Der Vollbart, König der Bärte.

Der Vollbart: Bart aller Bärte. Tipps zur Bartpflege auf blackbeards.de

Vollbart.

Der Vollbart ist der König der Bartstile. Gewachsen aus einem Drei-Tage-Bart wird er, wenn du ihn lässt, zu einem Hollywoodian. Er ist eine gute Grundlage für alle Bartstile.


Die häufigsten Fragen zur Pflege eines Vollbartes.

Die Fragen der Vollbartträger sind vielfältig. Stelle uns deine Frage gern per Mail, wenn du nicht weißt, wie es mit deinem Vollbart weiter gehen soll. Keine Scheu, dafür sind wir da!

 

So bekommst du einen prächtigen Vollbart hin.

Die allesbewegende Frage, um die sich unter anderem auch die Welt dreht, ist: Wie lasse ich mir am besten einen Bart wachsen? Die Antworten sind überraschend einfach.

1

Fasse den Entschluss, dir einen prächtigen Vollbart wachsen zu lassen.

Am Anfang steht das Haar. Nimm dir fest vor, dir einen Vollbart wachsen zu lassen. Der Weg vom glattrasierten Langweiler hin zum barttragenden Frauenschwarm ist kurz, aber dennoch beschwerlich. Unterschätze das nicht. Schon nach wenigen Tagen hast du deinen Drei-Tage-Bart. Für gewöhnlich dauert es aber je nachdem wie stark dein Bartwuchs ist mindestens vier bis fünf Wochen, bis die Barthaare eine Länge erreicht haben, mit der du deine Gesichtstracht Vollbart nennen darfst. Du kannst dir die Wartezeit schon mit Bartöl versüßen, welches nicht nur wunderbar duftet, sondern dir auch ein wenig in der Juck-Phase hilft. Massiere die morgens und abends etwas Bartöl in deinen neuen Bart.

Bartöl im Allgemeinen werden viele positive Eigenschaften nachgesagt, im Speziellen es soll deinen prächtigen Vollbart weicher und geschmeidiger machen, es soll ihm ein gepflegtes Aussehen und seidigen Glanz verleihen.

2

Hör einfach auf, dich zu rasieren!

Rasiere dich innerhalb dieser vier Wochen am besten gar nicht, lass deinen Bart einfach wachsen und gedeihen und schau was passiert. Beobachte ihn und erfreue dich an seiner Entwicklung, wie sich eine Mutter am Wachstum ihres Kindes erfreut. Wenn es anfängt, leicht zu jucken, nicht kratzen. Nutze zusätzlich zum Bartöl lieber eine Bartbürste. Die Bürste bringt deine Barthaare schon ein wenig in Form und massiert deine Gesichtshaut. Das regt die Talgproduktion an und du verteilst Talg durch die harten Wildschweinborsten in den Barthaaren, was ihm zusätzlich etwas Glanz und Geschmeidigkeit verleiht.

Wichtig ist, dass du deine Bartbürste immer sauber machst. In der Bürste sammeln sich Hautschuppen und ausgefallene Barthaare an, was nicht nur ziemlich unappetitlich sondern auch unhygienisch ist. Also gewöhne dir an, deine Bürste regelmäßig – mindestens einmal pro Woche – zu reinigen, indem du sie gründlich unter warmem Wasser und mit Shampoo ausspülst. Mit einem normalen Kamm kannst du Haare aus der Bürste entfernen.

3

Pflege deinen Vollbart mit Shampoo.

Wenn die Barthaare dann lang genug sind, solltest du deinen Bart genau wie dein Haupthaar mit Shampoo pflegen. Zur täglichen Pflege deines Bartes nutzt du wie gesagt regelmäßig entweder Bartöl oder eine selbstgemachte Bartpflege, um deinem Vollbart Glanz und Geschmeidigkeit zu verleihen. Es dauert einige Zeit, bis Barthaare weicher werden. Lass die Finger von Duschgel oder ähnlichem, solche Produkte sind dazu gedacht, Fett und Schmutz vom Körper zu entfernen. Um einen weichen, geschmeidigen Vollbart zu bekommen brauchst du aber zumindest das Fett bzw. den Talg.

Nimm ruhig das Haarshampoo deiner Freundin. Die weiß, was gut ist. Außer sie weiß - abgesehen von der Entscheidung eine Beziehung mit dir zu führen - vielleicht gar nicht wirklich, was tatsächlich gut für sie ist. Kommt vor. Für zumindest bedenklich halten wir Inhaltsstoffe wie Propylenglykol, Sodium Lauryl Sulfat, Diethanolamin DEA, TEA (Triethanolamin), Polyethylenglykol PEG (Tensid), Parabene, Methylisothiazolinone, DMDM Hydantoin, Silikone, Duftstoffe und Parfüm. Checke die Inhaltsstoffe, achte auf deine Allergien und entscheide selbst.

4

Trimme und rasiere deinen Vollbart.

Herzlichen Glückwunsch! Dein Bart ist jetzt bereit – du kannst ihn in Form bringen. Um gepflegt auszusehen, sollten die Barthaare ab jetzt immer auf dieselbe Länge getrimmt sein. Und du kannst vorsichtig anfangen, deinem Gesichtshaar die gewünschte Kontur zu verleihen. Aber Achtung: Ein falscher Schnitt oder eine zittrige Hand und die harte Arbeit der letzten Wochen ist, sagen wir mal, zerstört. Ganz wichtig: Auch wenn du dir einen Vollbart wachsen lassen willst, kannst du ihm im Halsbereich eine saubere Linie rasieren, denn auch der schönste Bart hat einmal ein Ende. Außerdem entfernst du einzelne Haare an den Backen, die nicht wirklich zum Vollbart gehören.

Trimme unbedingt regelmäßig. Sicher, das geht zu Lasten der Geschwindigkeit, aber es ist in unseren Augen besser, einen allzeit gepflegten Vollbart zu tragen als auszusehen wie ein Holzfäller. Barthaare wachsen ca. 0,3 bis 0,7 Millimeter pro Tag, kommt auf den Mann an, was bedeutet, dass du dir selbst ausrechnen musst, wie viel höher du deinen Trimmer einstellen solltest.

5

Die tägliche Bartpflege.

Deinen Oberlippenbart bringst du mit Bartwichse und einem Bartkamm in Form. Wenn er über die Lippen hängt, was vor allem beim Essen sehr nervig sein kann, stutze ihn mit einer Schere auf die richtige Länge. Die regelmäßige Wäsche mit Shampoo, das Kämmen und das Bürsten sowie die Verwendung von Bartöl sind definitiv ein großer Schritt in die richtige Richtung, um deinen Vollbart gepflegt aussehen zu lassen.

Da aber deine Barthaare dicker sind als die Haare auf deinem hübschen Köpfchen, werden sie ab einer gewissen Länge dazu neigen zu locken, zu wellen und in alle Richtungen abzustehen. Das ist sehr nervig, da verzweifelt schon der ein oder andere neugeborene Vollbartträger. Deshalb probiere ruhig, deinen Vollbart nur mit Wasser im Zaum zu halten, indem du mehrmals am Tag deine Hände feucht machst und dir durch den Bart streichst – von oben nach unten. Wenn alles nichts hilft: Nutze Haarpomade. Pomade besteht wie Bartwichse aus Vaseline und Bienenwachs, verfeinert mit natürlichen Zutaten wie Lanolin und verschiedenen Pflanzenölen, es gibt sie aber in verschiedenen „Härtegraden“. Und hier liegt in dem Fall der Vorteil, dein Bart sieht nicht wie hingeklatscht.

 

 

Niemals aufgeben. Lass den Vollbart wachsen.

Aller Anfang ist schwer. Wir wissen, dass du manchmal vor dem Spiegel stehst und daran denkst, dir deinen Bart wieder abzurasieren. Lass das. Wir selbst haben das schon einige Male mitgemacht, meistens bereust du es in dem Moment, in dem du dir den Vollbart tatsächlich abrasiert hast. Gib deinem Vollbart einfach noch ein paar Wochen mehr Zeit. Du wirst sehen, er gewinnt rasch an Dichtigkeit und Pracht. Und schon bald ruhen alle Blicke nur noch auf dir und deinem Bart. Wenn du zwischenzeitlich moralische Unterstützung brauchst, melde dich bei uns, wir sind für dich da. Kein Witz.

 

Best Practices: Vollbärte im ganz großen Stil.

Großartige Männer vor dir haben sich einen Vollbart wachsen lassen, großartige Männer werden es nach dir tun. Du bist in guter Gesellschaft.

Viele beeindruckende Persönlichkeiten trugen oder tragen einen Vollbart: Mark Oliver Everett, Kimbo Slice, Sébastien Chabal, König Leonidas, Brian "Head" Welch, Dumbledore, Zach Galifianakis, der Nikolaus, Daron Malakian, Dave Grohl, Moses, Jesus, Charles Darwin, Christoph Waltz, Mr. T und Chuck Norris, Ernest Hemingway und sogar Brad Pitt, George Clooney, Brock Lesnar, Robert Pattinson, Christian Bale versuchten sich schon darin, ihr Gesicht mit dem Bart aller Bärte zu schmücken. Wir haben unzählige Vollbartträger in unserer Galerie und wir freuen uns über jeden Weiteren. Schick uns dein Bild einfach per Mail.