Die besten Haarpflege-Tipps für Männer.

Unterschiedliche Haarprobleme erfordern unterschiedliche Herangehensweisen bei der Haarpflege. Eigentlich logisch. Typische Fehler von Männern bei der Haarpflege halten sich hartnäckig. Hier ein paar Tipps, wie du sie leicht lösen kannst.

Die besten Haarpflege Tipps für Männer? Haben wir. Erfahre sie in unserem Ratgeber über Haarpflege – von blackbeards natürlich.

Haarpflege beginnt mit Shampoo. Im breiten Spektrum heutiger Haarshampoos findet sich meist der entscheidende Ansatz bei der Bewältigung multipler Haarprobleme.

Beyer's Oil Shampoo Eisenkraut 250ml
Beyer's Oil Shampoo Eisenkraut 250ml
Zum Produkt

Schwierigkeiten bei der Haarpflege und dem Styling haben in erster Linie etwas mit unterschiedlichen Haareigenschaften zu tun.

Denn was dem einen hilft, ist für den anderen gar nicht gut. Um die verschiedenen Problemchen zu beheben, die für sehr viele Männer zu echten Sorgen herangewachsen sind, gibt es neben der Umstellung falscher Gewohnheiten bei der Haarpflege zum Glück auch für jedes Problem ein richtig gutes Hilfsmittel. Wichtig ist, deinen Haartyp so genau wie möglich zu eruieren und darauf aufbauend dann die Pflegeschritte und die Produkte abzustimmen.

Das gezielte Ändern der falschen Gewohnheiten in Kombination mit jeweils richtigen Produkten bewirkt, dass sie auch tatsächlich verschwinden, die Probleme. Meist handelt es sich um scheinbar simple Sachen, deren Bezeichnungen jeder kennt. Rieselnde oder klebrige Schuppen, ständig fettiges Haar, viel zu trockenes Haar und so fort. Horche auf und schau her, damit du dich von jetzt an besser auf dem Kopf fühlst und dich wieder entspannter durch deinen Alltag bewegen kannst.

Du leidest unter fettigem Haar? Neben ungünstigen Gewohnheiten, die du einfach ändern kannst, können dir spezielle Wasch- und Pflegeprodukte helfen.

Als Ursache für fettiges Haar kommen mehrere Faktoren in Frage, wie eine übermäßige Talgproduktion deiner Kopfhautdrüsen. Waschen mit heißem oder sehr warmem Wasser regt die Produktion an. Wasche mit höchstens lauwarmem Wasser. Vermeide ebenso, dir häufig mit den Händen durch die Haare zu fahren. So verteilst nur das schon vorhandene Fett auf dem Kopf und gibst noch etwas Handschweiß und Partikel von Umweltschmutz dazu.

Benutze ein besonderes Anti-Fett Shampoo. In ihnen sind sogenannte rückfettende Substanzen nicht oder nur reduziert vorhanden. Hierbei handelt es sich um pflegende Öle und Fette, die dein fettiges Haar sicher nicht benötigt. Daneben sind in Anti-Fett Shampoos umso mehr reinigende und bindende Stoffe enthalten, die außer Umweltschmutz auch Fett binden und auswaschen. Super gegen fettendes Haar sind Trockenshampoos, wie die altbekannte, vollkommen natürliche und unveränderte Heilerde. Auch Volumenpuder kann dünnem Haar nicht nur Fülle verleihen, sondern auch zusätzlich Fett binden. Würden wir beides empfehlen.

Viel zu trockenes Haar, das unkontrolliert in alle Richtungen steht? Auch für dieses genaue Gegenteil von zu fettigem Haar gibt’s intelligente Lösungen.

Eine ist, entgegen zum Fettproblem, gerade besonders rückfettendes Shampoo zu verwenden. Solches enthält Substanzen, die positiv auf die viel zu offene Schuppenschicht des einzelnen Haares einwirken. Dies ist nämlich der Grund für zu trockenes Haar. Es verliert dadurch viel zu viel Feuchtigkeit. Shampoo gegen trockenes Haar verschließt die schützende Schicht wieder. Wasche dir auch nicht jeden Tag die Haare, denn häufiges Waschen entfernt auch wieder vorhandenes Fett, das trockenes, strohiges Haar gut gebrauchen kann.

Um deine Haare mit fehlenden Substanzen anzureichern und den Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen, verwende bei trockenem Haar einen Conditioner. Er liefert entscheidende Elemente, die trockenem Haar fehlen. Außerdem ist bei trockenem Haar ein Anti Frizz Shampoo für dich sehr naheliegend. Der Begriff steht dafür, typische Effekte wie fliegendes und kräuselndes Haar zu verhindern. Aufeinander abgestimmte Anti Frizz Shampoos und Conditioner ergänzen sich prima und verschaffen schnell Abhilfe.

Es ist nicht immer nur die eine ungünstige Konsistenz oder Eigenschaft der Haare, sondern oft auch eine Überpflege, die zu Problemen führt.

Schau drauf, was du alles in deine Haare einbringst. Und dass es nicht zu viele Substanzen und Produkte sind. Zu viel von allem kann auch das dünnste Haar so schwer machen, dass es nur noch nach unten hängt und schlaff wirkt. Außerdem gelangt Vieles über die Poren deiner Kopfhaut in den Körper und muss verarbeitet werden. Brauchen wir nicht zu erklären, dass dies langfristig eine Belastung für den Organismus darstellt.

Lege eine Pflegekette mit wenigen, aber guten Produkten fest. Genau auf dein Haar ausgerichtet, aber nicht überfrachtet. Wasche verwendete Produkte sorgfältig wieder aus. Lasse dein Haar sich erholen und mache regelmäßig eine Haarkur. Haarkuren sind weiß Gott nicht nur für Frauen da. Kopfhaut und Haare sagen dankbar: „Ahh, ja!“ Der Reim war zufällig, aber das Fazit stimmt: Es wirkt. Haarkuren enthalten Pflegeöle, etwa Arganöl, Vitamin E, Proteine und überhaupt Stoffe, die gut tun und den Oberkopf entstressen. Am besten testen.

Du hast ein Schuppenproblem – wie etwa 40% aller Männer – und bekommst es nicht in den Griff? Hierfür gibt es erfolgversprechende Maßnahmen bei deiner Haarpflege.

Es ist hierbei entscheidend, ob es sich um trockene oder fettige Schuppen handelt. Ursache fettiger Schuppen ist eine Überproduktion der Talgdrüsen, was oft mit der Vermehrung von Schuppen bildenden Hefepilzen einhergeht, die sich vom Talg ernähren. Ursache trockener Schuppen ist eine verminderte Talgproduktion, ein Zuviel an entfettenden oder austrocknenden Produkten, die ins Haar gelangen oder auch Waschen mit heißem Wasser, Trocknen mit heißer Föhnluft, anhaltender Stress und Flüssigkeitsmangel.

Vernünftige Antischuppen Shampoos können, einige Wochen als Kur angewendet, bei fettigen Schuppen helfen. Wir raten dir zu Shampoo mit Teebaumöl. Du kannst auch reines Teebaumöl besorgen und es selbst mit einem möglichst pH neutralen Shampoo mischen, aber vorsichtig, ein kleiner Teelöffel auf 100 ml reicht. Dann Shampoonieren, einwirken lassen und auswaschen. Ebenso blockt Rosenwasser die Fettbildung auf dem Kopf: Nach der Wäsche auf die Kopfhaut tropfen und einmassieren. Bei trockenen Schuppen hilft selteneres Haare waschen mit einem milden Shampoo, das rückfettet und Feuchtigkeit spendet. Auch Omi’s Hausapotheke kann helfen: Etwas hochwertiges Olivenöl, Erdnussöl, Kokosöl, Arganöl oder Rosmarinöl in die Kopfhaut einmassieren, nachts wirken lassen und morgens gründlich auswaschen.

blackbeards will dir ein Helfer bei der täglichen Haarpflege sein. Neben wirksamen Produkten stehen wir dir mit Rat zur richtigen Anwendung treu zur Seite.

Dein Haar fettet? Probier’s mit Heilerde oder Haarpuder für eine trockenere Kopfhaut. Das Gegenteil: Zu trockenes Haar? Nimm Anti Frizz Shampoo, das die offene Schuppenschicht deiner Haare schließt und den Feuchtigkeitshaushalt reguliert. Kombiniere mit einem darauf abgestimmten Conditioner. Dünnes Haar fliegt in alle Richtungen? Schaumfestiger, am besten ohne Silikone, bändigt es, ebenso wie Volumenpuder es tun kann.

Gönne deinem Haar Erholung durch eine regelmäßige Haarkur. Auch Schuppen können endlich Adé sagen. Probiere es mit Teebaumöl bei fettigen Schuppen. Pur oder im speziellen Shampoo. Probiere es bei trockenen Schuppen mit Rosmarinöl oder Olivenöl. Dein blackbeards Online Shop bietet dir wertvolle Sachen für Haarpflege, die gelingt und die Gesundheit auf dem Kopf in die Balance bringt.

Zur Haarpflege