du deinen Rasierpinsel pflegst.

Dein Rasierpinsel soll dich möglichst lange Zeit begleiten. Damit er das tut, ist die richtige Pflege wichtig.

Rasierpinsel müssen einer besonderen Pflege unterzogen werden. Nach jeder Verwendung solltest du ihn gründlich mit warmem Wasser reinigen, um zu verhindern, dass sich Reste der Rasierseife ablagern und die feinen und empfindlichen Pinselhaare beschädigen. So, du hast dir also einen Rasierpinsel mit Dachshaar oder Schweineborsten zugelegt, herzlichen Glückwunsch! Dachse und Schweine sind – wie zu erwarten – Tiere und deren Fell hat einen natürlichen Geruch, der aber relativ schnell verfliegt, wenn du den Pinsel nutzt. Rasierseifen oder Rasiercremes tun ihr übriges.

Mach dir aber bitte keine Sorgen, die Haare werden bei der Herstellung sorgfältig gereinigt. Was du aber daraus schließen kannst ist, dass diese Haartypen Naturprodukte sind, denen du keinesfalls mit scharfen Reinigern zu Leibe rücken darfst. Neben der Reinigung nach jeder Verwendung kannst du in regelmäßigen Abständen spezielle Mittel zur Rasierpinselreinigung verwenden, mehr braucht es nicht.

Die Reinigung des Rasierpinsels nach der Rasur. Der erste Schritt für die richtige Pflege.

Fertig mit der Rasur? Klasse. Der Rasierschaum hat nicht nur deine Barthaare weicher gemacht, um eine gründliche Rasur zu garantieren, er hat das auch mit den Dachshaaren deines Pinsels gemacht. Du kannst dir vorstellen, dass es auf Dauer nicht gut für die Haare ist, wenn du die Seife einfach drin lässt. Deshalb ist es wichtig, den Rasierpinsel unter lauwarmem Wasser auszuspülen. Das geht am besten unter dem Strahl des Wasserhahnes, halte den Pinsel quer darunter, so dass das Wasser seitlich auftrifft. Dreh und schüttle deinen Pinsel leicht. Du kannst deinen Pinsel noch einmal in die mit sauberem Wasser befüllte Rasierschale tauchen und dann ist er sauber.

Wichtig: Du darfst den Rasierpinsel, so verlockend es auch ist, nicht ausdrücken. Niemals. Und auf keinen Fall rubbelst du ihn meinem Handtuch trocken. Aber was tun!? Der Rasierpinsel wird „ausgeschlagen“. Mit Ausschlagen ist gemeint, dass du die Zentrifugalkraft nutzt, indem du so tust, als würdest du den Pinsel locker aus dem Handgelenk wegwerfen. Dadurch geht das Wasser aus dem Pinsel heraus. Er ist mit Wasser vollgesogen, das heißt er ist schwer und richtet eine riesige Sauerei an, wenn du ihn jetzt mit voller Wucht schleuderst. Also fang locker an.

Trocknung des Rasierpinsels. Schritt zwei in der Rasierpinsel-Pflege und ein sehr wichtiger Punkt.

Im Anschluss an die Reinigung wird dein Rasierpinsel entweder hängend oder stehend an einem gut belüfteten Ort gelagert. Also nicht im Schrank oder noch schlimmer in irgendeiner Tasche oder einem Etui. Es gibt unterschiedliche Meinungen, ob ein Rasierpinsel nun tatsächlich stehend oder hängend aufbewahrt werden soll, die Argumente für eine hängende Lagerung jedenfalls klingen in unseren Ohren vernünftig, ob der Pinsel so tatsächlich schneller trocknet oder nicht können wir nicht sagen.

Gewiss ist, dass sich kein Wasser am Knotenboden (der Teil, wo die Pinselhaare auf den Griff treffen) sammeln kann, wenn der Pinsel hängt. Dies verhindert, dass sich schlimmstenfalls Schimmel ansetzt oder sich der Kleber, mit dem die Haare am Knotenboden befestigt sind, sich auf Dauer auflöst. Das dürfte zwar sowieso nicht geschehen, aber ein minimales Restrisiko besteht jedenfalls. Aber wenn dein Schleudergang vorher intensiv genug war, stellt das Sammeln von Wasser ohnehin kein Problem dar, weil du jegliches Wasser rausgeschleudert hast.

Aufbewahrung eines Rasierpinsels. Wie und wo bringst du ihn am besten unter?

Wenn dein Pinsel denn nun trocken ist, kannst du ihn ruhig hinstellen. Oder hängen lassen – wie es dir beliebt. Lagerst du den Pinsel offen, gilt es zu beachten, dass die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, in dem er steht, normal ist, also nicht zu trocken, aber auch nicht zu feucht.

Gerade im Bad könnte es zum Problem werden, wenn es sich nach jeder Dusche zu einem Dampfbad wird. Es gibt solche Bäder, kein Scherz. Das Problem daran ist nämlich, dass zu viel Feuchtigkeit den Rasierpinsel auf Dauer angreifen kann. Deshalb solltest du darauf achten, dass du dein Bad entsprechend gut lüftest nach dem Duschen oder Baden. Klar, das solltest du ohnehin tun, aber jetzt tust du es nicht mehr nur für dich selbst, sondern auch für deinen Rasierpinsel. Er wiederum wird es dir mit entsprechender Langlebigkeit danken.

Finde deinen Rasierpinsel im Onlineshop von blackbeards.

Ein Rasierpinsel erfüllt gleich mehrere Funktionen: Er zaubert Rasierschaum aus Rasierseife, er verteilt den nun entstandenden Rasierschaum ausgiebig und gleichmäßig in deinem Gesicht, liefert dazu noch einen leichten Massageeffekt durch seine weichen Haare und sieht darüber hinaus noch schick aus. Deshalb solltest du ihn hegen und pflegen, damit er dir lange Zeit gute Dienste leistet.

Du hast nahezu unendlich viele Möglichkeiten, was Farben und Formen des Rasierpinsels angeht. Außerdem noch verschiedene Haartypen - die Auswahl ist groß. Sehr groß. Nimm dir deshalb Zeit, dir einen Rasierpinsel auszusuchen und achte auf Qualität. Wie gesagt, er wird dich lange Zeit durch eine Vielzahl Rasuren begleiten.

Zu den Rasierpinseln